Kann meine Schwiegereltern einfach nicht mehr verstehen

    • (1) 09.11.06 - 03:03

      Hi,

      erstmal sorry für den langen Beitrag....#hicks

      Ich kann meine Schwiegereltern einfach nicht mehr verstehen. Ich bin seit 10 Jahren mit meinem Mann zusammen und ich hatte bis zur Geburt unserer Tochter immer ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern..... wie gesagt, bis zur Geburt....

      Meine und seine Eltern wohnen in der gleichen Stadt (ca 2,5 Stunden Autofahrt von uns entfernt).

      An einem Sonntag waren wir bei meinen Eltern und haben vormittags bei seinen Eltern angerufen (die gerade aus dem Urlaub gekommen waren) und sie gefragt, ob sie nicht Lust hätten zum Grilen/Kaffee trinken vorbeizukommen, damit sie die Kleine nochmal sehen können, bevor wir heimfahren. Erst war sie enttäuscht, dass wir nicht zu ihnen kommen, das wäre ihr nämlich lieber gewesen (uns aber nicht, da wir am gleichen Tag noch heimfahren mussten, und die Kleine nicht noch mehr rumpacken wollten). Dann meinte sie, dass ihr Mann wahrscheinlich zu Hause etwas arbeiten müsste, sie würde aber mit ihm reden und uns dann Bescheid geben..
      6 Stunden später hatten wir immer noch nichts von ihr gehört.. Darauhin habe ich sie angerufen, da war dann keine Rede mehr von Arbeiten, sie meinte nur, sie können nicht kommen, weil sie gerade gegessen haben #kratz (ja und, passen sie jetzt nicht mehr ins Auto, oder was?) und ausserdem sieht ihr Gesicht so schlimm aus, da sie mit dem Rad gestürzt ist (ah ja, das erklärt natürlich alles) #augen

      Vor unserem letzten Besuch hatten wir seine Eltern für Sonntag nachmittag zu meinen Eltern eingeladen, da wir dieses Mal dort übernachteten und das Wochenende schon total ausgeplant war, wir also ausnahmsweise nicht mit der Kleinen zu seinen Eltern fahren konnten. Daraufhin klang sie schon ziemlich verärgert, sagte mir aber nicht was ihr nicht passt. Sie meinte nur, dass sie Sonntag keine Zeit hat, da sie da wegfahren. Dann hat sie noch mit meinem Mann gesprochen und ihn nochmal gefragt ob wir denn bei ihr vorbeikommen. Er hat ihr nochmal erklärt warum es dieses Mal nicht geht und sie auch zu meinen Eltern eingeladen. Daraufhin hat sie angefangen zu weinen und hat aufgelegt...
      Kurz darauf haben wir die Oma meines Mannes eingeladen, diese hat abgelehnt, da sie am Sonntag nachmittag schon bei ihrer Tochter ist (die uns gegenüber behauptet hat, dass sie gar nicht da wäre....) #gruebel
      Seine Mutter hat dann später zugegeben, dass sie gar nicht vorhatte wegzufahren.... #kratz

      In dem Telefonat mit seiner Oma durften wir uns auch noch anhören, dass seine Mutter sich ausgestossen und herabgesetzt fühlt und ihr Enkelkind nie zu Gesicht bekommt.... ??? Bei dem vorhergehenden Besuch waren wir übrigens den ganzen Samstag mit der Kleinen bei seinen Eltern

      Meinem Mann gegenüber hat sie sich dann bitterlich beschwert und ihm vorgeworfen dass er sie wie den Dreck unter den Fingernägeln behandelt, weil wir an diesem Wochenende nicht zu ihnen gefahren sind, sondern sie bei uns hätten antanzen müssen um ihr Enkelkind zu sehen. Und ausserdem hätten sie unser Kind nicht für sich gehabt, wenn sie doch gekommen wären, da am Sonntag auch noch meine Verwandten eingeladen waren um die Kleine zu sehen.

      Ausserdem hat sie uns noch vorgeworfen, dass sie bei einem anderen Besuch ihre Enkeltochter nicht bekommen hätte... Meine Cousine hatte unsere Tochter auf dem Arm und sie hatte meine Schwiegermutter mehrfach (!) gefragt ob sie die Kleine auch mal haben möchte, was meine Schwiegermutter aber verneint hat..
      Mein Mann hat sie auch darauf angesprochen, dass doch keiner wissen kann, dass sie ja meint, wenn sie nein sagt. Ihre Antwort darauf war, dass sie sich bei dem Besuch eine Blasenentzündung geholt hätte, da wir auf der Terasse saßen und dass wir deswegen Schuld daran wären, dass sie beinahe nicht in den Urlaub hätte fahren können. (Sie hat mich übrigens kurz vor ihrem Urlaub angerufen und da war sie das blühende Leben, kein Wort von wegen Blasenentzündung kam da über ihre Lippen)

      Ich könnte noch tausende Geschichten erzählen, bei denen wir uns über seine Eltern geärgert haben #bla #bla (es wird täglich mehr...)

      Aber jetzt geh ich lieber ins Betterl, bevor meine Kleine wieder Hunger bekommt
      LG schoki

      • (2) 09.11.06 - 05:33

        Halloechen,

        kennst Du das Sprichwort "Bei einer Hochzeit gewinnen die Eltern der Tochter einen Sohn hinzu und die anderen Eltern verlieren ihren Sohn"?

        Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, dann seid Ihr mehrere Male bei Deinen Eltern gewesen und habt seine Eltern dann zeitweilig eingeladen, vorbeizukommen. Ich kann Deine Schwiegermutter da voll und ganz verstehen!! Wenn meine Schwiegermutter sich das Gesicht verkratzt haette (hingefallen waere, was auch immer), waere sie ganz sicher nicht bei meinen Eltern aufgetaucht.

        Wir haben zwar noch keine Kinder, aber unsere Eltern wohnen auch nah beinander. Fuer uns steht fest: Gibt es eine Heimfahrt von 2 Tagen, wird gerecht aufgeteilt. Einen kompletten Tag bei dem einen Elternpaar, den anderen Tag bei den Schwiegers.

        Ich waere auch total sauer auf Euch.

        Versetz Dich mal in ihre Lage. Waerst Du nicht enttaeuscht? Deine Mama hat viel mehr von dem Baby als Deine Schwiegermama!!! Und die wird dann eingeladen und soll in die "heile Familienwelt" hineinplatzen? Nee, das finde ich nicht gerecht.

        Liebe Gruesse

        • (3) 12.11.06 - 23:20

          Hi,

          Es gab auch Wochenenden wo wir bei seinen Eltern waren und meine Eltern dorthin gefahren sind um die Kleine zu sehen. Ich habe jetzt nur die anderen Beispiele aufgeführt, weil es dann nämlich immer mehr Ärger gab.

          Und an den Wochenenden an denen wir bei meinen Eltern waren habe ich sie eingeladen, damit sie die Kleine auch sehen können, aber das war ihnen ja dann nicht recht.

          Es kam übrigens auch schon vor, dass wir bei ihnen waren und Stunden alleine mit der Kleinen rumsaßen, weil seine Schwester dann lieber zum Shoppen ist, sein Vater irgendwas im Keller rumgeräumt hat, etc.... Wenn wir dann gesagt haben, dass wir uns noch mit Freunden treffen, war dann aber der Ärger wieder gross, weil sie ja dann die Kleine nicht bei sich haben...

          Also ich finde dieses Verhalten meiner Schwiegereltern so nicht in Ordnung.

          viele Grüsse
          schoki

          (4) 12.11.06 - 23:24

          ach ja was ich noch vergessen habe:
          " Ich kann Deine Schwiegermutter da voll und ganz verstehen!! Wenn meine Schwiegermutter sich das Gesicht verkratzt haette (hingefallen waere, was auch immer), waere sie ganz sicher nicht bei meinen Eltern aufgetaucht. "

          Das (angeblich) verkratzte Gesicht hätte sie aber bei unserem ersten Telefonat am vormittag auch schon gehabt und da hat sie nur gemeint, dass sie schon gern würde, aber dass sie erst mit ihrem Mann sprechen müsste, weil er eigentlich heute daheim etwas arbeiten wollte.
          Mein Schwager hat sich kurze Zeit später mit meiner Schwiegermutter getroffen und da hatte sie komischerweise keine einzige Schramme im Gesicht...

      (5) 09.11.06 - 07:37

      Hallo "Schoki",

      also ich kann Dich gut verstehen. Finde das was Du erzählst ist in meinen Augen "Kindergartenverhalten". Beleidigt sein, losweinen, weil ich anders nicht mehr weiterkomm, nicht in der Lage sein einfach mal ganz normal den Mund aufzumachen und zu sagen, was einen bedrückt, was einen stört usw.
      Deine Schwiegereltern sind doch erwachsene Menschen. Da sollten sie in der Lage sein, direkt ihre Bedenken, Wünsche und und und zu äußern.

      Sicherlich wäre es schöner für Deine SchieMu gewesen, wenn Ihr bei DENEN vorbeigekommen wärt, aber das wäre für Euch auch ein "Riesentamtam" gewesen. Ihr habt es ihnen erklärt und damit sollte es gut sein. Auch Schwiegereltern können mal Verständnis aufbringen und sollten sich nicht immer zurückgesetzt fühlen. Das ist in meinen Augen unnötig.

      Ich persönlich fand es sehr nett von Euch, dass Ihr die beiden nochmal angerufen habt um sie zum Grillen/Kaffee trinken dazu zu bitten. Wo ist das Problem? Eltern und Schwiegereltern sollten doch in der Lage sein auch zusammen mit dem Enkel/den Enkeln zu spielen. Ein anderes Mal sieht man sein Enkelkind dann wieder allein.
      Mein Gott, dieses Theater immer - ist mir echt unbegreiflich! #augen

      Tja, was soll ich noch dazu sagen. Wahrscheinlich werdet Ihr noch öfter vor solchen "Problemen" stehen, denn ich glaube nicht, dass es sich ändern wird.
      Wichtig finde ich, dass Du und Dein Mann zumindest einer Meinung seid und nicht dass Ihr Euch deswegen noch in die "Wolle" kriegt.


      Lass Dich nicht unterkriegen. Das ist schon ok so wie Ihr es macht!

      Liebe Grüsse
      Martina

      (6) 09.11.06 - 10:54

      Hallo schoki
      Also, ich kann Deine Schwiegis da schon verstehen. Ich glaube das ich mich an ihrer Stelle auch zurückgesetzt fühlen würde.
      Wie wärs wenn ihr die nächsten Male mal zu Deinen Schwiegereltern fahrt und dann DEINE Eltern zum Kaffee zu Deinen Schwiegis einladen würdet?! Oder ihr übernachtet auch mal bei den Schwiegereltern? Und Deine Eltern kommen dann am nächsten Tag mal vorbei.Meinst Du Deine Eltern würden das auf Dauer schön finden?
      Es ist halt doch was anderes wenn man sein Enkelkind bei sich zu Hause hat als wenn man woanders zu Besuch ist und da dann sein Enkelkind sieht. Und so wär es ja die letzten male gewesen. Deine Eltern haben ihr Enkelkind mehr oder weniger für sich und Deine Schwiegereltern kommen nur zum Besuch.
      LG, Steffi

      • (7) 12.11.06 - 23:28

        Hi Steffi,

        ich hab das gerade eben in einem Beitrag weiter oben noch richtig gestellt. Es ist nicht so, dass wir nie bei meinen Schwiegereltern sind, ich habe nur die Beispiele aufgeführt wo wir bei meinen Eltern sind, weil es nämlich immer dann den Ärger gibt. Für meine Eltern war es noch nie ein Problem zu meinen Schwiegis zu fahren um ihr Enkelkind zu sehen.

        viele Grüsse
        schoki

    (8) 09.11.06 - 10:59

    Ich kann Dich sehr gut verstehen!

    Ich hasse dieses ewige Rumgeheule auch, ständig muss man auf jeden Krümel achten das bloss jeder gleich viel abbekommt, gehen wir hier hin oder dort hin, wann waren wir wo wie oft, blablabla, echt schrecklich!

    Das ihr diejenigen seid, die ihr Kind ständig ein- und auspacken müssen ist ja sch... egal.

    Und das Du für die Blasenentzündung Deiner SM verantwortlich bist ist ja hoch interessant! Das ist ja wirklich eine ganz, ganz arme Frau die tonnenweise Mitleid verdient, wie kannst Du nur so grausam zu ihr sein? #augen#augen#bla#bla#kratz#kratz

(10) 09.11.06 - 14:35

"Meinem Mann gegenüber hat sie sich dann bitterlich beschwert und ihm vorgeworfen dass er sie wie den Dreck unter den Fingernägeln behandelt, weil wir an diesem Wochenende nicht zu ihnen gefahren sind, sondern sie bei uns hätten antanzen müssen um ihr Enkelkind zu sehen. Und ausserdem hätten sie unser Kind nicht für sich gehabt, wenn sie doch gekommen wären, da am Sonntag auch noch meine Verwandten eingeladen waren um die Kleine zu sehen. "

Nicht böse sein, aaaber das stimmt doch alles Schoki! Ihr fahrt immer selbstverständlich zu DEINEN Eltern und die SE sollen dort "antanzen". Das ist doch sachlich richtig. Warum machst Du es mal nicht umgekehrt? Ihr fahrt zu den SE und bittest Deine Eltern, dorthin zu kommen. Das wäre dann die ausgleichende Gerechtigkeit. Ich glaube, meine Schwiegereltern würden auch so reagieren, was ich absolut verstehen könnte.
LG
Linda

  • (11) 12.11.06 - 23:31

    Hi Linda,

    wir fahren nicht immer selbstverständlich zu meinen Eltern. Ich habe nur diese Beispiele aufgeführt, weil es dann den größeren Ärger mit den Schwiegis gibt.

    Wir sind auch zwischendurch bei seinen Eltern und meine Eltern fahren dorthin. Nur meine Eltern machen da keinen solchen Aufstand.

    Was mich so wahnsinnig ärgert ist, dass meine Schwiegereltern so egoistisch sind und erwarten, dass wir bei absolut jedem Besuch zu ihnen kommen. Egal wie oft wir die Kleine ein- und auspacken müssen....

    viele Grüsse
    schoki

(12) 09.11.06 - 21:35

Hallo Schoki!

Solche Reaktionen kenne ich nur zu gut.
Ich habe in dieser Beziehung schon fast alles hinter mir.

Meine Schwiegereltern wohnen nicht so weit von uns weg, wir fahren etwa 30 Minuten.

Leider sieht unsere Situation so aus, dass mein Mann weit weg arbeitet und nur am Wochenende da ist. Hinzu kommt, dass die Kinder und ich erst im September diesen Jahres ein "eigenes" Auto bekommen haben, so dass ein Besuch zuvor mit der Leihgabe des Autos meiner Mutter oder 1,5h Busfahrt verbunden war. Deshalb war ich zugegebenerweise recht selten da nur am Wochenende, wenn unser Auto wieder in der Stadt war.
Sonst haben wir uns einmal die Woche bei uns getroffen.

Nach einem Krankenhausaufenthalt von mir, während dessen waren die Kinder bei meinen Eltern untergebracht, eskalierte die Situation erneut, meine Schwiegermutter fing am Telefon an zu weinen und warf mir vor, ich würde ihnen die Kinder vorenthalten und außerdem dürften die beiden (1 und 2) ja auch nie bei denen übernachten und und und.
Man muss dabei sagen, es war das allererste Mal und ohne Krankenhaus wäre es auch jetzt noch nicht dazu gekommen, dass die Kinder ohne uns irgendwo übernachtet haben.

Danach habe ich gesagt, dass ich eine Pause der wöchentlichen Besuche wünschte, weil ich gesundheitlich noch sehr angeschlagen war und mich nicht einmal die Woche mit dieser Problematik auseinander setzen wollte. (Das Telefonat war nämlich am Tag meiner Entlassung aus dem KH.)
In der Zeit danach musste ich mich anschreien lassen, dann wurde ich ignoriert, Treffen mit meinem Mann wurden versucht hinter meinem Rücken zu organisieren und ich wurde ganz bewußt übergangen.
Inzwischen habe ich ein letztes Mal einen ersten Schritt auf die beiden zu gemacht und jetzt finden sich auch Gelegenheiten, bei denen wir uns sehen. Auch dabei bleiben Sticheleien und kleinere Angriffe nicht aus, aber ich versuche ruhig zu bleiben und ignoriere das einfach.

Viel anderes kann ich auch nicht dazu sagen. Ich weiß nur zu gut, dass Rücksichtnahme in den anderen Augen (wie nach dem Urlaub deiner Schwiegereltern) immer anders rüber kommt.
Mir wird, wenn ich mich mit anderen über diese Situation unterhalte, immer gesagt, ich würde das ganz richtig machen und sollte daran festhalten.

Deshalb gebe ich das genau so weiter:
Wenn Du und Dein Mann euch darüber einig seid, zu wem ihr fahrt und wo ihr übernachten wollt, dann haltet daran fest. Nicht um deinen Schwiegereltern einen Nachteil zu verschaffen, sondern weil das alles Eure Entscheidungen sind. Genauso treffen die beiden ihre Entscheidungen und erwarten auch, dass ihr das schluckt.

Ach ja, zum Schluß noch:
Das Aufrechnen mit dem halten der Enkel gibt sich, wenn die größer werden. Irgendwann werden die nämlich zu schwer, dann reißt sich keiner mehr ums tragen;-)...

Gruß
danny0903

  • (13) 12.11.06 - 23:36

    Hi Danny0903 (Leidensgenossin),

    du bist ja um deine Schwiegereltern auch nicht zu beneiden. Da wird´s bei uns beiden wohl noch öfter heissen: Augen zu und gaaanz gaaanz tief und ruhig durchatmen.. ;-)

    Liebe Grüsse
    schoki
    :-)

(14) 12.11.06 - 10:14

Hallo schoki,

nicht böse sein, aber ich kann Deine Schwiegis gut verstehen. Ihr ward jetzt mehrfach bei Deinen Eltern und wolltet immer, dass Deine Schwiegis bei Deinen Eltern "antanzen". Einmal ist ja ok, aber ein zweits Mal, da wäre ich auch traurig. Unabhängig davon, ob Deine Eltern gute Gastgeber sind, fühlt man sich zu Hause doch viel besser und ist auch stolz, dass das Enkelkind bei einem zu Hause war. Von daher, hab ein wenig mehr Verständnis dafür. Es kann doch gut sein, dass sich Deine Schwiegermama eine Blasenentzündung geholt hat und es Dir nicht gleich erzählt, weil sie eben nicht streiten möchte. Ich weiss, dass Schwiegis kompliziert sind -glaube mir, meine treibt mich auch oft zum Wahnsinn und ich frage mcih manchesmal, wieso sie sich aufführt wie ne 15 Jährige- aber so wie Du den Fall geschildert hast, kann ich das schon ein wenig nachvollziehen.

Grüßle.
Jasmin.

  • (15) 12.11.06 - 23:47

    Hi Jasmin,

    hab das wohl nicht so richtig rübergebracht. Wir waren auch bei seinen Eltern.
    Den größeren Ärger gab es aber immer dann wenn wir (wie in den aufgeführten Beispielen) bei meinen Eltern waren. Und eingeladen haben wir sie, weil wir ihnen ermöglichen wollten, dass sie ihr Enkelkind sehen können.

    Meine Eltern hatten in den anderen Fällen übrigens kein Problem damit, zu meinen Schwiegereltern zu fahren damit sie ihr Enkelkind sehen können...

    Ich kann das Verhalten meiner Schwiegereltern beim besten Willen nicht verstehen. Das einzig Gute ist, dass mein Mann die ganze Sache genauso sieht wie ich.

    viele Grüsse
    schoki

Top Diskussionen anzeigen