Schwiegermutter erzählt ständig über Ex meines Freundes

Hallo liebe Community,
Ich habe ein Problem, welches mich zunehmend belastet.

Mein Freund und ich wollen in wenigen Monaten heiraten. Dazu haben wir unsere Familien eingeladen. Doch mit fortschreitender Zeit, habe ich immer mehr Horror vor diesem Termin…

Die Schwiegermutter erzählt bei jeder Gelegenheit über die Ex-meines Freundes. Es wird erzählt wie oft er traurig war, was er alles für sie getan hat, wie gemein sie war, wann sie dort waren zum Grillen, etc …

Man muss dazu sagen, dass diese Beziehung mehr als 4 Jahre vorbei ist und keine schöne Beziehung war. Mein Freund hat sehr gelitten und sich auch getrennt.
Nicht mal die Schwiegermutter konnte die Ex leiden.

Nun ist alles gut. Wir verstehen uns gut mit der Familie und unsere Beziehung ist wunderbar und toll.

Also, was sollen diese ständigen Themen über seine Ex? Muss man immer die Vergangenheit aufwärmen?
Warum tut sie das?

Wir haben mit ihr schon hundert mal gesprochen und auch erklärt, dass es für uns beide kein schönes Thema ist.

Habt ihr Tipps, wie man schlagfertig reagieren kann? Oder wie man ihr klar machen könnte, dass das einfach unhöflich, verletzend und demütigend ist was sie tut?

4

„Warum tut sie das?“
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass alte Leute (eher ab 70) gern/nur in der Vergangenheit leben. Und dort ewig rumdümpeln, den alten Quark aufwärmen. Meistens die, die sich als „wahre“ Mutter fühlen/ ich kümmer mich um alles, ihre Kinder nicht loslassen. Und die, die nichts spannendes heute zu tun haben.


„Habt ihr Tipps, wie man schlagfertig reagieren kann? „

Liebe Ursula, wir haben dich schon mehrfach gebeten nicht über Britney’s Trennung vor vieeeer Jahren zu sprechen. Das tut uns nicht gut.
Dieser Bitte bist du nicht nachgekommen.
Ab sofort werde wir, wenn du das Thema ansprichst, uns rumdrehen und einfach gehen. Wir haben mir dem Thema abgeschlossen.

Kann zwar verletzend sein, aber dann merkt das es dir ernst ist.
Alles gute 🍀 für die Hochzeit

Bearbeitet von Inaktiv
1

„ du Trude, die ex ist nicht grundlos die ex und nun bin ich an der Seite von deinem Sohn und es verletzt mich, wenn du ständig und immer wieder mit diesem Thema anfängst, ich möchte das einfach nicht mehr hören und dein Sohn übrigens auch nicht. Ich bitte dich also zum letzten Mal, das zu lassen, Dankeschön“.

Meine Güte, das würde mich echt auch nerven.

Lässt sie es auch dann nicht, würde ich tatsächlich jedes Mal den Tisch verlassen. Meine Güte, es ist 4 Jahre her, muss auch mal gut sein!

2

Hallo,

dein Freund sollte - jedes Mal wenn die Ex-Schallplatte von seiner Mutter gespielt wird - sehr deutlich sagen, dass das Thema endgültig & wirklich EX und beerdigt ist und wenn sie nicht damit aufhört, ihr gehen werdet! Ich würde da gar nicht mehr großartig lamentieren, reden oder erklären wollen; besonders, weil ihr das ja nun schon zigmal getan habt.

Fakten schaffen - anders funktioniert es wohl nicht.

LG Deichbrise

5

Danke für euren Antworten.

Also mein Freund und ich auch, haben es beide schon wirklich ausdrücklich gesagt, dass sie es lassen soll.
Mein Freund steht da auch hinter mir und sagt das auch konkret.
Leider ist sie da sehr uneinsichtig.
Und wenn man denkt, ein Gespräch lief gut kommt zum Abschied doch noch ein Spruch über die Ex 🙈 man könnte schon denken, sie macht das mit Absicht…

Eure Idee mit Aufstehen und gehen ist grundsätzlich gut, aber leider auch an der Hochzeit nicht so umsetzbar. Ich möchte mir auch vor meiner eigenen Familie die Scham ersparen …
Habt ihr eine Idee für diesen konkreten Termin?
Sie auszuladen ist natürlich keine Option.

6

Ich würde ihr direkt sagen, dass ihr sie nicht dabei haben wollt, wenn sie nicht endlich mit dem Thema aufhört und sie auch fragen warum sie das macht.

weitere Kommentare laden
3

Hey!

Da dein Verlobter die Geschichten auch nicht hören mag und ihr schon etliche Versuche zuvor hattet, würde ich ihn das Gespräch nochmal suchen lassen.
Er soll deutliche Worte finden, die Zeit von "Wir möchten die Geschichten nicht mehr hören." sind vorbei.
Ich würde ihr an seiner Stelle sagen, dass ich mir diesen Sermon über mein Leid verbitte, warum sie Schwierigkeiten habe, den Bitten nachzukommen und ich ansonsten die Besuche bei ihr einstellen werde, falls sie sich nicht zusammenreißen kann.

Liebe Grüße
Schoko

7

Ihr seid wohl noch zu nett.

"Gerda, es reicht jetzt! Wenn du noch EINMAL irgendwas über Karola erzählst, bleibst du bei unserer Hochzeit daheim - Franks EX-Freundin hat in dieser Familie nichts mehr verloren, und die einzige, die das nicht versteht, bist du! Es langt!"

Und idealerweise sagt das ihr Sohn, und zwar laut und deutlich.

8

🙈 ich weiß, es klingt unglaublich.. aber solche Gespräche gab es schon. Es sind schon deshalb Streitigkeiten entbrannt.

Seither setzt sie noch einen drauf und schiebt vor jeden Satz mit der Ex den Einwand „na eigentlich darf ich das ja jetzt hier nicht sagen, aber ….“

Es ist wirklich zum verzweifeln! Wäre ich nicht so am Ende - und hätte es sich mit reden lösen würde ich nicht so sehr um Hilfe suchen 😭 ich weiß nicht weiter.

9

"Dann sag es auch nicht!"

Ich glaub ja, ihr seid nach wie vor zu nett.

Wenn sie mit ihr anfängt, bzw ihr merkt dass es soweit ist, umdrehen und stehen lassen.
Oder ganz laut fragen: "Mensch, habt ihr alle den Knall gerade auch nicht gehört? Gerda, wolltest du gerade ernsthaft wieder von Karola erzählen??? Wie oft muss msn dir das denn noch sagen? Wirst du etwa dement?"

Evtl bekommt ihr sie über die Demenz-Schiene.
Immer wieder im Zusammenhang mit Karola sagen "Mensch Mutter, deine Demenz? Hast du schon wieder vergessen, dass Karola....?"

Bearbeitet von Inaktiv
weiteren Kommentar laden
11

Hachja, ich kenne und "liebe" es so sehr. Bei mir ist es nicht das Thema Exfreund, sondern mein Erzeuger. Meine Mutter ist seit zwanzig Jahren geschieden und meine Großmutter nervt bei jedem Besuch immer damit. Ob wir ihn getroffen haben, ob er von seinem Enkelkind weiß, blablabla....ganz ehrlich? Nichts hat geholfen. Weder ihr unter Tränen erklären, wie verletzend es ist, dass sie immer wieder auf dieses Thema kommt, noch ruhiges Verhalten. Mittlerweile haben wir den Standardsatz "Ist uninteressant/nicht relevant. Er ist kein Teil der Familie" etabliert. Was nicht heißt, dass sie begreift, dass nach 20 Jahren endlich mal gut mit dem Schei* ist.

Bearbeitet von N.Mo.
14

Hi,
jedes mal ein Sparschwein mitbringen und sie hat 1 Euro reinzuwerfen, wenn sie alte Kamellen aufwärmt, oder den Namen erwähnt.

Ruck zuck, habt ihr eure Hochzeitbudget zusammen.............oder sie reißt sich endlich mal am Riemen.

Bietet ihr an, mit zum Arzt zu fahren, es kann ja "nur Demenz sein" !

Gute Nerven

15

Liebes,
um wirklich auf das Problem eingehen zu können, müsste man Deine Schwiegermutter kennen. Es gibt Menschen, die so etwas aus Boshaftigkeit tun. Oder aus Unbedachtheit. Aber Letzteres ist ja ausgeschlossen, weil Ihr sie schon darauf angesprochen habt.
Eine Tante meines ersten Mannes - die ich aus diesen Gründen nie leiden konnte - war ähnlich. Völlig unempathisch, komplett. Bei unserer Hochzeit saß sie an einem Tisch mit meiner Tante und hat sie den ganzen Abend zugetextet, wie wunderschön, toll, bewundernswert doch die erste Frau meines Gatten war - und wie sehr er ihr hinterhergetrauert hat. Als ich das - zum Glück erst Wochen später - erfahren habe, war ich auf 180. Ein paar Jahre später textete sie bei der Goldhochzeit meiner Schwiegereltern dann meine Mutter zu, wie toll ich doch sei (What???) und dass ich die größte Stütze meiner Schwiegermutter wäre, die einzige, auf die sie sich verlassen könnte - während meine Schwägerin danebensaß, die wirklich ALLES für ihre Mutter getan hat und irgendwann heulend zur Toilette lief.
Mein Fazit: Es gibt Menschen, die sind komplett unempathisch. Die haben keine Ahnung davon, was sie reden - und was sie damit bei anderen Menschen anstellen. Wenn sie nicht wirklich boshaft sind, hilft nur - Ohren auf Durchzug und aus dem Weg gehen.
Ich verstehe so etwas nicht, muss ich auch nicht. Aber, wenn Du es irgendwie kannst - lach' darüber, stell es an den ihm zustehenden unrelevanten Platz und lass' Deine Schwiegermutter mit ihren komischen Bemerkungen zusammen langsam gemeinsam einstauben.
Best,
Tiger