Die „böse“ Schwiegermutti

Ein herzliches Hallo an alle!

Ich bin neu hier & habe mich angemeldet um Erfahrungen auszutauschen sowie Tipps und Tricks entgegen zu nehmen und ich hoffe ich bin richtig hier mit dem Thema.
Ich bin 26 Jahre alt und mein Partner 33 Jahre und haben einen 3 Monate alten Sohn.
Ich weiß ich bin sicher nicht die einzige die Probleme mit der Schwiegermutter hat, dennoch würde ich mir gerne Meinungen von euch hören und evtl. Lösungsansätze bevor die sache eskaliert. Langsam kann ich nichtmehr ruhig bleiben.

Kommen wir zur Sache… angefangen hat alles so ziemlich nach der Geburt mit fiesen kleinen sticheleien. Hatte einen Kaiserschnitt und dementsprechend auch Einschränkungen. Es hieß ob ich denn nicht abnehmen wollen würde usw. Kein Problem da steh ich drüber aber allmählich wird auch gegen meinen Sohn geschossen bzw. Gegen meine Handlungen. Einen Monat nach der Geburt fing sie an er müsse doch auch was trinken. Ja das tut er über die Nahrung (Flaschennahrung) denn sonst würde er ja auch kein Wasser lassen. Er müsse doch mal Tee trinken. Was meiner Meinung nach zu dem Zeitpunkt viel zu früh ist 🙄 am Abend rief sie dann ihren Sohn (mein Partner) an ob er denn auch so uneinsichtig wäre. dann fängt sie an am Kinderwagen zu kritisieren er hätte ja keine Federung und sie würde Mason (mein Sohn) da ja nicht reinlegen und schickt uns links über Angebote, günstige Kinderwagen.
Und mit 6 Monaten könne er ja schon Bratwurst essen zum Geburtstag meines Partners. Ja ne is klar !
Da mein Sohn ein Schreibaby ist und ich ihn so gut wie garnicht ablegen kann, habe ich das Tuch zum binden für mich entdeckt. Prima Sache ! Ich kann mehr im Haushalt machen und er bekommt die Nähe die er braucht, muss nicht weinen. Ohje das ist ja völlig falsch. „Der arme kleine Mason“ ihre Worte es sei ja kreuzschädigend. Oder das wir ihn mal für ein paar Minuten sitzen lassen unter Aufsicht natürlich. Oder er hätte ja ständig Hunger weil er seine Faust in den Mund und sagt mir unterschwellig damit er würde bei mir verhungern. Sie hat auch einfach seinen Schnuller ausgetauscht, welcher für frühchen ist da ja unserer zu groß wäre dabei ist der für 0-6 Monate und er würde dabei würgen was defintiv nicht stimmt! Und grundsätzlich macht man alles falsch nur weil sie es nicht kennt oder nicht so macht wie sie es tut.
Ich bin so genervt und traue mich auch einfach nicht was zu sagen weil diese Diskussionen immerwieder kommen. Der Body wäre zu klein und dieses und jenes, er benötige die Windeln von Aldi als diese und so weiter. Mein mann steht hinter mir. Langsam reicht es mir einfach und er weiß das es irgendwann knallen wird. Bloß wie spreche ich das an ?? Beim nächsten Mal kann sie sich sicher sein das ich nichtmehr meinen Mund halte. Jetzt fängt sie damit an wie arm dran der kleine doch wäre weil ich ihn ins Tuch packe und so trage ?? Sie tut so als würde ich ihn misshandeln. Habe so Angst das sie deswegen zum Jugendamt geht.#heul

Tut mir leid für meinen Roman.

Liebe Grüße!

Bearbeitet von Mstruggle

ELTERN -
Die besten Kinderwagen 2024

Top Preis-Leistung
schwarzer Kinderwagen Kinderkraft MOOVE 3 in 1
  • 3-in-1 Kombifunktion
  • geringes Gewicht
  • große Liegefläche
zum Vergleich
5

Bin normalerweise eher "Team Schwiemu" in dem Sinne, dass ich es einfach manchmal unsinnig finde, wie sich wegen Kleinigkeiten angegangen wird, oder dass Oma den Enkel nicht sehen/halten/spazierenfahren darf, und wie schnell die Schwiegertöchter da sonst was für Gründe dafür heranziehen (meistens mögen sie die Schwiemu schon von Anfang an nicht).

Hier möchte ich jetzt aber mal sagen: Ich finde es toll, dass du dir Rat und Input suchst, BEVOR es zu einer Eskalation kommt. Und zweitens: Ich finde, deine Schwiemu hat einen an der Waffel (gehe jetzt mal davon aus, dass das hier alles genau so stimmt wie gesagt).
Ich würde sie mal hinsetzen mit einem Kaffee oder Tee und mit ihr Tacheles reden, aber eben versuchen, auf Augenhöhe zu bleiben: "Gisela, ich find's echt toll, dass du dir so sehr Sorgen um deinen Enkel machst. Du möchtest, dass es ihm absolut gut geht und das zeigt wie gern du ihn hast und macht mich wirklich glücklich. Ich kann dir deshalb von ganzem Herzen versichern, dass ich nichts tun werde, was dem kleinen schadet. Ich werde ihn keinesfalls verdursten lassen, er bekommt von mir genug zu trinken. Unser Kinderwagen ist getestet und für Kinder bestens geeignet [Anm: nehme ich jetzt mal frech an ;-)] und du kannst sicher gehen, dass im Tragetuch getragen eine optimale Form der Fortbewegung für das Baby ist, sofern das Tuch korrekt gebunden ist und das stelle ich natürlich auf alle Fälle sicher."

Ich würde ihr anbieten, doch selbst mal das Baby im Tragetuch zu tragen und du bindest es ihr. Vielleicht merkt sie dann selbst, dass es eine tolle Art ist für das Baby, körperliche Nähe zu seinen Bindungspersonen zu bekommen. Ich gehe jetzt auch mal davon aus, dass du selbst auf die korrekte Anhock-Spreizhaltung achtest wegen der Hüften und der Kopf in richtiger Position ist. Ansonsten hätte deine Schwiemu ja fast recht ;-)

Bei vielen anderen Dingen würde ich jetzt erst mal einen Gang runter schalten und gekonnt Aussagen von ihr ignorieren a la "Ach wirklich? Ist ja interessant." oder auch "Ich hab deinen Rat jetzt zur Kenntnis genommen und werde drüber nachdenken".
Du darfst, wenn es dir ganz zu bunt wird auch mal sagen "Danke Gudrun, aber es reicht mir jetzt an Input. Wichtig ist, dass du nicht ausrastest, sondern ruhig bleibst, wenn du möchtest, dass die ganze Sache nicht eskaliert. Leichter gesagt als getan -- aber letzten Endes möchtest du ja, dass die Angelegenheit konstruktiv für euch endet und nicht in einer beleidigten Reaktion von mehreren Seiten.

Alles Gute!

6

Wow!
Dankeschön! Genau das habe ich gebraucht. Es klingt so einfach. Ich hoffe nur ich kann es so umsetzen. Ich mag sie normalerweise total gerne und sie mich auch, jedoch hat sich grundsätzlich irgendwie etwas in der Dynamik unserer Bindung verändert, seit der Schwangerschaft. Grundsätzlich habe ich erfahren das es bei ihr tatsächlich so ist, das alle anderen alles falsch machen nur ihre Sachen sind die einzig wahren.
Du kannst davon ausgehen das ich darauf achte dass das Tuch richtig gebunden ist usw.
Damit kann ich wirklich arbeiten, ich probiere es so!
Vielen Dank.

28

Tolle Antwort!

Ich würde gerne etwas zum ersten Abschnitt bemerken. Ich glaube viele Ehefrauen wären erstaunt darüber, dass die Ehemänner sich über sie bei der vermeintlich bösen Schwiegermutter auskotzen. Ich habe es leider sehr oft mitbekommen. So unschuldig sind viele Männer nicht daran. Wenn ich es nicht selber mitbekommen hätte von Verwandten und Bekannten, dann würde ich es selber nicht glauben.

Das hat jetzt nichts mit der Fragestellerin zu tun, wollte das gerne anmerken.

weiteren Kommentar laden
1

Hallo 🙋🏻‍♀️

Ohje das tut mir wirklich leid das du in so einer Situation bist, ich würde gelassen bleiben und die Anmerkungen ignorieren du bist die Mama und du weißt am besten was gut für euer Kind ist! Du bzw Ihr trefft die Entscheidungen gemeinsam. Ich würde ihr einen lockeren Spruch drücken der ihr aber trotzdem zu verstehen gibt das ihre Meinung nicht gefragt ist. Im schlimmsten Fall aber hilft nur ein klärendes Gespräch, du hast ja nichts zu befürchten da dein Mann auf deiner Seite steht.

Wir werden bald mit der Schwiegermutter im Haus leben im Sommer bekomm ich mein Baby ich habe keine Ahnung was mich dann erwartet jedenfalls weiss ich jetzt schon in Sachen Kindererziehung und Beziehung werde ich mir nichts sagen lassen jeder hat sein eigenes Leben

ich verstehe dich sehr gut …

Viel Erfolg und Kraft wünsche ich dir #herzlich

2

Guten Abend zu später Stunde 🌙,

das einzige, wo ich mitgehen würde ist, dass es tatsächlich ein Hungersignal bei Babys ist, wenn sie die Fäuste in den Mund stecken. Also das Signal, bevor sie zu schreien beginnen. Aber das merkt man, ob das Kind Hunger hat, oder ob es gerade auf Entdeckungstur ist. Bei Hunger nuckelt es schon recht intensiv und äußerst Unwillen, wenn nichts rauskommt. Also man merkt es dann schon 😉

Zum Schnuller: Bitte bleib immer bei der kleinsten Größe, wechsle auch später nicht auf größere, denn die schädigen den Kiefer.

Zu den Windeln: Wenn sie die Windeln vom Aldi kaufen will, dann lass sie und nimm einfach die. Wenn du aber Windeln kaufst, dann kauf die, die du willst. Dem Kind ist es egal. Es sei denn, ihr habt Hautprobleme, dann bleibt bei den Wibdeln, die euer Kind am besten verträgt, ansonsten ist das doch total Wurscht, wo er reinscheißt 🤭🤭🤭

Zum Tee und der Bratwurst: Nein! Das Baby wird Reifezeichen geben, wenn es soweit ist, richtiges Essen zu bekommen. So lange die nicht vorhanden sind, bekommt er nur sein Fläschchen.
Tee ist jetzt nicht so schlimm wie die Bratwurst, aber muss ja auch nicht sein, wenn ihr nicht wollt. Zwar hilft Kümmeltee gegen Bauchweh, aber wenn das Kind und du nicht wollt, dann lasst es.

Zum Hinsetzen: Erst, sobald das Kind sich selbst alleine hinsetzt, ist seine Muskulatur und seine Knochen so weit, dass es keinen Hüftschaden davon bekommt. Den bekommt es vermutlich auch nicht, wenn es einmal nur ganz kurz hingesetzt wird, aber warum sollte man das tun? Man will doch nichts forcieren…

Zum Tragetuch und dem Kinderwagen: Behaltet das bei, was euch gut tut. Bald wird das Kind älter und möchte vielleicht „was sehen“ und wird dann auch euren „schlechten, ungefederten“ Wagen akzeptieren. Wenn die Schwiemu ständig Links zu günstigen Kiwas schickt, soll sie selber euch einen kaufen 😂😂😂
Euer Geld wurde bereits in einen Kinderwagen investiert, jetzt ist sie dran… oder Klappe halten.

Ich weiß nicht, ob mal ein grundsätzliches Gespräch mit ihr der richtige Weg wäre, oder ob man ihr jedes Mal wieder ihre Grenzen aufzeigen muss, denn ich kenne sie nicht.
Nur eins würde ich mir höchstpersönlich verbitten: Bodyshaming!!! Ich werde da richtig giftig und würde ihr ihre lapprigen Oberarme (wenn sie welche hat) oder ihre Hexennase oder was auch immer vorhalten. Es kann kein Mensch was für sein Aussehen und sicherlich ist kaum ein Mensch gerne fett (ich auch nicht und bin es sogar ohne eigenes Zutun nicht mehr), aber fiese Fatshaming Sprüche lasse ich mir nicht mehr gefallen! Besonders von Menschen, die natürlich nie fett waren (dank besserem Stoffwechsel) oder von Menschen, die nie wegen ihres Aussehens gehänselt wurden! Jetzt ist die Zeit die Fatshamer zu shamen!

3

Ebenfalls guten Abend! :)

Also das mit der Faust ist mir ja bekannt, jedoch sagt sie das auch obwohl kurz zuvor seine Flasche gekriegt hat bzw. durchs abstoßen eben auch deutlich macht er ist satt und biete es auch immerwieder danach an, aber er ist satt und mittlerweile gatscht er an allem rum (Pullover etc.)
Das mit der Faust kann man bei ihm nicht als universelles Zeichen für Hunger deuten. Auch wenn ich ihm zum Beispiel nochmal was nachmache lehnt er die Flasche dann ab. Sie sagt sowas ständig.

Zum Schnuller,… den wir von Anfang an hatten (von Mam 0-6 Monate) hat wunderbar funktioniert und den sie genommen hat ist mittlerweile einfach zu klein und wirklich für frühchen er kann den garnicht mehr richtig fassen. Es geht mir auch ums Prinzip das sie das einfach so tut das was sie für richtig hält. Mag sein das die vllt mehr Erfahrung hat aber wer mir damit kommt man müsse die Milch dicker anrühren zb auf 60 ml 5 Löffel anstatt 2…. Und alles solche Dinge. Verstehe mich nicht falsch ich nehme gerne Ratschläge an aber wenn es so steht wird es ja wohl richtig sein und sie macht da beinahe Brei draus.

Zum Hinsetzen, keine Sorge also wir machen das vllt für zwei Minuten mal und fühlt sich auch wohl dabei, lacht herzlich und das machen wir ja auch nicht immer. Es geht einfach darum das sie ständig an allem was wir ihr erzählen wo wir uns freuen, rum nörgelt und es uns kaputt macht.

Bodyshaming… Aussagen wie „ja also ich war ja nach Geburt direkt wieder schlank“ zum kotzen einfach oder wenn ihr Lebensgefährte erzählt deine damalige Frau verlassen zu halben weil sie nicht abgenommen hat oder ständig der Spruch warum ich denn nicht abnehme und das 2 Wochen nach der Geburt.

9

Beim hinsetzen hat deine Schwiemu recht. Das ist nur gut gestützt (angelehnt oder unter den Achseln gehalten) in Ordnung.

weitere Kommentare laden
4

Hallo!
Tut mir leid, dass du dir sowas anhören musst.
Aber ich musste doch gerade etwas schmunzeln, als ich mir vorstellte, dass sie beim Jugendamt anruft.
"Hilfe, mein Enkel wird von meiner Schwiegertochter in einem für ihn vorgesehenen Tragetuch vor sich hergetragen! Kommen Sie schnell!"
Mit viel Glück fragt sie einer von denen, ob ihr der Helm brennt. Dann bleibt es dir vielleicht erspart.
Ich wünsche dir starke Nerven!

LG

26

Genau das. Sie soll ruhig beim JA anrufen, die wollen auch mal was zu lachen haben.

@TE: Gute Nerven wünsch ich dir, Lexa (Sozialpädagogin)

7

Hallo,

mir scheint, dass deine Schwiegermutter hauptsächlich dem falschen Ton trifft.
Vielleicht kannst du mal freundlich ansprechen, dass du die "armer, kleiner Mason"-Schiene furchtbar findest.

Denn mit manchem hat sie ja tatsächlich Recht (aber die Dosis macht das Gift!) mit manchem Unrecht.
Wenn ihr das konstruktiv besprechen könntet, kommt bestimmt eine tolle Baby- und Kleinkindbehandlung dabei raus!

Und noch eine Idee:
Du hast deine Infos doch bestimmt auch nicht nur von urbia.
Wir haben damals lauter kluge Hefte im Krankenhaus bekommen, Infoflyer von der Hebamme, Zettel vom Kinderarzt... Teil das mit ihr, zeig es ihr. Erzähl ihr, was die Hebamme gesagt hat. Falls es noch mal Infos gibt, frag, ob du ein zweites Exemplar bekommen kannst.
Kurz: sorg dafür, dass sie unauffällig auf denselben Stand kommt wie du. Solange sie nicht zu der Sorte gehört, die bockig "ach, früher hat das auch nicht geschadet" sagt und alles ignoriert, müsstet ihr von so einer Informations-Gleichheit doch beide profitieren.

LG

11

Mit welchem der genannten Beispiele hat die SM denn recht? 🤔

13

Beim Hinsetzen. Das ist ja schon immer schädlich, auch wenn es nur ganz kurz wäre.
Sollte der Kita wirklich keine Federung haben (wovon ich nicht ausgehe), hätte sie meiner Meinung nach auch recht, aber da gehe ich von aus, kann man ja vielleicht einen Testbericht für seinen eigenen raussuchen und unter die Nase halten, damit Ruhe ist

weiteren Kommentar laden
10

Natürlich NICHT den Mund halten. Sag bitte dringend was.

Und noch wichtiger: Kind (vorerst) NICHT alleine bei ihr lassen.

Ich hab meist 3 „Varianten“ gehabt:

- sarkastisch geantwortet
- einfach „aha“ gesagt
- wenn Interesse bestand, erklärt, warum ich den Rat nicht annehme

Und natürlich IMMER so gemacht, wie ich es für richtig hielt (bzw mein Mann).

Ignoriere ihre Links, ignoriere ihre Sprüche und vor allem - nimm sie dir nicht zu Herzen. Sich drüber zu ärgern, macht nur Falten.

15

Und was soll passieren, wenn sie zum JA geht? Dort wird höchstens sie belehrt.

Der Body ist zu klein. Nein, ist er nicht.
Das Kind braucht Tee. Nein, braucht es nicht.
Das Baby bekommt Haltungsschäden. Nein, wird nicht passieren.

Nach jedem Nein wäre die Diskussion für mich beendet.
Alleine kann sie nicht diskutieren.

16

Hallo!

Wieso hast Du eine solch panische Angst davor, daß Deine Schwiegermutter zum Jugendamt rennt? Soll sie doch und dort für einen Lachanfall sorgen!

Wenn sie sich das nächste Mal einmischt, dann frage sie einfach: "Wie sehr hat sich eigentlich Deine Schwiegermutter bei Dir eingemischt? Hast Du alle ihre Anweisungen mit großer Begeisterung befolgt? Selbst die, die Du für vollkommen überflüssig gehalten hast? Wie toll fandest Du es, daß Deine Schwiegermutter sich ständig überall eingemischt hat? Erzähl doch mal!"

Du mußt von einer Verteidigungs-, Rechtfertigungshaltung in eine herausfordernde Haltung wechseln. Und nicht aus dem Konzept bringen lassen, nicht wieder zurückfallen. Zieh es einfach konsequent durch.

Viele Grüße
Trollmama

17

Der Vergleich mit der eigenen Schwiegermutter hinkt.

Als ich geboren wurde, hat meine Mutter zwar auch eine Menge Bücher gelesen, aber Internet gab's noch nicht und Hebammen, die ins Haus kommen, waren in unserer Region wohl zumindest unüblich.

Ergo wurde die junge Mutter von ihrer Mutter oder eben Schwiegermutter angeleitet, wie man mit einem Baby umgeht. Wer halt greifbar war.

Bei uns hat zwar meine Oma auch die Neuerscheinungen gelesen, als ich auf die Welt kam, aber wenn Menschen per se nicht so viel lesen, dann ist eine Informationsweitergabe von Schwiegermutter an Schwiegertochter schon irgendwie ziemlich wichtig...

18

Was genau tut dem Dein Mann, außer symbolisch hinter Dir zu stehen? Der kann doch auch vor Dir stehen und sagen;' Mutti, ich weiß, dass Du Dein Wissen weiter geben willst damit Mason es so gut wie möglich hat. Und ich weiß auch, dass Du bei mir alles nach bestem Wissen und Gewissen gemacht hast. In den vergangenen Jahren gab es aber neue Erkenntnisse in Bezug auf Beikost, Trinkmenge, ....beliebiges Thema, und wir orientieren uns daran. Wenn Du wissen willst, was da gerade der Stand der Wissenschaft ist dann geben wir Dir gern XYZ zum Lesen."


Warum sollst Du die Doofe sein, die mit der Schwiegermutter redet?

19

Danke. #fest