Unreife Spermien

    • (1) 19.11.15 - 17:19

      Guten Abend,

      die Spermiogramme (mit Spermiogrammkontrolle) meines Mannes zeigen:

      Ejakulatmenge 5ml
      Gesamtspermatozoenzahl 702 mio/ml

      davon 30% normale Morphologie & 70% pathologische Anteile
      Spermienmotilität nach 30 Min. sehr lebhaft beweglich 15%

      mäßig beweglich 10% & unbeweglich 75%
      nach 60 Min. sehr lebhaft 5%, mäßig beweglich 5% & unbeweglich 90%
      nach 120 Min sehr lebhaft 2%, mäßig beweglich 1%

      Uns wurde nahegelegt, es nicht mehr auf natürlichem Wege zu versuchen (hatte da bereits eine Fehlgeburt in der 8. SSW hinter mir).
      Es hat dann aber doch nach 2 Zyklen plötzlich wieder geklappt, Ausschabung in der 11. SSW (SS war wohl länger nicht mehr intakt, wegen Progesterongabe habe ich davon aber nichts gemerkt).

      Es wurde uns gesagt, dass man direkt ICSI machen müsste.
      Mit Vitamingabe wurde nichts erreicht.
      Medikamentöse Therapie wurde als wenig erfolgversprechend abgetan.
      Fehlgeburtrate ist stark erhöht auf Grund der stark erhöhten Pathologischen Anteile.
      Von den lebhaft beweglichen Spermien sind viele unreif (wie viele genau konnte man uns nicht sagen)

      Bei mir wurde nichts festgestellt bis jetzt.
      Blutwerte sind bei uns Beiden völlig in Ordnung.
      Sexualhormone und Ejakulatchemie bei meinem Mann auch alle im Normbereich.
      Keine Varikozele.

      Nun meine Fragen:
      - Warum können die Unreifen Spermien meine Eizelle befruchten und dann passiert außer dem Wachsen der Fruchthöhle und maximal ein winziger Dottersack gar nichts mehr und es komt zum Abort?
      - Was hat es mit der großen Menge an Spermien (702 mio/ml) auf sich? Hat dies einen Zusammenhang mit dem großen Anteil an unreifen Spermien?
      - Wenn man jetzt die Anzahl der Spermien sieht im Zusammenhang mit der Anzahl der beweglichen Spermien, dann stehen wir doch gar nicht so schlecht da, oder?
      - Warum können unreife Spermien sehr lebhaft beweglich sein?
      - Wie schätzen Sie unsere Chance ein, auf natürlichem Wege doch noch schwanger zu werden und zu bleiben?
      - Warum direkt ICSI? Gibt es bei unseren Werten keine Chance auf eine IUI? (Mit Aufbereitung? Oder reicht das nicht aus?)
      - Was gibt es neben Mumps in der Kindheit noch für Gründe, dass Unreife Spermien entstehen?

      Vielen Dank schonmal im Voraus für Ihre Mühe,
      D.

      • (2) 22.11.15 - 11:07

        Hallo Lucy,
        Kompaktantwort auf Ihre vielen Fragen:
        Ich kann mir nicht erklären, warum direkt zu ICSI übergeganen werden soll, wenn es doch so schon einmal geklappt hat. Die unreifen Spermien werden wohl nicht befruchtet haben, sonder eines der anderen. Möglicherweise wäre Ihnen in der Tat schon mit der Inseminationstherapie zu helfen. Wenn Sie noch unter 40 sind und bereit sind noch einige Monate bereit sind eine einfachere Therapie zu machen....
        Peet

Top Diskussionen anzeigen