Ist Osteopathie als Hilfe für den Mann geeignet?

    • (1) 19.08.16 - 19:27

      Hallo!

      aufgrund von Azoospermie nach Hodenhochstand bei meinem Mann haben wir kaum Möglichkeiten, ein Kind zu bekommen. Die genetische Untersuchung hat keine Unauffälligkeiten ergeben, also ist zumindest aus dieser Sicht alles ok.

      Die erste ICSI vor 1,5 Monaten blieb erfolglos. von 14 Eizellen wurden nur 2 befruchtet, keine hat sich eingenistet.

      Die Spermien wurden durch TESE gewonnen, jetzt sind sie fast aufgebraucht.. mein Mann geht fast jede Woche zum Abgabe und so sollen wir die "Reserven" aufbauen. allerdings passiert das ganz langsam, weil viele, fast alle Spermien nach den Aufarbeiten durch Biologen nicht zu gebrauchen sind.

      Ich suche nach wie vor nach Möglichkeiten, unsere Situation zu verbessern und habe vor kurzem etwas zu Osteopathie gefunden. Ist das nur bei den Frauen hilfreich?

      Vielen Dank !

      • Huhu, ich gehe schon seit einiger Zeit zum Osteopathen, aber wegen Verspannungen. Mein Osteopath behandelt auch Pärchen mit Kinderwunsch, also sowohl die Männer als auch due Frauen. Neulich hat er mir erzählt, als wir über das Thema Kiwu gesprochen haben, dass er einige Männer in Behandlung hatte, die dann nach Umstellung der Lebensgewohnheiten und osteopathische Behandlung auf einmal ein super Spermiogramm hatten. Ob ein Osteopath bei eurer Problematik helfen kann,weiß ich natürlich nicht.... Aber fragen schadet nix. Hört euch aber nach einem guten Osteopathen um....nicht jeder ist gut und manche wollen auch nur Geld scheffeln.

        Alles Gute und viel Glück!

        • vielen lieben Dank für deine Antwort!!

          wir wohnen in Berlin, hoffe, dass ich bald einen guten Osteopathen finden kann :)
          kommst du auch zufällig aus Berlin? vielleicht könnte ich dann die Kontaktdaten von deinen Therapeuten bekommen ...?wäre toll! gerne auch per PN .

          LG und einen schönen Sonntag!

          • Huhu. Ich komme nicht aus Berlin ... am besten einfach mal googlen und umhören. Manche Krankenkassen bezahlen ja die osteopathische Behandlung zum Teil, dafür müssen dann bestimmte Punkte in der Osteopathie-Ausbildung erfüllt sein - das ist vielleicht ein guter Anhaltspunkt. Du könntest du dich auch beim Verband der Osteopathen (oder so ähnlich nennt sich das) informieren. Und es gibt deutschlandweit einige Osteopathie-Praxen, die auf Kiwu spezialisiert sind, vielleicht ist was in Berlin oder in der Nähe dabei, und falls nicht, dann kann man die anderen ja mal anschreiben, ob sie eine Empfehlung für Berlin haben.

            Viel Glück & alles Gute.

      Hallo,

      Wir haben in das gleiche Problem nach hodenhochstand... Ich dazu noch ein Problem Syndrom...

      Wir waren nach vier Jahren Anfang des Jahres bei der akkupunktur (in Berlin), mein mann nahm Vitamine und ich auch....Kurz nach Ostern durfte ich völlig überraschend positiv testen! Im Herbst wollten wir die erste icsi starten... Nun kommt unser Mäuschen im Dezember.... Ein wrihnachtswunder!

      Ich drück euch die Daumen!

      Achso bei der akkupunktur waren wir übrigens dreimal und haben es von der kk bezahlt bekommen!

      LG
      Anne

    Hallo!
    Ich bin osteopatin. ...
    Also... wunderheiler sind wir nicht.
    Es gibt aber die möglichkeit beim Mann den leistenkanal zu behandeln der gerade nach hochstand- op oft verklebt ist.
    Und man kann von intern die Prostata behandeln. Das Sekret ist wichtig für die spermien- das machT allerdings nicht jeder osteopath (und viele Männer möchten das nicht...)
    Ich hab die I.A.O Akademie besucht, wir lernen das zumindest u die meisten wenden es hinterher auch an.
    Auf der Homepage ist auch eine therapeutenliste, in Berlin gibt es sicher jemanden da dort auch Kurse angeboten werden!
    Viel Erfolg! !!!!

    • Ich hab mit Osteopathie echt gute Erfahrungen gemacht, auch wenn mit einer ganz anderen Problematik. Ich wurde direkt ca. 1 Woche nach meiner letzten osteopathischen Behandlung etwas uberraschend schwanger, wir haben es im Urlaub "mal drauf ankommen lassen" - ob das jetzt daran lag, wird man nie rausfinden, aber ich fühle mich nach jeder Behandlung besser, und das hat bestimmt geholfen ...

      Seit der osteopathischen Behandlung sind meine Regelschmerzen deutlich besser geworden. Auch wenn ich manchmal gar nicht weiß, was genau der Osteopath da überhaupt macht ... mir hilft es und wenn ich Probleme gehabt hätte, wäre/n ich/wir erstmal zu ihm gegangen! Ich finde es schade, dass osteopathische/alternative Behandlungen von den Krankenkassen noch so wenig unterstützt werden ...

      Deswegen hier mal ein Dankeschön an alle Osteopathen!! :-D

Liebe Anirat33,

Osteopathie kann für den Mann auch sehr hilfreich sein, doch Azoospermie ist durch den Hodenhochstand sehr schwierig.
Gut ist, dass doch Spermien für die ICSI genutzt werden können.
Osteopathie würde ich auf jeden Fall versuchen, damit Euer Kinderwunsch in Erfüllung gehen kann.

Herzliche Grüße

Susanne Ludwig-Melewski

Top Diskussionen anzeigen