Schwiegermutter und ihre Erwartungen

Hallo ­čÖł
Es geht um meine Schwiegermutter. Ich hatte schon einmal geschrieben dass sie sich sehr schnell auf den Schlips getreten f├╝hlt und wenn man ihre Erwartungen nicht erf├╝llt, sie sehr schnell sehr eingeschnappt ist. Dazu gab es damals ein Gespr├Ąch zwischen meinem Mann und ihr und sie zeigte sich erst einsichtig. Das war im Januar. Jetzt steht die Geburt kurz bevor und ich glaube sie hat nochmal einen "ich k├Ânnte was verpassen Schub" bekommen.

Vor etwas mehr als einer Woche hatte ich sie ungewollt angetroffen als ich f├╝r meinen Mann ein Paket abholen sollte. Ungewollt deswegen, da wir ein paar Tage vorher schon ein mir unangenehmes Gespr├Ąch hatten wo Dinge kamen wie: warum willst du dein Kind nicht liegend geb├Ąren, das war ja bei mir fr├╝her auch kein Problem, in der Hocke macht ja gar keinen Sinn ... Und die Frage: Hat das Kind die Nabelschnur um den Hals? Das hat mir damals den Teppich unter den F├╝├čen weggezogen weil ich mich fragte warum das Ganze. Das sind ja keine angenehmen Gespr├Ąche und wir hatten dieses "man muss sich bei dir st├Ąndig rechtfertigen und erkl├Ąren" ihr schon mitgegeben. Uns fehlt eine gewisse Lockerheit oder Leichtigkeit in den Gespr├Ąchen mit ihr.

Naja, jedenfalls an diesem Donnerstag wollte sie unbedingt wissen ob wir Ostersonntag vorbei kommen und ich verneinte zwei mal, da wir bereits anderes geplant hatten und es kam wie es kommen muss. Warum ich ihrem Sohn keine Ruhe g├Ânne, er br├Ąuchte ja auch mal Zeit f├╝r sich , er m├╝sse neben der Arbeit auch mal entspannen und warum ich zulassen das er im Garten arbeitet und wir k├Ânnten uns das ja ├╝berlegen wegen Sonntag, sie w├╝rde den Braten ja eh machen. Wir kamen nicht. Ich hatte es ja bereits verneint.

Mittwoch war ich beim Arzt und kurz vor dem CTG schrieb sie, wie es mir geht. In Absprache mit meinem Mann beschloss ich ihr nicht direkt zu antworten, da ich zu dem Zeitpunkt genug andere Problemchen und Wehwehchen mit der Schwangerschaft hatte. Das der Termin dann 4 Stunden dauern w├╝rde mit allem drum und dran, war mir nicht klar. Als ich zu Hause angekommen bin, bekam ich eine WhatsApp von der Schwiegermutter: Sorry, ich wollte dich nicht nerven, ich w├╝nsche dir alles Gute. Bis bald.

Ich fand das so unfassbar manipulativ und falsch in dem Moment. Weil ich 4,5 Stunden nicht geantwortet habe? Es kam wie es kommen musste, mein Mann sprach nochmal mit ihr und auch wegen dem besagten Ostersonntag und der Vorwurf lautete: ihr habt euch nicht mehr gemeldet, wir haben den ganzen Nachmittag auf euch gewartet und dann hab ich das Fleisch eingefroren.

I mean? Was zur H├Âlle?
Jetzt ist die Einleitung in 12 Tagen und ich frage mich ernsthaft wie es mit dieser Frau weitergehen soll. Das ist doch keine Basis.

Ich f├╝hle mich st├Ąndig unter Druck gesetzt und in die Ecke gedr├Ąngt, wenn man ihr sagt wie es einem geht kommt nur "aha" oder sie ist eingeschnappt. Und warum sagt sie mir was ich ihren Sohn machen lasse und was nicht? Der Gute ist 34 Jahre alt und wenn er sich entscheidet den Garten fertig zu machen bevor der Kleine kommt, dann ist das so?!

Hilfe :(
Ich mache mir ernsthaft Gedanken wo das allsa hinf├╝hren soll zumal sie scheinbar nicht merkt was da passiert. Mein Mann hatte sie gefragt ob sie verstanden hat warum sich alles so erzwungen anf├╝hlt und sie war nur eingeschnappt und meinte sie wolle sich bei mir nicht mehr melden. ­čĄĚ­čĆ╝ÔÇŹÔÖÇ´ŞĆ

1

Du musst Geb├Ąrpositionen nun wirklich nicht mit Leuten thematisieren mit welchen du nicht eng befreundet bist, das sind zum jetzigen Zeitpunkt ohnehin ungelegte Eier...
Ebenso Arzttermine etc musst du doch nicht im Vorfeld bekannt geben?

15

Ich bin ganz bei dir. Allerdings sind meine Schwiegereltern ├Ąhnlich. Es passt ├╝berhaupt nicht zwischen uns und sie dr├Ąngen einem genau solche Themen auf. Es ist echt ein Talent. Man kann sich manchmal kaum daraus winden.

2

Hi,
auf der einen Seite denke ich, du bist eventuell etwas zu empfindlich, wenn sie ihren Quark zu so Themen dazu gibt wie: "warum willst du dein Kind nicht liegend geb├Ąren, das war ja bei mir fr├╝her auch kein Problem, in der Hocke macht ja gar keinen Sinn ... Und die Frage: Hat das Kind die Nabelschnur um den Hals? Das hat mir damals den Teppich unter den F├╝├čen weggezogen weil ich mich fragte warum das Ganze."

Da w├╝rde ich doch einfach nett und souver├Ąn antworten: heute raten die ├ärzte und Hebammen aber etwas anderes, und zum Thema Nabelschnur: das konnte man im CTG nicht sehen, bzw, danke dass du dir Sorgen machst, aber wieso fragst du mich das, das macht mich doch nur nerv├Âser, bitte lass das doch. Also, einfach gelassen und erwachsen - sie kann dich nicht g├Ąngeln, wenn du es nicht zul├Ąsst.

Zum Thema Ostern: da muss sie dann eingeschnappt sein, das ist ja eindeutig ihr eigenes Problem, ihr habt deutlich kommuniziert. Ich w├╝rde auch tats├Ąchlich bei solchen Anwandlungen, wenn sie dich f├╝r das Verhalten ihres Sohnes verantwortlich macht (Stichwort Garten) sagen, "das besprichst du am besten direkt mit xx, das hat er selbst so entschieden, er ist ja schlie├člich erwachsen".

Bei der Whatsapp - auch ihr Problem, wenn sie erwartet, dass man umgehend antwortet, dann sollte sie dich anrufen - stell am besten die blauen H├Ąkchen aus, dann sieht sie auch nicht, ob du es schon gelesen hast ;-), und antworte ihr einfach, tut mir leid, ich war besch├Ąftigt und konnte nicht antworten, bitte erwarte bei whatsapp keine umgehenden Antworten von mir, ich schaue nicht immer auf das Handy und antworte, sobald ich Zeit habe.

Gelassen bleiben ist manchmal sicher schwer, aber meistens ist es einfacher, seine eigene Einstellung zu ├Ąndern - die Schwiegermutter wirst du nur noch marginal "umerziehen" k├Ânnen.

... und wenn sie sich nicht mehr bei dir melden will, ist das doch optimal - dann kann sie dich auch nicht mehr nerven und ihr Sohn muss sich mit ihr rumschlagen ;-). Aber das ist bestimmt nur eine leere Drohung, freu dich nicht zu fr├╝h...

Bearbeitet von matzi73
4

Huhu,

da hast du recht. Mittlerweile reagiere ich echt empfindlich auf sie. Ich habe seit diesem Donnerstag dar├╝ber nachgedacht welche Position diese Frau in meinem Leben hat und habe mehr oder weniger f├╝r mich entschieden das sie keine hat. Einfach weil mir der Umgang zu kompliziert ist.

Bzgl. der Position im liegen, das kam mehr oder weniger aus der Unterhaltung heraus das ich immernoch Schmerzen im Stei├čbein habe und sie das dann vorgeschlagen hat und ich ihr erz├Ąhlte was Thema im GV Kurs war und warum das f├╝r mich die denkbar ung├╝nstigste Position ist.

Ich wei├č das ich nicht daf├╝r da bin ihre Erwartungen zu erf├╝llen. Scheinbar kann ich das auch gar nicht wie man anhand ihrer Reaktionen erkennt. Ich frage mich nur wie das alles weitergehen soll. Da denke ich tats├Ąchlich viel dr├╝ber nach und das belastet mich.

Liebe Gr├╝├če

8

"Ich habe seit diesem Donnerstag dar├╝ber nachgedacht welche Position diese Frau in meinem Leben hat und habe mehr oder weniger f├╝r mich entschieden das sie keine hat."

Dann denke vielleicht noch etwas mehr nach.
Diese Frau ist die MUTTER deines Mannes. Die GRO├čMUTTER deines Kindes.
Also wenn dein Partner keinen Kontakabbruch macht, oder du dich trennst, wird diese Frau noch bis zu ihrem Lebensende eine Rolle in eurem gemeinsamen Leben spielen - also auch in deinem!

Da die SM ja auch deine Erwartungen nicht erf├╝llen kann, du bei jeder Handlung "an die Decke gehst", wird sie sich viel mehr Gedanken machen als du.

Immerhin hast du wesentlich mehr Macht - du entscheidest (mit) ├╝ber ihren Sohn - udn du entscheidest ├╝ber den Kontakt den sie zu ihrem Enkel haben darf. im Moment sieht es nicht rosig aus f├╝r sie - sie macht jetzt (aus deiner Sicht) schon alles falsch - dann wird sie erst recht alles falsch machen, wenn sie das baby nur 2 sekunden zu lange auf dem arm hat.
Du hast die Macht - und das wird sie viel mehr verunsichern als du dir vorstellen kannst.

Du kannst jetzt nat├╝rlich sagen "selber Schuld".
Aber gehe doch mal in dich - ist sie wirklich so schrecklich, furchtbar - oder kannst du nicht auch Schritte auf sie zugehen, ├╝ber manches hinweg sehen, auf einige ihrer W├╝nsche eingehen. Sieh doch nicht alles sofort als Forderung/Erwartung - sondern als Bitte oder Wunsch.

weiteren Kommentar laden
3

Hi,

also die R├╝ckmeldung auf die WA fand ich jetzt nicht schlimm.

Ihr hattet kurz davor mit ihr geredet, das sie wohl zu aufdringlich ist und dann antwortest du nicht, was ja v├Âllig ok ist, weil du im Termin warst, aber das konnte sie ja nicht wissen, dass es so lange dauert.

Ich h├Ątte da einfach zur├╝ckgeschrieben. Sorry, der Termin hat 4 Stunden gedauert. Soweit ist aber alles ok. Oder was auch immer eben.

Wenn deine Schwiegermutter eben so ist, wie sie ist, w├╝rde ich wichtige Themen einfach nicht mehr mit ihr besprechen oder diskutieren.

Wie willst du entbinden? Oh, wei├č ich noch nicht, dass sehen wir dann wie es vor Ort und ist und was die Hebammen sagen.

Sie will dass dein Mann weniger macht: Ja er macht wirklich viel. Du kannst ihm gerne mal sagen, dass er sich schonen soll.
Das ist Aufgabe deines Mannes, du musst dich nicht rechtfertigen.

Den Termin f├╝r die Einleitung w├╝rde ich ihr nicht mitteilen und erst wieder nach der Geburt melden.

Alles andere f├╝r sp├Ąter dann auch: Keine Diskussionen anfangen oder irgendwas erz├Ąhlen. Wenn Sie etwas sagt: Fr├╝her haben wir XY aber so gemacht.... Dann einfach sagen: Ok, gut zu Wissen, ich werde mal meine Hebamme/Kinderarzt dazu fragen.

Dann gibt es schon keinen Grund mehr f├╝r Diskussionen.

Und klare Regeln mit klaren Konsequenzen:

Sie will das Kind auf den Arm nehmen. Gerne, aber sobald es weint oder zappelig wird, geht es zur├╝ck zu den Eltern. Wenn das nicht funktioniert, bekommt sie das Kind nicht auf den Arm.

Und das klar und deutlich kommunizieren und dann durchziehen.

Ist schonmal eine gute ├ťbung f├╝r die Trotzphase, dann sind n├Ąmlich die Kinde genau wie deine Schwiegermutter. Gleich beleidigt, nur weil man den Toast falsch geschnitten hat, n├Ąmlich diagonal von rechts nach links, statt von links nach rechts. Oder weil der Becher rot ist und nicht gr├╝n. Oder weil du es in der Mitte durchgeschnitten hast, wie das Kind es wollte, aber es die andere Mitte meinte :D :D :D

5

Erwartungen sind immer schwierig.
Aber ehrlich gesagt finde ich, dass auch du Erwartungen an deine SM hast, die nicht so einfach sind.
Auf der einen Seite soll sie sich raushalten und dann bist du angefressen, wenn sie nur distanziert antwortet.

Die Fragen nach der Geburtsposition sind v├Âlliger Quatsch, denn am Ende ist eh alles anders, als du es jetzt planst. Aber dass die Fragen danach und nach der Nabelschnur die den Boden unter den F├╝├čen wegziehen, ist dann auch ein bisschen viel Drama. ÔÇ×Hildegard, das sind ja alles ungelegte Eier. Es kommt wie es kommt und im KH bin ich ja in den besten H├ĄndenÔÇť

Euch fehlt die Leichtigkeit im Umgang mit ihr, aber sie kann ja tats├Ąchlich nichts fragen oder sagen, ohne dass du sofort einen ├ťbergriff vermutest. Sie wird Oma, ist aufgeregt und m├Âchte teilhaben. Das finde ich per se nicht verwerflich. ├ťberlegt doch mal, wie ihr sie einbeziehen k├Ânnt, sodass es f├╝r euch trotzdem passt.

6

Hey,

Ich versteh dich sehr gut - habe ├Ąhnliche Probleme. Alles was du schreibst h├Ątte meinem Mann und mir auch passieren k├Ânnen und gerade jetzt in der Schwangerschaft ist es nochmal ganz extrem. Gef├╝hlt wird jedes Wort und jede Handlung auf die Goldwaage gelegt und im Endeffekt so ausgelegt, dass wir ihr das ungeborene Kind vorenthalten (werden). Was ironischerweise halt wirklich dazu f├╝hrt dass wir genervt oder teilweise so unsicher sind, dass wir auf Abstand gehen, damit wir wenigstens in Frieden leben k├Ânnen. So ├Ąhnlich beschreibst du es ja auch. ├ťberwinden wir uns aber und gehen einen Schritt auf sie zu, ist es endweder nicht genug/wird nicht gesehen oder sie ├╝bertreibt direkt
und wir m├╝ssen wieder Grenzen setzen.
Es ist schade.
Ich glaube das zeigt einfach die Hilflosigkeit unserer Schwiegerm├╝tter. Sie sind selbst noch in Zeiten aufgewachsen, in denen die Familie sehr lange Zeit mitbestimmt hat - besonders gegen├╝ber Frauen. Jetzt denken sie, dass "ihre" Zeit gekommen ist und tadaa - die Welt hat sich weitergedreht und die Kinder entscheiden Dinge selbst und anders als fr├╝her. Dazu kommt noch dass wir nur die Schwiegert├Âchter sind - uns verbindet kein Blut und Blut ist eben dicker als Wasser. Dennoch m├╝ssen wir einen Weg finden gut zurecht zu kommen und es k****mich ehrlich gesagt an, aber ich bef├╝rchte, dass wir unser Verhalten am ehesten anpassen k├Ânnen und m├Âglichst vers├Âhnlich und gleichzeitig transparent selbstbestimmt bleiben m├╝ssen. Auch wenn mich Ihr Verhalten auf die Palme bringt und ich manchmal am liebsten richtig ausrasten w├╝rde, l├Âst sich der Knoten wohl am ehesten, wenn wir ihr entgegen kommen und wenig Angriffsfl├Ąche bieten. D. H. Einbeziehen wo es m├Âglich ist & drauf s******* wo es n├Âtig ist :D. Cool bleiben, dumme Argumente abschmettern und nicht zu Herzen nehmen.
Wenn das Kind da ist, lass sie ruhig wickeln und erz├Ąhlen wie man Dinge fr├╝her gemacht hat, wenn sie sich gut dabei f├╝hlt. Sie wird schon keine Lust haben mehr zu ├╝bernehmen als n├Âtig... Harte Grenzen wie zb kein Zucker vor dem 1 Lebensjahr o.├Ą. Werden wir vorab kommunizieren und auch ganz klar machen, dass wir einen Versto├č an der Stelle nicht dulden und als Vertrauensmissbrauch Werten. Daf├╝r bekommt sie auch gesagt, dass wir ihr entsprechend vertrauen und ihre Mithilfe als Oma sehr sch├Ątzen. Wir hoffen, dass es fruchtet...
Du siehst, eine L├Âsung habe ich auch nicht, aber vielleicht helfen dir meine Gedanken dazu und dass du echt nicht alleine mit dem Problem bist.
Euch w├╝nsche ich alles Gute und dass ihr einen guten Weg miteinander findet!!

7

Liegt vielleicht daran das nonverbale Kommunikation, Unterton, Gef├╝hle usw. nicht aus deinem Text hervorgehen.

Aber, das was ich lese klingt weder besonders dramatisch noch schlimm.

Ihr macht ein Drama wo keins ist.
Die Leichtigkeit in der Kommunikation geht von euch auch nicht aus.

Sie hat Interesse, fragt nach, du hast das Gef├╝hl dich rechtfertigen zu m├╝ssen.
F├╝r dein Gef├╝hl kann die SM nichts. Wenn dir nachfragen zu pers├Ânlich sind, weiche aus, sage "das werden wir ja dann sehen" oder so. Du hast es genauso in der Hand wor├╝ber ihr sprecht und wor├╝ber nicht.

Du sollst deinem Mann sagen er soll Pause machen?
"Ute, er ist erwachsen - ich kann ihm nicht vorschreiben womit er seine Freizeit verbringt. Aber wenn du dich um deinen Sohn sorgst, sprich es bei ihm am besten selber an"

Mit Ostern: Ja, ist unsch├Ân - vielleicht nicht immer das Schlechteste sehen. Vielleicht war es einfach verpeilt sein.
"Ute, schau mal deinen WhatsAppChat durch - am Mittwoch haben wir klar geschrieben dasss wir andere Pl├Ąne haben. Dass ihr gewartet habt tut und leid, aber mehr als deutlich "nein" sagen k├Ânnen wir nicht, und das haben wir ja"
Und dann w├Ąre die Disskusion f├╝r mich durch.

Sie fragt nach wie es geht, du antwortest nicht, sie entschuldigt sich dass sie dich gest├Ârt hat (ich meine, tut sie ja - darum schreibst du ja hier) - und auch dann f├╝hlst du dich wieder schlecht.

Der H├Âhepunkt:
Jetzt schickst du deinen Mann vor, damit der ihr erkl├Ąrt wie DU dich f├╝hlst.
Darauf hin will sie sich bei dir nicht mehr melden um dich in Ruhe zu lassen und nicht noch mehr Konflikte zu sch├╝ren (vermutlich will sie dann halt die Kommunikation ├╝ber den Sohn laufen lassen).
Und auch das findest du kacke.
Du liest sichkomplizierter als die SM

Also die Frau kann ja gar nichts richtig machen - sie ist schuld an der schlechten Kommunikation.
An der fehlenden Leichtigkeit, am erzwungenen Kontakt.
An deinen schlechten Gef├╝hlen.

Versuche dich zu entspannen.
Das wird sonst, wenn Baby da ist, richtig eskalieren.
Nicht weil sie sone b├Âse, egoisctiche, Baby-klauende Frau ist - sondern weil du es nicht schaffst gelassen mit ein paar "Macken" (w├╝rde es nicht mal als Macke bezeichnen) umzugehen und alles super pers├Ânlich nimmst.

Versuche auch, die Dinge aus ihrer Perspektive zu sehen -. vermutlich wirst du delbst einmal Schwiegermutter sein und dein Sohn vielleicht eine Frau haben, mit der du nicht so super leicht kommunizieren kannst.

16

Super Antwort ­čĄę

9

Pers├Ânlich finde ich bist du einfach zu empfindlich, bzw. gibst deiner SM einfach zu viel Raum in einem Leben.

Meine Oma m├╝tterlicherseits ist genauso. Sich zu Dingen ├Ąu├čern von denen sie keine Ahnung hat und Sachen zu ihren Problem machen, die sie nichts angehen.

Meine Cousine will in die T├╝rkei und Urlaub machen. Oma: "Was schranzt die schon wieder in der Gegend herum, die soll lieber daheim bleiben und sparen!!!!" Meine Cousine quittiert das mit einem Augenrollen und sitzt am n├Ąchsten Tag im Flieger.

"Das arme Kind, das muss du so und so machen." Meine andere Cousine giftet zur├╝ck: "Du h├Ąlst dich mal da raus, das ist MEIN Kind."

Und ich? Mach mir da einen Spa├č drau├č, und haue meiner Oma gelegentlich ihre eigenen Aussagen um die Ohren.
Oma: "Ich muss morgen zum Arzt"
Ich: "Was willste da schon wieder, bleib lieber daheim und spare."

Versuchs dochmal genauso: Wenn deine SM sich demn├Ąchst zu deiner Geburt ├Ąu├čert, erz├Ąhlt ihr von der neuen Kopfstand Position mit R├╝ttelplatte die "von Experten" empfohlen wird. :-) So kann man sinnlose Diskussionen aufheitern und deine SM hat was wor├╝ber sie sich echauffieren kannst, w├Ąhrend du dir versuchst das Lachen zu verkneifen.

Bearbeitet von Hammersbald
10

Ich fahre ganz gut damit, Aussagen in die Richtung von "fr├╝her haben wir aber xy..." einfach mit interessierten Nachfragen abzuwehren. "Fr├╝her habe wir alle immer Liegen entbunden" , "ah, ja, spannend, hattet ihr da einfach das bessere Gef├╝hl oder war das so vorgegeben? Konntest du gut pressen? Manche sagen ja, das schafft man nicht so gut" Und dann sagst du einfach gar nichts mehr dazu und h├Ârst dir ihre Geschichte an. Klappt auch gut beim Stillen und der Beikost Einf├╝hrung oder dem richtigen Zeitpunkt f├╝r den Kindergarten. Ich wollte in der Theorie ├╝brigens auch nicht liegend entbinden, konnte mich dann aber nicht auf den Beinen halten. Es kommt, wie es kommt.

Bei Anfragen die eigentlich an deinen Mann gehen m├╝ssten, w├╝rde ich einfach bitten, selbst mit ihm zu reden. Oder du sagst sowas wie " ja, hab ich ihn auch schon gesagt, aber er will halt nicht, du kennst ja Christian, er ist einfach zu ehrgeizig"

Mit der WhatsApp kann ich das Problem nicht verstehen. Sie hat zu einem ung├╝nstigen Zeitpunkt geschrieben, vielleicht w├╝rde ihr das dann selbst klar und sie hat sich entschuldigt. "Helga, nicht so schlimm, ich wusste auch nicht, dass ich so lange beim Arzt sein w├╝rde, da k├Ânnte ich zwischendurch nicht schreiben. Die Versorgung ist nicht mehr top, aber es gibt keinen Grund, sich Sorgen zu machen, ich wurde jetzt gut durchgecheckt und in 2 Tagen ist dann der n├Ąchste Termin."

Ostern, ja ist halt so, du hast gesagt, ihr kommt nicht, das wollte sie nicht h├Âren. Dann muss sie jetzt halt beleidigt sein, das ist nicht unbedingt dein Problem, aber nerven w├╝rde es mich auch.

Liebe Gr├╝├če

12

Mein Rat: nimm es dir nicht so zu Herzen. Dann ist sie halt eingeschnappt, das ist ihre Verantwortung, NICHT deine!

Sag, wenn du ├╝ber etwas nicht reden willst und gehe auf etwaige Vorw├╝rfe nicht so ein (sag ÔÇ×ahaÔÇť oder ÔÇ×jaja!ÔÇť und mach wie du denkst. Erspart viel ├ärger und Diskussion. Dein Mann braucht Ruhe und DU sollst daf├╝r sorgen? Aha oder Jaja ­čśť ist auch bei unpassenden Baby-Ratschl├Ągen ne gute Taktik).

Dein Mann redet ja mit ihr und steht grunds├Ątzlich hinter dir, was ist doch gut :)