Leid & Freude zugleich in der Familie

Ich war das erste Mal schwanger. Ein paar Tage danach haben Blutungen begonnen und es hat sich dann nach einiger Zeit herausgestellt dass ich eine Eileiterschwangerschaft habe. Der HCG wert geht Gott sei Dank runter und es schaut so aus, als ob das der Körper alles alleine packen kann. Das heißt, dass ich im
Besten Fall keine Operation oder eine medikamentöse Behandlung brauche.
Es ist für meinen Mann, mir und meiner gesamte Familie nicht einfach, weil wir Angst um meine Gesundheit haben und wir auch wegen den ungeborenen Kind trauern 😭

Dieses Wochenende hat es auch mein Bruder erfahren und hat uns auch alleine mal besucht. Am nächsten Tag war ich noch im Krankenhaus und habe zuerst eine Schreckensnachricht dort bekommen, die aber Gott sei Dank nicht eingetreten ist. Es war der Verdacht dass mein bauch voller Bauch ist & dass ich sofort operiert werden musste….es wurde aber schlussendlich entschieden dass wir noch ein Tag warten & ich nach Hause gehen kann. Nachdem Vatertag war, bin ich dann noch kurz mit meinem Mann zu meinen Eltern gefahren. Ich einfach mit dem Nerven komplett am Limit war….

Nach einiger Zeit kamen dann mein Bruder und meine Schwägerin zu meinen Eltern. Während ich dann derweil mit meinem Mann in meinem alten Kinderzimmer war und einfach nur fertig war und mich ausgeruht habe. hat mein Bruder und meine Schwägerin erzählt dass sie ein Kind erwarten….ich bin kurz runter und hab’s dann von meinem Vater erfahren. Ich habe deshalb meinen Bruder und seine Frau nur kurz begrüßt und bin dann wieder raus gegangen weil ich es psychisch einfach nicht mehr packen konnte…

Mein Bruder ist dann auch noch kurz zu mir gekommen und ich habe ihn ganz deutlich die Meinung gesagt, dass es sich wie eine Ohrfeige ins Gesicht anfühlt und warum er nicht einige Zeit warten konnte, bis sich alles wieder beruhigt? Wir freuen uns, aber Mein Mann und ich machen nämlich eine sehr schwere Zeit durch & solche Nachrichten macht uns noch zu schaffen.
Den ganzen Abend lang war ich dann nur in meinem Zimmer und bin dann nicht mehr rausgekommen, um denen zu gratulieren. Ich habe die ganze Zeit nur durchgeheult weil mir alles nervlich schon komplett zu viel war und ich höllische Angst um meine eigene Gesundheit hatte.
Ich habe denn beiden natürlich noch eine recht deutliche Nachricht hinterlassen und ich kann’s noch immer nicht verstehen, wie man überhaupt so unsensibel sein kann.

Es gab auch vor 1,5 Jahren ein anderes Ereignis von denen, wo wir auch aus Rücksicht auch nichts gesagt haben und wir dann abgewartet haben, bis wir die Nachricht überbringen. Selbst nehmen die anscheinend keine Rücksicht und es ist ihnen unsere persönliche Situation offensichtlich egal…

Was sagt ihr zu dieser Situation? Ist meine Reaktion gerechtfertigt?

Bearbeitet von Anna134
1

>>>Ist meine Reaktion gerechtfertigt?<<<

Nein, in DER Ausprägung sicher nicht.

2

In welcher Ausprägung wäre es dann Deiner Meinung nach gerechtfertigt?

9

'Sorry, mir geht es gerade nicht gut, ich freue mich für Euch, aber können wir da bitte später drüber sprechen ''

weitere Kommentare laden
3

Natürlich hast du jedes Recht zu trauern. Aber ich finde genauso hat dein Bruder jedes Recht sich zu freuen. Und wie ich das verstanden habe hat er es deinen Eltern erzählt als ihr gar nicht im Zimmer wart. Ich habe auch ein Sternchen aber hätte deshalb nie erwartet dass jemand anderes sich nicht auf sein Kind freuen darf oder es in seiner Freude nicht der Familie erzählt.

29

Genau so sehe ich es auch.

Aufgrund des eigenen Unglücks kann ich von anderen doch nicht erwarten, dass sie ihr Glück verheimlichen.

Ich tippe auch darauf, dass sie Rücksicht genommen haben, als sie die Botschaft in Abwesenheit der TE teilten. Ihr Bruder war sogar vorab noch zum Trösten da und hat zum eigenen Nachwuchs geschwiegen.

Die TE sollte sich sammeln, dem Bruder gratulieren und sich fürs Verhalten entschuldigen.

4

Es tut mir leid, was du gerade durch machst.
Dass du dich gerade nicht voll und ganz für die beiden freuen kannst, finde ich auch nachvollziehbar. Ihnen aber Vorwürfe zu machen, ist in meinen Augen nicht gerechtfertigt.
Wenn es dir wieder besser geht, würde ich mich für diese Aktion entschuldigen und schnell nachholen, dass du dich natürlich für sie freust und einfach noch nicht Herr über deine Gefühle warst.

5

Hallo, Es tut mir sehr leid, dass ihr eure Schwangerschaft verloren habt.

Aber ich finde es nicht gut, hier zu werten. Das ist ja wie ein mein Leid muss vor deiner Freude kommen. Was wiegt mehr? Kann und darf man in meinen Augen nicht urteilen.

Ich finde in solchen Situationen gibt es kein richtig und kein falsch. Die einen kommen mit einer Fehlgeburt gut zureckt, andere leiden Wochen. Die einen können mit der frohen Botschaft warten, andere platzen bald.... es ist alles ok, ich finde man kann da nicht sagen, ihr hättet warten müssen. Es sind unabhängig Ereignisse die man nicht verknüpfen sollte.

Alles Gute Euch

6

Erstmal tut es mir leid um deinen Verlust.
Das muss furchtbar sein

Und ja, vielleicht hätte dein Bruder sich diese Nachricht noch klemmen können. Aber er hat es deinen Eltern und nicht dir erzählt. Warum erzählt dein Vater es dir sofort? Eigentlich solltest du ihn schimpfen, nicht deinen Bruder.

Dass du nochmal mit einer Nachricht nachtrittst, finde ich nicht in Ordnung
Würde dir als Bruder/Schwägerin erstmal azs dem Weg gehen

Bearbeitet von Pfirsichkern35
8

Meinem Vater hab ich auch schon deutlich die Meinung gesagt, dass es die Aufgabe meines Bruders ist, sowas zu erzählen und nicht seine…

11

Und dein Bruder kann nichts dafür. Er hat es seinem Vater erzählt und da muss er auch nicht warten 🤷🏻‍♀️

Dass dein Vater es dir dann erzählt hat und du so davon erfahren hast, ist also die Schuld deines Vaters.

weitere Kommentare laden
7

Hallo,
Euer Verlust tut mir leid, das ist sicher schwer zu ertragen und anzunehmen.
Dennoch finde ich Deine Reaktion eher "drüber" als angemessen.
Betrachte es mal aus der anderen Perspektive.
Bruder und Schwägerin erwarten ein Kind, es weiß noch keiner, vielleicht weil die ersten kritischen Wochen noch nicht rum sind. Nun hast Du einen frühen Abgang, er kommt vorbei, kondoliert, hört sich alles an. Wenig später beim Familienbesuch ist ggf. die magische 12. Woche erreicht und sie möchten ihr lang gehütetes Geheimnis endlich lüften. Natürlich erst in der Familie (Achtung: wichtig in beiden Familien zeitgleich, sonst gibt es Ärger). Und dann muss man ja auf der Arbeit auch Bescheid geben und im Freundeskreis und und und.... Hätten sie es Eurer Familie aus Rücksicht verschweigen sollen?
Vielleicht hätten es Deine Eltern dann von ihren Eltern erfahren...
Ich verstehe Deinen Schmerz, aber diese Maßregelung, die Du geschildert hast, ist m.E. nicht angebracht.
Alles Gute
Cat

10

Also ein Sohn und seine Frau erzählen seinen Eltern, dass sie ein Kind bekommen und du rastest gleich aus?

Deine Situation ist furchtbar, völlig richtig und ihr braucht Schonung und ein bisschen Watte, das ist okay.

Den Anschiss hat dein Vater verdient, nicht dein Bruder- er hat es schließlich nicht dir auf die Nase gebunden sondern seinen Eltern und da geht es dann eben einen Moment doch nicht um dich.

Also scheiß deine Eltern zusammen, wenn sie nicht die Klappe halten können und lass deinen Bruder in Ruhe.

21

Warum muss es ausgerechnet an diesem
Wochenende sein, wenn alle wissen dass es meinem Mann und mir schlecht geht? Warum konnten die einfach nur 1 Woche warten bis das gröbste vorbei ist? Ich kann’s aus dieser Perspektive nicht ganz nachvollziehen

24

Weil seine Freude genauso gleichbedeutend ist wie deine Trauer, es ist die Entscheidung der Eltern, wann sie es den Großeltern erzählen. Du solltest begreifen, dass du keine Rolle spielst bei dem was dein Bruder zu seinen Eltern sagt. Es geht dich schlicht nix an.

Dein Bruder hat nicht mit dir! geredet sondern seinen! Eltern, das steht ihm genauso zu wie dir bei deinen Eltern Trost zu suchen.

Dein Vater hat hier den Mist gebaut und keine andere Person.

weitere Kommentare laden
13

Hi,

euer Verlust tut mir Leid. Auch ich kann ihn nachfühlen.

Ich hatte so eine ähnliche Situation in der ich stark sein musste und so getan habe als ob ich mich freue. Weil niemand anderes etwas für unseren Verlust kann.

Wenn dein Bruder es dir direkt auf die Nase gebunden hätte dann wäre es meiner Meinung nach total unpassend. Aber so hat er sich euren Eltern mitgeteilt. So wie ihr halt auch. Glaube da haben beide das Recht zu. Das dein Vater es dir direkt aufbindet finde ich nicht okay. Denke das hätte dein Bruder vlt auch lieber selbst getan in einem anderen Moment.

14

Ich finde deine Reaktion auch völlig überzogen. Nichts, was dem Rest der Welt widerfährt, ändert dein Schicksal... Und dein Bruder hat jedes recht, seine Schwangerschaft zu verkünden und sich daran zu freuen - die Freudenmomente im Leben sind viel zu selten, um sie nicht zu feiern.
Wenn du dich da rausziehen möchtest, ist es dein gutes Recht, aber du hast nicht das Recht, auf deinem Bruder sauer zu sein.

15

Es fühlt sich nämlich so an, dass er uns das direkt unter die Nase bindet, obwohl er ganz genau weiß dass wir unser Kind verloren haben und mit dem Nerven am Ende sind..:

18

Ht er nicht. Das war euer Vater. Nicht dein Bbruder.
Dein Vater hat euch gleich brühwarm auf die Nase gebunden, dass der Bruder schwanger ist.
Und dann bekommt dein Bruder so einen Ärger deswegen?

weitere Kommentare laden