IVF mit schelchtem Ausgang (ohne Transfer)

    • (1) 26.04.16 - 15:15

      Hi,

      ich bin 40 Jahre und hatte Punktion von 13 EZ wovon 9 befruchtet wurden, an PU+ 3 waren alle noch im rennen. PU+5 sagte man mir 5 verlangsamen, 3 sind Morulas und 1 im fruehen Blasto stadium. Aber noch kein richtiges Blasto. Mann wolle noch bis Tag 6 warten.
      An Tag 6 sagte man mir, das sich auch die drei Morulas verlangsamen und man damit rechnet das sich keines weiter entwickelt.
      Ich versteh das nicht, warum hat man keine Morulas eingefroren bzw die "fast" Blastozyte.

      Sagen Sie mir dass es richtig ist wenn ich denke das alle EZ spaetesten an Tag 7 nach Punktion automatisch degradieren wenn nicht schon and Tag 6?

      Aus den Morulas haetten doch sicher Babies werden koennen.
      An Tag 7 sagte man mir, dass nicht genuegend Masse da war (Morulas, und fast Blastozyte) das daraus haette ein Baby wearden koennen ich mein wie auch nach 7 Tagen Petrischale kann es ja nichts mehr werden.Viele Frauen werden mit Morulas schwanger.

      Glauben Sie das wirklich das die Moeglichkeit da ist, aus 9 befruchteten nicht eine einzige qualitative gute EZ zu kriegen? trotz 3 Morulas, welcher doch 8 zeller sind richtig?

      Ich danke Ihnen fuer Ihre Antwort.

      Philo

      • (2) 27.04.16 - 14:26

        Hallo Philo,
        offenbar war die Entwicklung der Embryonen insgesamt auffallend langsam. Daher wollte man noch einen Tag warten, um zu sehen, ob sich vielleicht doch noch, mit akzeptaber Erfolgsaussicht, ein Embryotransfer machen läßt. Dies war dann leider nicht der Fall. Möglicherweise wären die Embryonen in der Gebärmutter besser gewachsen. Aber nachher ist man immer schlauer.

        Ich würde im nächsten Zyklus eher einen Tag 2-3 Transfer machen, obwohl einem da eben die Auswahlmöglichkeit fehlt, die einem ja gerade die Blastozystenkultur bieten soll.
        Peet

Top Diskussionen anzeigen