Altersabstand 3,5 Jahre Schwestern

Hallo an alle,

ich bin gerade mit unserer 2. Tochter schwanger. Die Große wird bei der Geburt ca. 3,5 Jahre alt sein und ich frage mich, wie sich der Altersunterschied wohl bemerkbar machen wird. In meinem direkten Umfeld gibt es viele Einzelkinder und wenn es ein kleines Geschwisterchen gibt, ist es nur ca. 2 - 2,5 Jahre jünger.

Ich weiss, dass es hier schon hunderte Posts zum Thema Altersunterschied von Geschwistern gibt. Mir geht es aber speziell um den Altersabstand von ca. 3,5 Jahren und die Konstellation, dass beide Kinder Mädchen sind. Natürlich hängt das auch sehr stark vom Charakter der Kinder hat. Trotzdem würde ich mich freuen, wenn jemand von seinen Erfahrungen berichten mag - egal, ob Ihr Töchter mit 3,5 Jahren Altersabstand habt oder ob Ihr als Frau selber eine Schwester habt, die 3,5 Jahre älter oder jünger ist #danke

Allen ein schönes langes Wochenende!

1

Meine Tochter ist 3 3/4 Jahre älter, ich hoffe, ich darf trotzdem antworten 😜

Ich finde es perfekt und bin so froh, dass es so ist. Die Große ist jetzt 4, die kleine 3,5 Monate.

Die ganze SS war toll, da Motte richtig aktiv teilnehmen konnte und mir Ruhepausen „gönnte“ und viel Verständnis hatte.

Als die Schwester endlich geboren wurde, war sie so froh! Noch heute (!) guckt sie oft Mäusekeks an und sagt „endlich ist Mäusekeks auf der Welt! Zum Glück hat Papa eine Schwester erlaubt!“ 😂😂

Ja, ab und zu ist sie minimal eifersüchtig/genervt (grade wenn ihre Spielkameraden lieber Baby gucken, als mit ihr zu spielen. Aber das benennt sie dann auch exakt so!).

Ansonsten ist das Baby halt noch recht uninteressant, aber sie kuschelt jeden Morgen und Abend mit ihr und macht öfter Quatsch. Und sorgt für Gerechtigkeit (der Osterhase MUSSTE auch dem Baby was bringen, eigtl hätte ich da noch nix besorgt). Sie sortiert altes Spielzeug für ihre Schwester aus, bringt sofort eins ihrer Kuscheltiere, wenn sie weint und schmiedet Pläne für die Zukunft („wenn Mäusekeks größer ist, soll sie mit in meinem Bett schlafen!“) usw ❤️

Also ich bin ehrlich froh bisher. Auch im Wochenbett war sie sehr verständnisvoll. Wir haben sie aber auch immer mit einbezogen und ich verbringe auch mal Zeit alleine mit ihr, der Papa auch.

Mal sehen, wie es noch weiter geht :)

2

Hi, meine Töchter sind drei Jahre und vier Monate auseinander und waren immer ein Herz und eine Seele. Mittlerweile sind sie fast 17 und 13 und haben immer noch eine sehr enge Verbindung.
Als sie klein waren, hat die Große sehr viel mit der Kleinen gespielt und immer mit eingebunden, auch wenn Freundinnen da waren, durfte die jeweils andere mitspielen.
Die Große war auf das Baby auch nie eifersüchtig. Sie konnte, dadurch dass sie schon relativ groß war, alles verstehen und war schon recht selbstständig und ging vormittags in den Kindergarten. Ich fand den Abstand super!
Alles Gute 🍀🍀🍀

3

Meine Schwester und ich sind 3.5 Jahre auseinander und es war wirklich furchtbar. Wir haben uns nur gestritten und gekloppt 🫤

Ob es nun nur am Altersunterschied lag oder auch am Charakter kann ich aber gar ni hat so genau sagen.

Heute verstehen wir uns wenn wir uns bei unseren Eltern treffen gut.
Viel mehr Kontakt haben wir aber nicht.

4

Hallo,

ich selber habe eine 3,5 Jahre jüngere Shwester. Als Kinder haben wir schon miteinander gespielt. Klar, mit dem Altersabstand hat man nicht immer die gleichen Interessen und in Richtung Pubertät läuft das weiter auseinander. Aber ich hatte nicht das Gefühl, dass sie unglaublich viel jünger war oder so. Sie lief halt irgendwann hinter mir her und wollte mitspielen, und ich wollte sie bei meinen Freundinnen dann nicht dabei haben. Ist aber sicher ein allgemeines Thema bei kleinen Geschwistern.

Jetzt später muss ich sagen, dass sie als Nesthäkchen leider immer extrem bevorzugt und betüddelt wurde und auch heute noch wird, weshalb ich sie heute nicht mehr ausstehen kann. Sie lebt das auch nach wie vor, lässt sich ständig von den Eltern alles zum Popo tragen, mit 40 Jahren. Bekommt monatlich eine feste finanzielle Unterstützung, obwohl sie im öffentlichen Dienst ist. Verzogener Balg. Liegt aber an der spezifischen Situation. Meine Empfehlung wäre also, sehr gut aufzupassen, dass die Kleine nicht ständig der Schatz ist, nur weil sie eben klein und süß ist.

Bearbeitet von Chillax
5

Hallo du :-)
Meine ersten beiden sind auch so weit auseinander und es war einfach traumhaft. Die große war relativ selbständig und ein ruhiges Kind, ist total aufgegangen in ihrer Rolle da sie ohnehin eine Puppenmama war.
Sie lief mit beim Spaziergang nicht mehr davon, am Spielplatz wusste sie wo ich sitze und kam zurück , falls ich mit Stillen beschäftigt war oder so.

Die beiden haben sich viel miteinander gespielt, mittlerweile ist es deutlich weniger natürlich da jedes Mädchen ihre eigenen Interessen entwickelt hat und auch eigene Freundeskreise aber trotzdem spielen sie sobald wir z.b. im Spieleland, Schwimmbad oder im Freizeitpark usw sind sehr gut miteinander. Aber es gibt auch täglich Zickenzoff. Wer darf zuerst ins Bad, wer ist dran mit Abraumaufgaben, wehe man geht ungefragt ins Zimmer #rofl sie sind jetzt 12 und 8

Ich würde es immer so wählen! Da es so gut geklappt hat , haben wir sogar mit noch einem Schwesterchen nachgelegt #rofl und es klappt hier ebenso wunderbar.

6

Meine Schwester ist 3,5 Jahre älter als ich 🙃

Als ich ein Baby war hat sie schon viel verstanden, war super stolz große Schwester zu sein und wir hatten eine schöne Kindheit zusammen.

Im Teenie Alter meiner Schwester wurde es bissl holprig. Da war ich die kleine nervige Schwester (war ich wirklich 🙈😅) und es flogen öfter mal ordentlich die Fetzen.
Haben die Kurve aber wieder bekommen, als wir beide letztendlich aus dieser seltsamen Teenie Zeit raus und wieder normal im Kopf waren 🤣

Heute sind wir erwachsen und die wichtigsten Bezugspersonen füreinander. Wir stehen täglich in Kontakt und sehen uns mehrmals die Woche, da wir auch nah beieinander wohnen..

Ich hätte es mir nicht besser wünschen können 😊

Aber wie du schon sagst. Es ist eben auch eine Charakterfrage.

Ich kenne wirklich viele Geschwister mit unterschiedlichen Altersabständen und im unterschiedlichen Alter, die rein gar nichts miteinander anfangen können und permanent am Streiten sind 🤷‍♀️

7

Hi,
nicht nur meine Söhne haben 3, 5 Jahre Unterschied, meine Mann zu seinem jüngeren Bruder, ich zu meiner jüngeren Schwester.

Wir brauchen uns alle, nicht wirklich sooooooo...............................

Ich versuchte es besser zu machen, bei meinen Söhnen, hatte der Große Spielbesuch, war der Kleine anderweitig beschäftig, oder spielen, oder bei den Großeltern. Da ich meine Schwester IMMER mitspielen lassen mußte. Ich mußte sie IMMER mitnehmen. Ihre gleichaltrige Freundin hatte damals viel Termine und nie Zeit, die anderen aus dem Ort, na ja......

Wir haben uns das Zimmer teilen müssen, bis ich 16 Jahre alt war. Meine Jungs haben eigene Zimmer, hatten aber bis 11 und 8 Jahre, sehr gerne in einem Zimmer geschlafen....................verstand ich nie, lies sie aber.

Eifersüchtig, ja am Anfang ein bisschen, aber ich sah zu, daß jeder mal warten musste. Ich war Jahre nur am erklären und ausgleichen............................daher auch, nie mehr 2 Kinder.

Meine Schwester konnte schon immer, mir alles madig machen, schon immer. Seit Dezember 2020 rede ich gar nichts mehr über privates. Wir stimmen uns über die Fahrdienste, mit/über den Eltern, 84 Jahre, ab. Das war es. Da ging eine Bombe hoch, ich ärgere mich heute noch so sehr, daß ich ihr keine Backpfeife gab, daß die Brille von der Nase fliegt..................das war reine Erziehung, daß ich sie nur niederbrüllte............Frust aus über 40 Jahre Schwesternsein.

Sie hatte daher auch keine 2 Jahre zwischen ihren Kindern, aber die brauchen sich auch nicht. Die sind 18 und 20 Jahre. Da war es zu Pubi Zeiten, schlimmer, als bei uns, oder bei meinen Jungs, 13 und 16 Jahre.

Du kannst den Abstand nicht mehr verändern, mach das Beste draus.

Mein Älterer Bruder und ich hatten 6 Jahre, wir verstanden uns richtig gut !

Gruß

8

Hallo!
Wir haben 3 Mädels mit einem Altersabstand von 2,5 und 4,5 Jahren. Tochter 2 und 3 sind vom Wesen ziemlich konträr (bzw in manchen Punkten auch wieder zu ähnlich, da beide eher impulsiv), da gibt es oft Streit. Tochter 1 kommt mit beiden Schwestern meistens sehr gut zurecht, ist aber auch einfach deutlich kompromissbereiter als ihre Schwestern. Für mich ist das primär keine Frage des Altersabstandes, sondern des Charakters.

Alles Gute 🍀

Bearbeitet von Sommerkind.82
9

Hallo,

meine Mädels haben 3,5 Jahre und 3 Jahre Abstand und das war bewusst so gewählt. Ein zu geringer Abstand, mit 2 Wickelkindern, wäre mir zu stressig gewesen. Bei dem von uns gewählten Altersabstand nehmen die älteren Geschwister das Baby richtig wahr und können schon aktiv in die Versorgung eingebunden werden sodass weniger Eifersucht entsteht. Als die Mäuse noch kleiner waren, so 9,6 und 3 Jahre haben sie stundenlang mit Playmobil gespielt und viel Zeit miteinander verbracht.
Jetzt, im Alter von 15,12 und 9 ist es nicht immer ganz so innig aber Gesellschaftsspiele spielen, Familienfilme- oder Serien anschauen, Bücher gemeinsam lesen geht noch immer ganz gut.
Häufig beschäftigen sich die Mädels allein oder mit einer Ihrer Schwestern. Da sind ja auch eigene Freunde und Hobbys die den Nachmittag und die Wochenenden füllen.

Liebe Grüße