Eingeladen, gemeinsam oder getrennt gehen?

Hallo
Mein Anliegen ist etwas speziell. Wir haben eine kleine Tochter, 2 Jahre, und ich kümmere mich am meisten um sie. Dass es deswegen Stress gab, ist ein anderes Thema. Mein Mann hat in ihrem ganzen Leben 3 mal sie nachts „betreut“ (hat sich also nachts gekümmert, wenn was ist) und ist den Morgen mit ihr aufgestanden. Sonst mache ich das immer, mein Mann schläft getrennt von uns. Mein Kind ist ein Frühaufsteher und steht zwischen 5 und 6 Uhr auf. Mein Mann steht am Wochenende dann immer erst um 7 auf.
Ich bin eigentlich immer fertig, weil ich ja kaum eine Nacht die Chance hab durchzuschlafen udn dieses frühe aufstehen zerrt sehr an mir.

Nun haben uns Nachbarn in ein paar Wochen abends eingeladen. Es geht um 17 Uhr los. Mein Mann und die Nachbarn haben sich schon ausgemalt, wie es erst richtig los geht, wenn die Kinder im Bett sind. Hier ist für mich ein Problem. Ich würde gern um 21 Uhr um den Dreh gehen, damit ich nicht so spät ins Bett komme, schließlich habe ich „Nachtdienst“ wie immer beim Kind und werde früh vom Kind geweckt. Mein Mann möchte offensichtlich noch da bleiben und später nach Hause kommen. Ich komme mir blöd vor, als einzige früher zu gehen, nur weil ich mich um unser Kind kümmern muss …während die andren noch Spaß haben!

Würdet ihr das auch ungerecht finden? Ich hätte es gern, dass mein Mann und ich zusammen gehen (am besten, wenn wir unser Kind ins Bett bringen wollen).

Mein Mann trifft sehr oft seine Freunde und nutzt sein Mehr an Energie gut aus für so was. Ich habe keine Energie für so was. Wenn wir zusammen eingeladen sind, möchte ich darauf bestehen, dass er genau so früh geht wie ich, genau so, als wenn er sich nachts und morgens kümmern würde um die Maus. Ist das nachvollziehbar für euch?

1

Nein, ist nicht nachvollziehbar. Ich würde es so machen dass man sich auf Feiern abwechselt. Mal geht der eine früher und steht morgens auf, Mal der andere. Dass dein Mann früher nach Hause muss nur weil du müde bist ist völliger Quatsch. Ich als Gastgeber der Feier würde mich sehr wundern dass er mit muss und ich würde mich fragen ob du wohl überfordert bist und es alleine mit Kind nicht schaffst. Wird wohl getuschel geben, was bei euch Zuhause nicht stimmt.
Ich würde aber auchgrundsätzlich auch darauf bestehen dass ihr euch im Alltag abwechselt mit dem Nachtdienst und du auch Mal ausschlafen darfst.

Für den Abend würde ich wohl einen Babysitter oder die Oma oder sonst wen einspannen. Dann könnt ihr beide feiern.

Bearbeitet von SnyXiss
7

Geh bitte mal davon aus, dass es fest gefahren ist, dass es nicht geht, dass mal der eine und mal der andere aufsteht. Die Situation ist festgefahren. Mein Mann droht mir, den ganzen folgenden Tag im Bett zu liegen, sollte er nachts das Kind haben und morgens früh mit dem Kind aufstehen. Ich sollte dann nicht mehr mit ihm rechnen, wenn ich dann um 7 aufstehe udn dazu komme. Den Tag darf ich dann allein das Kind haben.

Geh bitte von einer ungerechten Situation aus (Mann droht auch mit „ich breche bald zusammen , schaffe meinen Job nicht, wenn der Job weg ist, können wir das Haus nicht halten etc) udn dann überlege, ob du es ok findest, wenn der Mann noch bis in die Puppen bei den Nachbarn sein kann, während die Frau geht, um das Kind zu hüten .

Bitte kein rütteln an der Frage, wie es dazu gekommen ist. Ich will nur wissen, ob sich kein anderer blöd vorkäme, als einzige die Party zu verlassen, um das Kind zu hüten, weil der Mann mehr Freiheiten hat

11

#schock

Ich bin geschockt 😮 manchmal frage ich mich was für Männer es gibt , Hauptsache ihren Spaß haben oder wie ? Kinder sind für sie immer noch frauensache

Wir teilen uns das immer bekommen nr 4 und auch wenn mein Mann arbeiten muss , sollte etwas nachts mit dem Kind sein , ist er da ! Klar versuche ich das zu vermeiden , da er alle Sinne braucht und ich keine Lust habe das er vor Müdigkeit vom Dach fällt !

Wenn die Situation so festgefahren ist , geh heim leg dich hin und schlafe , dass leben kommt wieder , wenn dein Kind größer ist , ich würde mir bei so einem Mann nie ein weiteres antun an deiner Stelle 😞

weitere Kommentare laden
2

Ich würde die Gelegenheit nutzen und einen Babysitter ausprobieren.
Wenn euer Kind müde ist, bringst du es zu Hause ins Bett. Wenn es schläft, übernimmt der Babysitter und du gehst wieder zu den Nachbarn. So könnt ihr beide an der Feier teilnehmen und seid im Zweifel schnell zu Hause, falls es nicht klappt.

Ergänzung: Wegen der Müdigkeit am nächsten Morgen würde ich vereinbaren, dass du z.B. erst mit dem Kind aufstehst, er dann um sieben übernimmt, und du dich dann nochmal hinlegen kannst.

Bearbeitet von Kabelsalat
4

Du hast das Problem noch nicht verstanden:

Der Babysitter bringt mir nichts, wenn der nicht über Nacht bleibt und morgens früh aufsteht . Es geht darum, dass ich abends nicht spät ins Bett kann, wenn ich eine so kurze Nacht vor mir habe

5

Habe dazu schon einen Vorschlag ergänzt;-)

weitere Kommentare laden
3

Das ist so halb nachvollziehbar für mich.

Ich erkläre dir mal meine Meinung:
An sich fände ich es völlig ok, wenn einer noch bleibt und der andere geht. Das wäre für mich in einer guten Aufgaben-Verteilung sogar sehr effizient. Warum sollen beide gehen, wenn nur eine Person das Kind fertig macht?
Aber, dass davon ausgegangen wird, dass DU das Kind zuhause fertig machst und deswegen früher gehst, bedarf einer Nach-Justierung eurer Aufgaben-Aufteilung.

Ich mag dir nur raten, dass du grundsätzlich etwas änderst. Das ist ja schon sehr ungerecht, wenn du total gerädert durch die Welt gehst und täglich so früh aufstehst und er nicht. Das solltet ihr besser aufteilen damit du eben auch zu Kräften kommst und deine Freunde treffen kannst.
Man kann die Wochenenden zb aufteilen: jeder übernimmt einen Tag der Nachtschicht zb. Oder in der Woche der eine, am Wochenende der andere.. da gibt es viele Ideen..

Aber dein Beispiel oben wirkt etwas kleinlich. Also wenn man NUR das Beispiel anschaut. Daher solltet ihr grundsätzlich etwas ändern, damit die Ungerechtigkeit nicht über solche Beispiele ausgetragen wird.
LG

6

Hallo, für mich ist das in dem Sinne nicht nachvollziehbar, weil ich/wir das Thema ganz anders gehandhabt haben, als unser Sohn noch so klein war.
Ab dem Zeitpunkt wo er nicht mehr einschlafgestillt wurde, haben wir ihn abwechselnd ins Bett gebracht. Auch schon davor sind wir am Wochenende abwechselnd mit ihm aufgestanden, nachdem ich ihn im Bett gestillt hatte und er satt war.
Deshalb hätten wir es wohl so gemacht, dass wir bei Partys, Einladungen od ähnlichem auch abwechselnd mit dem Kind früher gegangen wären, wenn es notwendig gewesen wäre.
...und wenn der Partner sowieso viel öfter abends unterwegs wäre als ich, hätte er wohl in diesem Fall den Kinder- u Nachtdienst übernommen.
Ich wünsch dir viel Spaß,
lg minitouch

Bearbeitet von minitouch
9

Eigentlich hast du recht. Wenn ich das so sage, gibt es bestimmt Zoff .

21

Komische Ehe?!

weitere Kommentare laden
22

Was ich am wenigstens nachvollziehen kann, ist dieses sehr merkwürdige Konstrukt welches ihr lebt...

Wir kommen und gehen für gewöhnlich zusammen. Wir sind aber, was ich der Fairness wegen sagen muss, auch keine Partygänger.
Ob es jemand nachvollziehen kann, ist doch völlig gleich, ihr solltet euer gesamtes System überarbeiten, da ich denke, bei dir hat sich viel (teils zu Recht) Wut angestaut und du gönnst es ihm nicht weiter auf der Party zu bleiben. Ich finde es schade, wenn eine Beziehung an solch einem Punkt angekommen ist, an dem Zeiten aufgerechnet werden, aber sehe es als Motivation etwas zu ändern. So möchtest du bestimmt nicht für immer leben.

Statt dem wie ein "Single ohne Kinder lebenden Mann" zum frühen Gehen aufzufordern, schau das er auch etwas zur Erziehung und Pflege beiträgt. Warum schlaft ihr getrennt? Lass ihn auch teilhaben, schadet ihm nicht. Wir haben seit 18 Jahren immer wieder Kinder im Schlafzimmer (jetzt wieder seit 2 Jahren).

23

Auf die grundsätzliche Problematik möchte ich nicht eingehen. Die kennst du am besten. Wäre es vielleicht eine Option, dass das Kind länger mitfeiert? Dann schläft es vielleicht am nächsten Morgen auch länger. Mit unserer Tochter ging das mit 2 schon ganz gut. Die war bei guter Stimmung auch bis 23.00/24.00 Uhr munter. Sie war schon immer eher Fraktion Nachteule. Wenn euer Kind früher müde wird, geht es natürlich nicht.

30

Daran habe ich auch gedacht.. könnte man überlegen ..Oder versuchen..
danke für diesen Tipp ☺️

24

Hi,
gibt es keine Großeltern, wo die Kleine mal übernachten kann?

Also, wenn die Jungs wirklich heim wollten, bin ich gegangen, wenn es Kumpels vom Mann waren. Waren es meine Freunde, mußte er die Jungs ins Bett bringen.

Mit 2 Jahren haben beide schon bis mindestens 8-9 Uhr geschlafen, daher war das OK.

Wenn wir beide weg wollten, schliefen sie bei meinen Eltern, oder auch bei den Schwiegerleuten. Dann holten wir erst nach dem Mittagessen ab.

Alles Gute

50

Also würde mein Kind bis 8 Uhr schlafen, hätte ich so viel Energie, da könnte ich locker bis 1 Uhr nachts bei den Nachbarn sitzen 😅😅 ich bin am Limit . 5 Uhr ist was anderes

27

Ich finde du übertreibst, wenn ich dieses Beispiel losgelöst betrachten soll. Bei euch liegt einiges grundsätzlich im Argen, das solltet ihr dringend angehen. Aber was die Feier mit den Nachbarn betrifft, da finde ich dein Verhalten kleinlich. Ich würde das Kind bei den Nachbarn schlafen legen und später gemeinsam mit meinem Mann das Kind rübertragen. Ganz ehrlich, nur weil du die Nachtschichten übernimmst, heißt es ja nicht, dass du immer um 21h im Bett liegen musst. Dann bist du am nächsten Tag eben müde und ihr macht einen gemütlichen Mittagsschlaf. Wenn du auf deine 21h Schlafenszeit bestehst (fände ich als Nachbarn befremdlich aber so what) lass deinem Mann doch den Spaß, du hast doch nichts davon wenn er mitkommt, da du ja alles alleine machst...
Aber wie gesagt, grundsätzlich läuft bei euch offensichtlich einiges schief und wäre für mich keine Beziehungsgrundlage.

Alles Gute

Bearbeitet von GanzandereProbleme
29

Nein, finde ich weder ungerecht noch komisch.. das ist doch bei sehr vielen Paaren so, dass der eine Teil mit dem Kind nach Hause geht und der andere noch bleiben kann. Ich kenne das bei uns und unserem Umfeld auch so.