Haushalt/Hausarbeit/Familienarbeit

Hallo
Vor ein paar Wochen wurde die Frage im Freundeskreis aufgeworfen wieviel zeit täglich Hausarbeit benötigt die Antworten waren sehr unterschiedlich von 1 Std bis 4 Std.
Natürlich hat jeder eine andere Familien Konstruktion aber es hat sich auch heraus ergeben das jeder eine andere Interpretation von Hausarbeit hat
Meine ist
Aufräumen
Betten machen/beziehen
Staubsaugen
Böden wischen
Staub wischen
Möbel,Arbeitsplätze, Klos, Dusche, Badewanne,,Türen, Fenster putzen
Tisch decken und abdecken
Müll entsorgen
Spülen oder Spülmaschine aus bzw einräumen
Waschmaschine befüllen und entleeren
Trockner befüllen und entleeren
Wäsche falten, bügeln, verräumen
Lebensmittel und Hygienemittel einkaufen
Einkäufe verräumen,Portionen davon machen auf Vorrat
Kochen
Aussendinge säubern wie vor der Tür fegen, Briefkasten säubern, Mülleimerplatz sauber machen
Fahrdienste,Garten, Auto, Haustiere zähle ich nicht dazu
Hört sich vielleicht kleinkariert an aber das sind alles Dinge die in meinem Alltag gemacht werden müssen nicht alles täglich aber gemacht
Ich brauche im Durchschnitt 3 bis 3,5 Stunden am Tag
Was zählt bei euch dazu und wie lange braucht ihr
Das aufgezählte mache ich überwiegend alleine

5

Ich weiß, es war nicht deine Frage, aber ich finde, dass dieses Thema Haushalt heutzutage irgendwie viel zu krass thematisiert wird oder zumindest in diesem Forum. Mal schnell ein Wäsche einschalten und in den Trockner oder falten bzw. den Staubsaugerroboter einschalten oder Ähnliches- so etwas geht doch eigentlich im Rauschen unter.
Ich bin auch ein Mensch, der es schon gerne sauber mag, aber vieles kann man doch auch ein bißchen nebenbei und mit Spaß mit dem Kind machen - dann ist es halt nicht vollkommen perfekt. Und man kann es auch immer übertreiben. Aber vielleicht ist das auch nur mein Empfinden. Wenn ich lese, dass hier täglich Toiletten und was weiss ich nicht noch alles täglich gewischt werden, wundere ich mich schon. Wenn nur die eigene Familie auf die Toilette geht, finde ich das vollkommen übertrieben. Zumal ich davon ausgehe, dass jeder die Toilette sauber hinterlässt soweit er kann und bei den ganz Kleinen ist man doch ohnehin dabei und kann dann nachwischen.

Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung.

Bearbeitet von Pandabaerchen1.0
18

Wir sind vor kurzem umgezogen, daher möchte ich dir vorsichtig widersprechen.

Ich hatte jetzt 10 Jahre lang für die Wäsche von 4 Personen eine Waschküche mit Waschmaschine, Trockner und Gelegenheit zum Aufhängen. Dazu eine Platte zum Zusammenlegen und zwei Putzschränke. Zugang zum Garten, um im Sommer dort zu Trocknen.
Jetzt Waschmaschine und Trockner im Bad.

Für mich klingt die erste Variante nach absoluten Idealbedingungen aber weißt du was: hier im neuen Haus habe ich zum ersten Mal das Gefühl, die Wäsche so nebenher zu erledigen. Ohne Aufwand.


Und dann das Saugen: hier ist jetzt alles ebenerdig und die Räume sind groß und (noch) relativ leer. Was geht das plötzlich schnell!

Beim Kochen ist es umgekehrt - hier haben wir plötzlich Vorräte im Keller. Nicht weit weg, nur ein paar Schritte. Aber wenn ich etwas vergessen habe, muss ich dafür den Herd runterdrehen. (Und an alle, die jetzt sagen 'dann muss man halt gleich an alles denken': ja, klar, jede Hausfrau ist ein Ausbund an Konzentration, Perfektion und logistischer Organisationsfähigkeit. Haben wir ja seit den 50ern so gelernt, gell? ;-) )

Fazit: der Haushalt hängt nur teilweise an der Personenzahl. Sondern ganz stark an der Wohnungebung.
Und da man selbst beim Neubau seines Traumhauses nie alles vorher weiß, ist das mit dem Haushalt tatsächlich ein kleines bisschen Glückssache. Jedenfalls anteilig.

25

Vllt aber auch etwas innere Einstellung. Wäsche geht hier auch „nebenbei“, aktuell steht ein Korb mit gefalteter und fertiger Wäsche seit 2 Tagen unten und könnte hoch, um verräumt zu werden. Tja, stört hier keinen.

Stattdessen hab ich mit Motte Wasserfarbe gemalt, Mäusekeks zum neuen Skill „auf den Bauch drehen“ applaudiert, den Geburtstag meines Mannes gefeiert (nur mit der Familie) und dafür mit Motte geschmückt usw, war im Sport, hab mit meinen Kindern gekuschelt… also klar wäre vllt Zeit gewesen, aber es ist noch genug im Schrank und daher kann der einfach mal warten 😂😂

Täglich 3-4 Stunden Haushalt käme mir tatsächlich nie in den Sinn. Unsere schränke sind halt nicht abgestaubt, das Bad wird „nur“ 1-2 mal die Woche geputzt, gewischt wird wöchentlich/nach Bedarf.

Also sauge ich täglich, mache „nebenbei“ Wäsche, kaufe ein und koche etc. Mal hat man mehr zu tun, an anderen Tagen komme ich (wenn man das kochen mit berechnet) auf ne Stunde.

Hier sieht’s nicht aus, wie im Katalog. Aber es ist sauber und abends immer aufgeräumt und das reicht uns! So ist nämlich Zeit für die Kinder und auch Zeit für uns selbst 😊

weitere Kommentare laden
1

Hallo, habe zwei Kinder, arbeite in Teilzeit und bin geschätzt ca. 2 Stunden täglich mit Haushalt beschäftigt. Mir ist es wichtig, dass abends das Haus grundlegend ordentlich ist.
Ich habe ein anderes Sauberkeitsempfinden als mein Mann und bin früher Zuhause, daher übernehme ich das meiste im Haushalt.
Liebe Grüße

2

Hallo
Auch 2 Kinder
Ich arbeite 9 Std täglich bin aber auch eher zu Hause weil ich um 4.30 anfange, leider ist das bei uns abends nicht so ich muss irgendwann schlafen das ist meistens gegen 21.00 uhr da ist meine Familie noch ziemlich fit dementsprechend herrscht morgens Chaos

39

Wow 2 Stunden täglich, neben Arbeit und Kinder. Darf ich fragen was da täglich bei dir ansteht

weitere Kommentare laden
3

Mein Tag als "Hausfrau":

- Kinder wecken, fertig machen, Frühstück machen
- Betten machen
- zur Schule bringen (seit kurzem läuft die große auch alleine),
- spülmaschine ausräumen
- Saug-Wisch-Roboter anschmeißen, der putzt während ich weg bin,
- mit K2 in die Krabbelgruppen/zum Sport (Mo-Mi 9-10:45)
- einkaufen
- Wäschmaschine anschmeißen
- kochen
- Abwasch/wegräumen
- K2 zum Mittagsschlaf bringen (stillen)
- K1 Hausaufgaben
- Unternehmungen (also Freunde treffen, Tierpark, Spielplatz, Museum, Garten etc)
- wäsche in den Trockner
- Abendessen machen
- Kinder Bett fertig machen (Duschen/Baden etc)
- spülmaschine einräumen/anmachen
- wäsche aus dem Trockner auf die Arbeitsplatte des HWR, gefaltet etc wird morgen oder wenn abends noch Zeit ist


Für die Sachen wie Staub wischen, gründlich wischen und Bad putzen habe ich feste Tage.

Ich kann das nicht in Stunden bemessen, das ist über den ganzen Tag verteilt und nicht starr. An manchen Tagen habe ich weniger, an manchen mehr zu tun. Gestern habe ich stundenlang 30, Fenster geputzt. 🙄😅

Bearbeitet von vasilissaa
40

Hallo was machst du denn frühs für Sport?

41

Ich mache keinen Sport 😅

Ah, sorry, weiß was du meinst. Das ist ein Eltern-Kind-Turnen. Also eher turnen für die Kinder.. ich selbst bin Sportmuffel 🥴😅

Bearbeitet von vasilissaa
4

Ich bin sehr sparsam, was Haushaltstätigkeit angeht. #schein Konkrete Zahlen nenne ich lieber nicht. Aber google mal unter dem Stichwort "Haushaltsführungsschaden". Da gibt es Tabellen. Man kippt aus den Latschen, wie viele Stunden die gute Hausfrau angeblich täglich beschäftigt sein soll. #schwitz

14

Gefühlt sammel ich Minusstunden im Haushalt 😂

6

Habe dieselben Aufgaben.
Brauche aber viel weniger Zeit dafür.
Bäder werden ja nicht täglich im Großputz gereinigt, Fenster auch nur alle paar Wochen oder Monate und Betten nicht täglich frisch bezogen.
Wäsche wird 1 oder 2 mal pro Woche gemacht.
Somit möchte ich behaupten, dass ich täglich nicht mehr als 1 bis 1,5 Stunden in den HH investiere.

Arbeite 30 Stunden + Urlaubsvertretung und finde das ganz gechillt so.

8

Ich arbeite 45 Std die Woche
Aber Wäsche mache ich täglich 4 Personen Haushalt mit arbeiswäsche, Sport, Handtücher . .. ja wir duschen täglich...Müll bringe ich täglich raus kochen jeden tag Fenster alle 6 Wochen Kühlschrank 1 mal die Woche Betten alle 2 Wochen usw

9

Ich mache am Tag zwischen 30-60 Minuten aller allerhöchstens im Haushalt. Wäsche mache ich nicht täglich, sondern fange montags an zu waschen und gucke, dass bis Mittwoch alles fertig ist.
Wenn jemand ein Teil dringend braucht, muss derjenige es selber waschen.

Müll können der Mann oder die Kinder auch rausbringen. Mülltonnen stehen im Garten. Null Aufwand also.

Spülmaschine mache ich abends an und räume sie morgens aus, während mein Kaffee läuft.
Wenn ich keine Lust habe, lasse ich sie eingeräumt und mein Mann oder meine Tochter räumen sie mittags aus.

Staubsaugen und wischen immer schnell nach Bedarf. Sein Bett macht morgens jeder selber also bin ich da auch nicht lange beschäftigt.

Ab und zu mache ich mal ALLES. Das schaffe ich dass aber nicht an einem Tag😁

Verstehe nicht, was manche 2-3 Stunden täglich machen. So viel Zeit zum Schmutzig und Saubermachen haben wir gar nicht😁

weitere Kommentare laden
7

Für mich zählt zum Haushalt:
Einkaufen
Betten machen und frisch beziehen
Saugen und wischen
Staub wischen
Toilette, Bad und Küche putzen
Müll rausbringen
Fenster putzen/Haustür putzen
Kochen
Wäsche waschen/trocknen/falten und einräumen
Aufräumen
Spülmaschine ein- und ausräumen

Pro Tag dürften das zwei Stunden sein. Mal mehr, mal weniger, da ich ja nicht jeden Tag putze. Ich mache ca 70 %, da ich momentan in Elternzeit bin.

10

Ganz schön viel, was manche hier alles tun.

Ich arbeite inkl Fahrtzeit aktuell 28h die Woche, ab Herbst voraussichtlich wieder 35h die Woche, 2 Kinder.

Bei uns kommt zugegeben einmal die Woche eine Putzhilfe, die 3h lang alles grundreinigt. Staubsaugen, Bad + WC putzen, Böden wischen, Küche putzen, Staub wischen.

Ansonsten wird samstags groß eingekauft (macht mein Freund). Wäsche, Trockner und Spülmaschine laufen nebenbei. Abends oder morgens früh wird die Küche aufgeräumt und grob gereinigt (macht der, der gerade Zeit hat). Betten machen muss hier jeder selbst. Bettwäsche gibt es alle 4 Wochen oder so.

Gebügelt wird hier nicht.

Gekocht wird zu Hause am Wochenende und wenn ich home office mache 2x die Woche. Da muss es aber unter der Woche was Fixes sein.

Die tägliche Hausarbeit ist also definitiv < 1h, wenn nicht < 30 Minuten. Das Meiste ist die Küche. An einem Tag halt die 3h, die den Durchschnitt sonst wohl leicht anheben würden.

24

"Gebügelt wird hier nicht. "
Hach, wie sympathisch. Dachte schon, das gibts nur bei uns (nicht). Hier wird tatsächlich auch nix gebügelt. Tatsächlich besitzen wir seit dem letzten Umzug auch kein Bügelbrett mehr.
Hängt sich alles - mehr oder weniger - von selber glatt. Ich trage keine Blusen, meinen Jungs sind die Knitterfalten in der Jeans egal.

26

Nein, keine Sorge....auch hier wird nix gebügelt.

Ich müsste das Bügeleisen echt suchen, aber ich weiß das wir eins haben....irgendwo.

weitere Kommentare laden
11

Ehm all diese Dinge die du aufgezählt hast, machst du wann genau?😅

Eigentlich gibts nicht viel unter Haushalt „ zu interpretieren“. Deine Liste ist der gesamte Haushalt. Fragt sich nur wie oft man diese Dinge tun will?? Was machst du denn tatsächlich TÄGLICH?

Ich;
- bett
- aufräumen
- kochen
- küche putzen
- Geschirrspülmaschine
- Waschbecken kurz abwischen
- saugen
- wäsche machen
- Wäsche zusammenfalten (NICHT BÜGELN 😂)

All die Aufgaben mit den Kindern zähl ich nicht dazu.

15

Briefkasten säubern???

Wirklich? Man muss seinen Briefkasten säubern und das sogar täglich?
Ich kenne niemanden, der seinen Briefkasten reinigt…

Ich gehe lieber schnell nochmal raus und mache das.

17

Beim Briefkasten musste ich auch schmunzeln. Aber ich glaube sie macht das nicht täglich. Oder? 🫣

52

Alle paar Monate macht vielleicht schon Sinn, oben einmal drüber zu wischen, je nachdem ob man an einer vielbefahrenen Straße wohnt oder nicht. Täglich oder wöchentlich wäre aus meiner Sicht aber definitiv zu viel ;-)