Ängste

Hallo zusammen,

Ich weiß nicht ob das hierhin gehört oder in eine andere Kategorie 🙈
Ich hab zwei kinder 16 Monate und fast ein Monat .
Mein Mann geht ab Donnerstag wieder arbeiten da ist seine Elternzeit wieder rum.
Seit heute Abend hab ich richtig Panik vor dem Alltag alleine mit zwei kleinen Kindern .
Mir war und oft bewusst das es nicht einfach sein wird aber irgendwie ist mir gerade nach heulen zumute. Wie das alles sein wird und wie ich es schaffen werde.

Will auch nicht das der große zu kurz kommt und beiden Kinder genug aufmerksam schenken .

War jemand in der selben Situation?

1

Hallo,

meine waren 21 Monate auseinander und ich schnell mit beiden „allein“ am Tag. Du wirst deine Routine nach ein paar Tagen/Wochen finden… man wächst an seinen Aufgaben.

Viel Erfolg, das wird! Sei selbstbewusst und nimm Unterstützung an, wenn du sie bekommen kannst. Haushalt lass mal 5e grade sein zwischendurch etc.

LG

2

Millionen von Frauen waren oder sind in der Situation.
Natürlich bekommst du das auch hin.
Mach dir selbst nicht so einen Kopf.
Vielleicht geht anfangs ein bisschen was drunter und drüber, aber nach kurzer Zeit hast du den Dreh raus.

3

Unsere beiden grossen sind 17 Monate auseinander. Ich war auch panisch. Mir hst geholfen, wenn ich konnte vorzukochen. Dann war das mal „erledigt“. Raus an die Frische Luft mir dem Wagen / Tragtuch, Büchlein schauen mit dem Grossen während dem Stillen. Ab und zu kam mal jemand vorbei, das war auch toll mal austauschen oder so. Einkaufen ging ich auch mit beiden. Der Grosse sass dann im Einkaufswagen und den kleinen in der Trage. Das gab abwechslung.

Mit der Zeit findest du deine Routine, das kommt :)
Ach ja und ich hab mich dann nach und nach so organisiert, dass morgens „Haushalt“ dran ist und die Kids grösstenteils mit dabei / helfen können oder alleine spielen, Nachmittag dann draussen mir den Kids und mit ihnen kochen. Das geht ganz gut.

Alles Gute!

4

Hallo, ja ich kenne die Situation auch noch.. und das mulmige Gefühl. Aber du wirst fad schaffen, ihr werdet das zusammen wuppen. Ganz sicher.
Und ja, das größere Kind muss mal einen Moment länger warten oder das kleine, aber davon geht die Welt nicht unter ;-)

5

Meine Kinder haben einen Abstand von etwas weniger als 16 Monaten. Baby 2, ein absolutes Schreikind. Mein Mann war 3 Monate in Elternzeit, wobei er den 3. Monat am Haus gearbeitet hat und wir uns so ganz langsam an unseren neuen Alltag gewöhnen konnten, wenn Papa wieder arbeiten geht. Er war zwar nicht die ganze Zeit dabei, aber im Notfall, abrufbar.
Das war das Beste, was wir machen konnten.
Das wird dir jetzt in deiner Situation nicht viel helfen, aber ich kann nur sagen, man wächst mit seinen Aufgaben und trotzdem ist es manchmal zum Verzweifeln. Selbst heute, 1 jahr später, könnte ich manchmal vor Verzweiflung und Überforderung schreien und weinen.
Das ist ganz normal.
Was mir geholfen hat, ich hab gelernt, den Haushalt zu ignorieren, so gut es ging, ich habs mit dem Kochen sehr unkompliziert gemacht. Wenn ich es nicht geschafft habe zu kochen, gab's halt ne Rühreipfanne mit Brot und Gemüse.
Und so halte ich es heute auch noch. Was ich nicht schaffe, schaff ich nicht.
Was mir auch noch gut geholfen hat, ich weiß nicht, wie kooperativ dein Mann ist, wenn der Tag mal richtig mies war, hab ich dem Mann die Kinder überlassen und hab mich für 1-2 Stunden zurück gezogen. Zum Schlafen oder Lesen.