Fühl mich unwohl hier

    • (1) 27.10.06 - 20:52

      Hallo,
      wir sind im Mai umgezogen und seit dem Kämpfe ich mit mir und meiner Umwelt. Mein Mann und ich hatten deshalb schon so viel Streit. Aber ich fühle mich in dieser Wohnung einfach nicht wohl. Es ist ein sechparteien Haus, wir wohnen genau in der Mitte. Eigentumswohnung!!!! Es ist so hellhörig und ständig ist Lärm. Die ersten gehen früh um 5 Uhr fort, die letzten kommen um 23 Uhr nach Hause. Mein Sohn (19Monate) schläft seit wir umgezogen sind nicht mehr durch bzw. schlecht, von mir ganz zu schweigen.
      Mein Mann war von der Wohnung so überzeugt, dass ich mich überreden ließ. Aber jetzt ist das der reinste Alptraum. Ach ja die Bahn fährt ja auch noch vor dem Schlafzimmerfenster. Es haben alle nur gemeint, du gewöhnst dich schon dran. Denkste!!!!!
      Ich kann nicht mehr! Was soll ich nur tun??? Mit meinem Mann brauch ich nicht mehr darüber reden, der block nur noch ab.
      LG Nicki

      • (2) 27.10.06 - 21:05

        hi nicole,

        du hast dich überreden lassen, du bist mit in die whg. gezogen obwohl du es nicht wolltest.
        ich will dir nicht unterstellen, doch dein unwohlsein kommt ganz alleine von dir.
        dich stört nun alles, wie wäre es sich zu arangieren?

        ich habe auch in einem mehrfamilienhaus gewohnt, die zugtrasse war nicht weit weg, die nachbarin war nur am blöcken mit ihrer tochter.#augen
        im hause gab es ca. 10 oder 12 kinder, was meinst du was da am hauseigenen spielplatz los war.#schock
        wenn es dir wichtig ist, daß du zur ruhe kommst, solltest du dich mit einigen dingen des alltäglichen leben arrangieren.
        menschen gehen nun einmal unterschiedlich zur arbeit.

        grüßle
        wolf

        (3) 28.10.06 - 11:40

        Hallo Nicki!

        Wir wohnen auch in einem 6 Parteien-Haus... Auch Eigentumswohnung!

        Unsere Jungs sind 5,5 und 3 Jahre alt.

        Witzigerweise wohnen wir auch nahe von Bahnschienen... Aber die höre ich echt nicht mehr, es sei denn, ich achte wirklich darauf!

        Bei uns gehen die Ersten um 3 Uhr morgens aus dem Haus (Zeitungsausträger von Beruf) und deren Enkel tauchen an den Wochenenden zum Übernachten schon mal nachts um 4-5 Uhr auf. Also RUHE ist hier im Haus nie so wirklich... Zumal UNSER Schlafzimmer direkt über der Hauseingangstür ist.
        Unsere Jungs stehen immer um halb 7 auf und durchschlafene Nächte sind sehr sehr selten!


        Ich hadere mit der Wohnung, weil sie mir zu klein ist (74 qm MIT Dachschrägen) und ich keinen Garten habe, so dass die Kinder mal OHNE dass ich daneben stehe spielen können. Wenn die Kids rauswollen und spielen, muss ich direkt mit, der Kleine haut sonst ab. Gerne Richtung vielbefahrene Straße oder Schleuse am Kanal... Außerdem liebt er Züge, daher kann ich nicht dafür garantieren, dass er nicht auch dorthin abhauen würde.

        Leider ist es aber nicht möglich diese Wohnung zu verkaufen ohne letzendlich mit zu hohen Restschulden zu enden. Somit muss ich auch schauen, dass ich damit klar komme, auch wenn es einfach nur schwer ist...

        Mittlerweile bin ich ständig am Aufräumen und sortieren um zu schauen, ob nicht irgendwas wegkann und ich auch mal etwas Platz bekomme. Aber das klappt einfach nicht. Uns fehlt einfach ein normaler Abstellraum...

        Ich drücke dir die Daumen, dass du irgendwie mit der Situation klar kommst oder ihr vielleicht die Möglichkeit habt, die Wohnung wieder zu verkaufen oder weiterzuvermieten oder oder oder...

        LG redhex, die GENAU weiß, wie du dich fühlst...

        (4) 28.10.06 - 19:31

        Hallo,

        für uns ist das auch eine Umstellung. Hier ist es sehr hellhörig. Der Nachbar könnte theoretisch hören wenn wir #sex haben.#augen
        In der alten Wohnung war Tag und Nacht ein Fiffi am kläffen. Ich bin bald wahnsinnig geworden. Nach langer Zeit wird das wirklich Routine. Irgendwann hatte ich einen neuen Freund der sich über den bellenden Hund ärgerte. Da wußte ich nicht mal welchen er meinte. Es war schon normal für mich. Solange es nicht übertrieben wird von den Nachbarn, kann sich jeder daran gewöhnen.

        Hatte ein Jahr mal üble laute Nachbarn. Da latschte nachts eine krähende junge Mutter mit ihrem Kind durch den Hausflur. Jede Nacht! Warum das Kind nie im Bett war um die Zeit ging mich nichts an, aber es nervte. War froh das ich da raus war.

Top Diskussionen anzeigen