"Das hat er/sie von Mama/Papa/Oma/Opa/Onkel Günther..."

Hallo zusammen,

ich habe eben einen Thread zum Thema "Statussymbol Kind" gelesen und das hat mich an etwas ähnliches denken lassen: Ständig höre ich von Babys und Kleinkindern (bei größeren Kindern wird es gefühlt weniger), dass sie a) genau aussehen würden, wie jemand aus der Verwandtschaft und / oder b) diese und jene Eigenschaften von jemandem aus der Verwandschaft hätten. Auch gibt es seit ein paar Jahren diese Bezeichnung "Mini-Me" oder es gibt z.B. diese Partneroutfits für Mama und Tochter oder Papa und Sohn.

Ich frage mich, woher eigentlich diese Sehnsucht kommt, dass das Kind so sein oder aussehen möge, wie man selbst?! Klar, ich kenne auch einige Fälle, wo ein Kind einem Elternteil wirklich sehr, sehr ähnlich sieht, aber das kommt doch eher selten vor. Ich habe mal quer gelesen und es scheint so zu sein, dass sowohl Mütter als auch Väter zumindest ihren Babys häufig zuschreiben, dass sie aussehen würden, wie der Vater; wenn man allerdings als Kontrollgruppe fremde Leute darum bittet, Kinderfotos den korrekten Elternfotos zuzuordnen, liegt die Trefferwahrscheinlichkeit auf der Ebene des Zufalls. Begründet wird das mit evolutionären Aspekten (Vater erkennt Kind als seines an).

Daher noch mal die Frage: Woher kommt diese Sehnsucht nach Ähnlichkeit (auch von z.B. Großeltern), auch vor dem Hintergrund, dass Individualität und Singularität doch hoch geschätzte Eigenschaften sind? Und habt ihr selbst auch ein "Mini-Me", oder erkennt ihr eher weniger Ähnlichkeiten?

Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen! :-D

8

Ja, solche Kommentare bringen mich immer zum Schmunzeln.
Wir haben 3 Kinder, welche durch Eizellspende entstanden sind. Alle 3 sind Vollgeschwister und haben natürlich offensichtliche Gemeinsamkeiten.
2 davon haben auch sehr viel vom Papa.
Der Rest wird automatisch mir zugeschrieben: der Hang zum Übergewicht bei meiner Tochter, der Blondton bei der anderen Tochter, der Leberfleck auf dem Rücken bei 2 Kindern, das Vielschläfer-Verhalten einer Tochter, der Zeitpunkt vom Trockenwerden etc.
Nun gut, sollen alle ihre Freude daran haben! Ich bin einfach nur froh, dass es nicht offensichtlich ist, dass die Kinder nicht meine Gene haben.

30

Das ist ähnlich wie bei uns: wir haben vier Kinder, zwei davon sind nicht biolgogisch unsere Kinder und trotzdem bekommen wir ständig zu hören, wie ähnlich sowohl die vier untereinander, als auch wie ähnlich sie uns wären. Die Ähnlichkeit wird dabei zu ungefähr gleichen Teilen mal dem Papa und mal mir zugeschrieben... ;-)

1

Ich hab ein absolutes Mini-Me 🙈 nur hat sie rote Haare und ich hatte fast weiße.

Im Flur hängt ein Bild von mir, da war ich 2. Wirklich jeder fragt mich, warum mottes Haare da so blond aussehen 🙈😂 ich antworte immer „weils nicht Motte ist, sondern ich…“.

Vom Charakter und Gesichtsausdruck usw hat sie aber extrem viel vom Papa. Sie hat so einen Blick drauf (wenn sie verärgert oder ungläubig ist), da sehe ich so krass meinen Mann drin. Finde das einfach wahnsinnig faszinierend, wie stark man unsere Gene doch einfach wahr nimmt!

Ansonsten denke ich, dass es normal ist. Man liebt sein Kind und möchte erkennen, dass es „zur Familie“ gehört. Evolutionär macht es ja auch Sinn (Stichwort Kuckuckskind).

Partneroutfits oder so find ich sonst nur an Weihnachten oder so süß, haben wir trotzdem noch nie gemacht 😂

3

Ach, das ist ja spannend. Siehst du denn wiederum auch aus wie deine Mutter? Vielleicht liegt sowas ja in der Familie?

An Weihnachten finde ich Partneroutfits auch mega! #rofl

10

Wir haben zu jedem campingurlaub ein familienshirt.
Das wir immer am Abreisetag angezogen.
Alle Das gleiche.
Das ist sooo schön #winke

weiteren Kommentar laden
2

Unsere Tochter sieht keinem von uns ultra ähnlich. Sie hat lediglich die Haare vom Papa. Für mich muss unsere Tochter auch nicht aussehen wie wir, sie soll ja auch keine Kopie sein.

Aber für meine Schwiegermutter ist sie 1:1 wie ihr Papa 😅 Sieht aus wie Papa, verhält sich, wie Papa sich als Kind verhalten hat, usw... Dafür sehe ich meinem Vater sehr sehr ähnlich und mein Mann sieht seiner Mutter verdammt ähnlich.

4

Bei Großeltern ist’s denke ich oft damit begründet, dass das Enkelkind ja mindestens genauso toll wie das eigene Kind sein muss bzw. man damit sämtliche positiven Aspekte gleich doppelt hervorhebt.
Im übrigen gebt das auch mit negativen Dingen, ganz konkret erlebt:

„Die tollen, großen dunklen Augen sind 1:1 vom Papa. Und die dünnen, fisseligen Haare sind von dir“

Man hört öfter mal, dass jene Eigenschaft aber nicht von Mama bzw Papa kommt, weil die ja früher ganz anders war.

Ich finde das teils einfach nur daneben, jedes Kind und jedes Lebewesen ist doch ein Individuum und nicht das Abbild von Mama oder Papa.

5

Oma und Opa sehen ja immer die Ähnlichkeit zu ihrem Kind!IMMER!So meine Erfahrung.
Hier ist es so das mein Sohn wirklich sehr sehr große Ähnlichkeit zu meinem Mann hat!Ich sage immer...das war nicht der Postbote 😉...
Auf Kinderbilder wird es nochmal deutlicher Ein Bekannter zb den ich schon ewig kenne ,der meinen Mann aber auch nur wenn mal kurz beim einkaufen oder ähnliches sieht ,sagte zu mir das der Große aber eins zu eins mein Mann wäre.Scheint also auch für außenstehende so klar!

6

Ganz unromantisch: Das ist Biologie.

Der, der sich (nachweislich) vermehrt, ist der Held. Dieses "Urprogramm" führt zu diesen "Ach das ist ja ganz der Papa/die Mama/der Onkel Hans/die Oma Erna... ".

Ich überlasse da bei meinen Kindern jedem seine Interpretation. Ich persönlich sehe meine Kinder als eigenständige Individuen - von Anfang an. Trotzdem sieht meine Jüngste mit ihren 3 Monaten EXTREM wie der Papa aus. Ist halt doch Biologie...

37

Heissen Omas und Opas so häufig so? 😂 Meiner Mutter ihre Eltern heissen nämlich Erna und Hans. Sorry das musste ich jetzt anmerken, weil es so ein riesen Zufall ist.
Habe mal gelesen, dass Babies dem Vater ähneln. Man nimmt an, dass das so ist, damit er das Kind als seines annimmt.

39

🤪🤣🤣🤣
Ich hätte es nicht schöner schreiben können.
Ich finde es ganz amüsant, dass die TE (bitte korrigieren, wenn ich es falsch sehe) es doof findet, dass man Ähnlichkeiten sucht, aber kaum jemand darauf eingeht und einfach von seinen mini me's berichtet 🤣

weiteren Kommentar laden
7

Unser Sohn ist drei. Er ist blond und hat blau-graue Augen, goldgesprenkelt. Mein Mann und ich sind brünett. Ich habe braune Augen, mein Mann blaue. Unser Sohn sieht uns nicht ähnlich. Mein Mann meint, dass er manchmal vom Gesichtsausdruck her, sehr nach mir kommt. Er hat auch viele Charakterzüge von mir, aber auch vom Papa. Unsere Tochter ist erst drei Monate alt. Bisher sind ihre Haare schwarz und ihre Augen werden heller (also bleiben wohl auch blau). Sie sieht weder ihrem Bruder ähnlich, noch uns. Ich persönlich finde das auch nicht schlimm. Ich finde zwar sowohl mich als auch meinen Mann attraktiv 😋 aber deshalb müssen meine Kinder nicht so aussehen. Ich sehe sie als Individuen. Und manche meiner Charaktereigenschaften wünsche ich ihnen such nicht 😁
Mein Vater ist so ein Mensch, der, wenn es sich seiner Meinung nach um gute Eigenschaften oder gutes Aussehen handelt, gerne behauptet, dass ich das oder dass sein Enkel das von ihm hätte. Wenn es ihn also gut dastehen lässt, er sich damit profilieren kann (denkt er zumindest), dann behauptet er das gerne. Umgekehrt sagt er bei schlechten Dingen, dass man das nicht von ihm haben könne. Ich finde das furchtbar und frage mich 1. Warum jemals die Eigenschaften und das Aussehen auf sich selbst beziehen muss und 2. Damit dann such noch angeben muss.
Es sind meine Kinder, ich finde sie wundervoll, aber ich schreibe mir nichts dieser Dinge zu, außer vielleicht die Erziehung. Aber mein Vater war schon immer so. Vor anderen gab er mit mir an (Studium etc), da es ihn gut dastehen ließ. Loben konnte er aber nie. Er ist sehr ich-bezogen. Vielleicht lehne ich solche Vergleiche auch deshalb ab. Sie triggern mich 😉

9

Egal ob in der Kita oder sonstwo - wenn ich mit meiner Tochter und Enkelin irgendwo unterwegs war, hieß es immer "ihr Drei könnt die Verwandtschaft auch nicht abstreiten"; zuletzt, als wir vor ein pasr Monaten frühstücken waren.
Meine Tochter und die ihrige sahen sich mit ca 5 Jahren zum Verwechseln ähnlich, gibts Fotobeweise, beide blonder Pagenschnitt und das gleiche offene Strahlen, blaue Augen, gleicher zarter Körperbau usw.
Ist das alles schlimm? Nö, wir finden es lustig und meinem Schwiegersohn ist es auch egal. 🤣
Meine Tochter und ich wurden schon das eine oder andere Mal für Geschwister gehalten 😎 gut, da ist sie dann immer ein bisschen...nölig 😂 immerhin ist sie 23 Jahre jünger. 🙈
Übrigens.....wenn meine Enkelin wieder mal ihre Eltern leidenschaftlich in Grund und Boden argumentiert, sagte der Papa schon öfter "Kind Kind, von wem hast du bloß das Mundwerk, von deiner Mutter und mir sicher nicht..."
Ich sag da nix dazu, garnix......aber ich erkenne mich sooo gut wieder in dem Alter, deswegen kann ich auch gut vermitteln, wenn es nötig ist 😎.
LG Moni

11

Meine große Tochter ist 14 und meine kleine 11 monate alt...Die kleine sieht wie ein Zwilling aus wie die große in klein damals war...Wenn Bilder von der großen in klein zeigt glauben alle das ist die kleine...Von Kopf bis Fuß 1:1 😁 beide haben einen aderen Papa...die sahen als babys ganz anders aus.Leider gibt es keine Fotos von mir als ich baby war..Meine Mutter sagt die sehen aus wie ich bzw. Viel ähnlichkeit ist da...

31

Hallo Bella,

danke für deine Antwort, das ist ja auch eine interessante Konstellation. Sieht dir deine 14-jährige denn immer noch so ähnlich?