Wie ist das bei euch?

Hi Mädels,

Sagt mal wie läuft das bei euch so ab? Ich mache mir gerade Gedanken ob ich so Hilfe bedürftig allein mit den Kids aussehe 😅🙄 gestern war ich abends alleine mit den Kids (baby und kleinkind) auf einen größeren Geburtstag von Familie und ständig kam wer (alte Bekannte, Mutter und Schwester) zu mir und wollte mir helfen. Eigentlich ganz nett und toll aber jetzt mach ich mir Sorgen ob ich zu anderen Leuten zu wirke alsob ich Hilfe brauche.

2

Sei doch froh, Dich in Ruhe unterhalten oder essen zu können 😉 Man kann es jungen Müttern oft nicht recht machen 😎entweder wird hier geschrieben, dass die Kinder ignoriert werden - oder, genauso "böse", dass man sie betüdeln will....und nun? Das hat doch überhaupt nichts mit bedürftig zu tun.
Meine Enkelin war bei Familienfeiern der reinste Wanderpokal, wie andere Kleinkinder/Babys auch. Bis sie einmal um die Tafel rum war, war sie schon abgefüttert und zufrieden 🤣 - und Mama/Papa hatten Zeit für alles mögliche. Essen, unterhalten, eine rauchen gehen und draußen ratschen usw. Die wären nie auf die abstruse Idee gekommen, bedürftig zu wirken, echt nicht 😂. Entspann Dich und genieß es, solange Deine Kinder nicht fremdeln und kreischend nur an Deinem Oberschenkel hängen. 👍
LG Moni

6

Das mit dem fremdeln unterschreibe ich so 😄
Es wäre wirklich mal eine schöne Abwechslung gewesen, wenn unsere kleine wortwörtlich nicht an unseren Oberschenkeln geklebt hätte 🤣 sie hat fast 1 Jahr extrem gefremdelt, niemand anderes als Mama und Papa durften in ihre Nähe. Wäre es möglich gewesen, hätte sie gern mal jemand anders betüdeln dürfen 😄 auch heute hängt sie die ersten 20 Minuten noch an unseren Füßen 😄

Liebe TE,
wenn deine Kinder das zulassen, dann genieß die kurze Auszeit 😉
Ich glaube kaum, dass es für Außenstehende ausgesehen hat, als wärst du überfordert. Viele Erwachsene wollen die kleinen einfach ein bisschen bespaßen und das ist doch grundsätzlich schön.

8

Der Sohn meiner Paten-Nichte hing VIER Jahre an seiner Mutter - sie hätte ihn wirklich oft genug an die Wand tackern können. Er lachte auch kaum und war nuuur am knatschen und jaulen. Keine schwierigen Familienverhältnisse, Mama zuhause, Kinderarzt, SPZ - alle ratlos. Erste Kiga-Eingewöhnung ging voll in die Hose - Zurückstellung. Mit 4 gings dann endlich, sie wollte absolut kein zweites Kind mehr, war fix und alle.
Sie hätte sich alle 10 FInger abgeschleckt, wenn der mal bei einem anderen geblieben wäre, selbst der Papa war unbeliebt #schwitz
Heute ist er Anfang 20 - ein absolut cleverer und liebenswürdiger junger Mann, der nun längst NICHT mehr an der Mama pappt #freu Wir haben ihn lange damit aufgezogen, aber da grinste er nur.
LG

1

Hi,
mir wollte keiner helfen, 3, 5 Jahre und Säugling, damals. Die wollten schlicht und ergreifend, das Baby betüdeln. Und ja, sehr gerne, denn ich hatte ihn ja, 24/7, da der Mann mindestens 14 Std. außer Haus war damals.

Ich sah nie hilfsbedürftig aus, aber meine Jungs, die mit jedem lachten und schäkerten, die wollte man haben, und ich nutzte die Zeit, um in Ruhe mal zu essen, oder mal zu plaudern.

Gruß

5

Ja same here mit großen Jungen Hund :-)

3

Hey!
Die hatten einfach bock aufs Baby und das Kind 😄
Mein Mann und ich freuen uns dann einfach immer tierisch, dass wir mal unsere Ruhe haben und denken uns nichts weiter dabei 😊

4

Es war so, ich hol dir mal was zu trinken, soll ich noch ein Löffel dir holen
Kann ich dir was helfen.

Natürlich hab ich es lieb aufgefasst nur jetzt mache ich mir Gedanken

7

Mal ehrlich: Wird jetzt schon reine Hilfsbereitschaft als etwas negatives aufgefaßt? Ist es so schwer, sich einfach mal darüber zu freuen und froh zu sein, daß man eine solch tolle Verwandtschaft hat?

Wäre ich an Deiner Stelle würdest Du hier auf Lobgesang auf meine superliebe und aufmerksame Verwandtschaft lesen.

weitere Kommentare laden
9

Ja, aber es ging weniger darum das wir hilfebedürtig wirken, sondern das sie Lust hätten Spaß mit ihrer Enkelin/Nichte etc zu verbringen und eben wissen, dass es manchmal anstrengend ist.
Meine Schwägerin setzt sich bei Familienessen immer zu unserer Tochter "damit Mama und Papa mal in Ruhe essen können".
Ist zwar heute nicht wirklich mehr nötig, aber ich finde es einfach toll und freue mich, dass alle so ein tolles Verhältnis zu unserer Tochter haben und sie lieben. Was schöneres kann es doch kaum geben

11

Ich glaube viele Leute sind ganz verzückt von Kindern und wollen gerne etwas betüddeln und daher helfen. So war ich kinderlos auch 😂 bzw. „helfe“ ich heute trotzdem gerne noch.

Mir ist schon klar, dass die Eltern eigtl keine Hilfe brauchen, aber meist geht’s ja doch etwas schneller und unkomplizierter und alle profitieren von!

Motte braucht z.B. Hilfe auf Toilette. Klar geht das auch, wenn ich dabei das Baby noch hab (auf dem Arm/in der Trage), aber ohne Baby ist es auch entspannt und andere sind so glücklich, das Baby halten zu dürfen, Motte ist glücklich, dass ich mal kurz allein mit ihr bin und „nur ihr“ helfe und für mich ist es auch entspannter - Win-Win-Win sozusagen 😂

12

Ich glaube, das ist normal. Jeder der kleine Kinder hatte, der weiß, wie anstrengend es sein kann. Gestern waren wir auf ein Fest und eine Freundin hatte ihren kleinen Sohn dabei, da habe ich auch geholfen ihr mal was mitzubringen.

Als ich bei einer anderen Gelegenheit ein Kind dabei hatte zum Essen, wurde mir auch geholfen, damit ich mal zum Essen komme oder nicht die ganze Zeit mit Kinf aufstehen muss.

Du darfst Hilfe zulassen und kannst auch mit Hilfe eine tolle Mama sein.

15

Hihi, das hatten wir letztes Wochenende auf einer Veranstaltung. Wir waren zu viert mit drei Kindern da. Die zwei Kleinen (5 und 7 Monate alt) waren die Stars. Dauernd kam jemand und hat sich als Hilfe angeboten. Teilweise Wildfremde. Nachdem der erste Schreck überstanden war, haben wir das dann auch ein wenig genutzt. Die Kids hatten Spaß. Wir haben aber auch sehr genau drauf geachtet, dass sie nur zu Leuten kamen, die uns sympathisch waren und wo man merkte, dass es dem Kind zusagte.