Die Bequemlichkeit des (beginnenden) Alters...

    • (1) 20.11.17 - 20:02

      Ich bin ja erst 42 - aber ich sitze hier gerade und lache mich über mich selbst schlapp...
      In Anlehnung an den "Lärm-Thread" vor mir:

      Ich suche gerade einen Wintermantel, schwarz, ein bischen ausgefallen, und wenn möglich warm. Und da sind wir beim Thema. Warm! Bis vor zwei Jahren hätte ich mir die Modelle die mich heute interessieren überhaupt nicht angeguckt!
      Mir ist klar, dass ich schon länger nicht mehr solche faulen modischen Kompromisse mache wie mit zwanzig: "Hauptsache chic, der Rest ist egal und wenn ich mir eine Nierenbeckenentzündung hole..."

      Aber DAS jetzt?!
      Ich habe mir heute so den Hintern abgefroren in meinem normalen, klassischen Winter-Wollmantel, in mir schreit alles nach doppelt gefüllten, feisten Steppjacken mit Vliesfutter! *grusel*.
      Ich finde diese Plastikdinger derart übel - aber die sind so warm....

      Ich habe mich ja schon damit abgefunden, dass ich inzwischen 6 cm Absatz grenzwertig finde - vor fünf Jahren hat mich niemand in Schuhen unter 10 cm gesehen. Damit bin ich kilometerweit überall hingelaufen. Erledigt, ok.
      Morgens eine Stunde aufhübschen sehe ich auch schon lange nicht mehr ein, massiv feiern geht auch nur noch wenn die Location entweder taxinah liegt oder ein Hotelzimmer gebucht ist.

      Und nun die Mäntel - wo soll das hinführen?!

      Zu Hosen mit bequemem Gummibund?! Praktischen abwaschbaren Handtaschen mit integriertem Ordnungssystem?

      Echt, ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll weil es so früh anfängt...

      LG, katzz

      • (2) 20.11.17 - 22:27

        Hosen mit Gummibund #rofl ... ich fühle mich ertappt #rofl ... Ich ziehe in letzter Zeit zuhause gern super bequeme Hosen an. Für unterwegs und "offiziell" kleide ich mich aber noch unaufällig normal ;-)

        • ja ja , so fängt es an , Bequemschuhe , dicker Mantel oder Daunenjacke , kuschlige Mütze und Schal und und und .

          Mädels macht euch doch nicht verrückt , ihr solltest es warm haben und euch darin wohlfühlen .
          Modisch kleiden kann man sich im Sommer , da sieht man auch besser hin . Und vergeßt nicht ins Kaffee zu gehen , euch eine gute Tasse Kaffee und leckere Torte zu genehmigen .

          Und jetzt zu Weihnachten , die Märkte besuchen , wo es so fein nach Glühwein duftet .
          Gönnt euch doch was ........

          • "Modisch kleiden kann man sich im Sommer , da sieht man auch besser hin"
            "...da sieht man auch besser hin..." - das ist ja das Problem! ;-)
            Da sieht man dann alles, was man sich im Winter gegönnt hat...

            LG, katzz

          • #torte #tasse Oh, ja ... immer wieder gern. Ich bin beruflich ab und zu im Schwarzwald unterwegs und da genehmige ich mir sehr gern eine Pause in einem gemütlichen Café. Schwarzwälder Kirschtorte und eine schöne Tasse Kaffee dazu - ich liiiieeebe meinen Job #mampf

        (6) 22.11.17 - 22:56

        In letzter Zeit? Ich trage schon ewig umgehend Jogginghosen sobald ich das Haus betrete 😊

        Toll fand ich auch die Umstandshosen... die hab ich noch 6 Monate nach der Geburt getragen 😬

    >> "Hauptsache chic, der Rest ist egal und wenn ich mir eine Nierenbeckenentzündung hole..."<<

    mit dem Älter werden frag ich mich immer öfter, warum "chic" so weit von praktisch, bequem und gesund entfernt ist. Muss das?

    Seit wann lässt sich die Frauenwelt eigentlich derart verar** wenns um Kleidung geht?

    • Wenn man jung und dumm ist, macht man so ein Theater ja noch mit.

      Aber chic und bequem widerspricht sich ja schon seit Jahrhunderten (siehe Korsetts etc.),
      möglicherweise ein reines Abgerenzungsmerkmal, weil "chic" ja oft auch teuer und unpraktisch ist, das kann und konnte nicht jeder.

      LG, katzz

      • hehe, nicht jeder will unpraktisch, soll sich dann aber ...... nicht gut fühlen oder befürchtet, einen bestimmten Stempel auf gedrückt zu bekommen, so wie es dir jetzt geht, weil du älter wirst und das Theater nicht mehr mit machen willst

(12) 21.11.17 - 11:01

👍 sehr gut geschrieben, ich erkenne mich so wieder 😂!

Mit meinen 46 Jahren sehe ich das inzwischen gelassener. Ich nehme mich so an wie ich bin und nur ich muss mich wohl fühlen.

Eine komplett "Aufrüschung" gibt es zu besonderen oder feierlichen Anlässen, der Alltag wird bequem gehalten. Ich sehe ja trotz bequem noch gepflegt aus.

Die Zeiten optisch aufgebrezelt gefallen zu wollen habe ich mit meinen 46 hinter mir gelassen.
Auch die Männer in unserem reifen Alter laufen auch nicht mehr hochmodisch durch die Gegend und sind sixpack durchtrainiert!

Das überlasse ich gerne der jüngeren Generation.

VG

  • (13) 22.11.17 - 18:41

    Jaja, das optisch gefallen wollen lässt nach, aber weg ist es vermutlich nie...

    Ich habe eine 90jährige Kundin die sich letztens Hyaluron unter die Falten spritzen liess! Als ich das hörte habe ich vor lachen nur schwer an mich halten können!
    Aber das ist vermutlich noch besser, als sich gehen zu lassen...

    Und ich war letztens nicht empört, als mir Bauarbeiter hinterhergeraunt haben, sondern habe still in mich hineingekichert - ist ja schon so lange her seit mir das zum letzten Mal passiert ist! #rofl

    Ist allerdings auch erholsam, muss ich sagen. Zwischen ca. 17 und 28 war ich für Männer offensichtlich echt unwiderstehlich, das war dann auch nix.

    LG, katzz

(14) 21.11.17 - 17:36

Hallo

warm ist mir wichtig.Seit einigen Jahren trage ich meist Halstücher/Schals und im Winter Tops, untendrunter,man könnte auch sagen Unterhemden.#rofl
Das wäre mir in jungen Jahren sicherlich nicht eingefallen.
Warum auch nicht.Ich finde meist warme und schöne Klamotten.
Mit Typ gerechter Farbe kann man auch viel machen.
Aber Daunenmantel/Jacke ist ein Muss-------wie soll man sonst z.B.Weihnachtsmarkt Besuche überstehen.
Für Wanderungen habe ich Funktionsjacken, die gibt es auch in "fast schön".
Und warme Stiefel.
Schau dir mal die Jungen an, da tragen die wenigsten (derzeit) tagsüber Heels.:-)
Im Sommer wird das wieder.........;-)

L.G.

  • (15) 22.11.17 - 09:07

    "Schau dir mal die Jungen an, da tragen die wenigsten (derzeit) tagsüber Heels" - ja da sagst Du was... stattdessen schlurfen alle plattfüßig in diesen unsäglichen UGGs rum und ich denke immer - dies ist das endgültige Ende des Fußbettes, Ruhe in Frieden.

    Heels möchte ich im Winter ja auch gar nicht tragen, aber DAS ist ein echt trauriger Anblick.

    Unterhemden - check, da bin ich auch dabei.
    Daunenjacken - nein - zu viel Tierelend.

    Ich habe gestern sehr günstig eine schlichte, schwarze Steppjacke gekauft. Glänzt wenigstens nicht so vollplastemäßig und ist warm. Geht schon... *seufz*.

    LG, katzz

(16) 22.11.17 - 08:12

Wo soll das hinführen?.....

Ich kann dir schon ein paar Beispiele nennen, wo das hinführt: ;-)
- dass du irgendwann "zugige" Ecken in Restaurants nicht mehr magst.... kannte ich früher nur von meiner Mutter, daß es "da zieht".... #schock
- dass du dir die Haken abläufst, um richtig bequeme Schuhe zu finden
und
du wirst es dir angewöhnen, vor dem Aus-dem-Haus-gehen noch schnell zur Toillette zu gehen .... #schwitz

.... den Rest behalt ich mal für mich. #freu
LG

  • (17) 22.11.17 - 09:00

    Jaaaa - das mit den zugigen Ecken kenne ich inzwischen auch schon...

    Aber bitte bitte, verrate noch ein bischen was - dann erwischt es mich vielleicht nicht so ganz bös... ;-)

    LG, katzz

    • (18) 23.11.17 - 13:19

      ...;-);-)
      och ... lass dich halt überraschen#huepf

      • (19) 23.11.17 - 22:16

        Jaja, nix Austausch hier im Forum... da wird man einfach mal so im Ungewissen gelassen..
        Wenn mich demnächst üble Dinge eiskalt erwischen dann komme ich wieder und nöle Dir so die Ohren voll, da wärest Du froh mich gewarnt zu haben!:-p

        • (20) 23.11.17 - 22:43

          Ok - eine absolute Bequemlichkeit verrat ich dir noch: ich benutze einen Schuhlöffel beim Schuhe anziehen, und zwar einen richtig langen...furchtbar-oder? #heul

(21) 22.11.17 - 11:05

Ich lach mich kaputt #rofl Danke!
Ich bin 63 und Gottseidank spüre ich es nicht mal, wenn es "irgendwo zieht" - nix, nada - da jammern schon alle bei einem gekippten Fenster, ich spür nix. Meine "natürliche Isolierung" ist da wohl Gold wert (sprich zuviele Kilos#cool) Ich friere auch nicht schnell, gehe noch immer barfuß in den Schuhen.... Strümpfe? iiiiih, wie unbequem.
Bequeme Schuhe mochte ich schon immer - aber sie müssen schon auch nach was aussehen, da gebe ich lieber ein paar Euro mehr aus, für die höchstens 15 Paar, die ich habe.
Nagut, auf die Toi gehe ich auch, bevor ich weggehe, weil ich mich vor manchen öffentlichen WCs einfach ekle.
Was mich RICHTIG nervt, ist, dass man vor dem Weggehen im Bad immer länger braucht, sein Spiegelbild als ansehfähig zu akzeptieren :-p Mir deucht, die Aufwendungen dafür dauern immer länger....die Einzelheiten erspar ich mir auch.#schein
LG Moni

  • Das mit dem nichtfrieren kenne ich von meiner Mutter - die hat auch ein paar Pfündchen zu viel auf den Rippen...
    Alle sitzen in dicken Vliesjacken am Tisch und Mutter schwitzt barfuß und im T-Shirt bei offenem Fenster... vielleicht sollte ich zunehmen, ich friere ja momentan wie verrückt....

    • Mein alter Hausarzt wie auch meine aktuelle Hausärztin sagten mehrfach, dass ihnen Patienten mit ein paar Pfund mehr auf den Rippen wesentlich lieber seien als die ganz dünnen, man sollte es nur nicht übertreiben:-)
      Aber die etwas Pfundigen würden nicht so schnell krank und wenn sie es mal werden, halten sie mehr aus. Könnte stimmen, meine dünne Kollegin war weitaus mehr krank als ich#cool
      LG

      • Ja das stimmt sicher, meine Ma hat aber mal sicher 40 Pfund zu viel...

        Und ich bin mit +- 65 Kilo auf 1,70 auch keine lange Dürre... im Gegenteil.

        Meine Ma sagte mal: "Ich habe mit einer netten Afrikanerin um ihren Hintern gewettet - den habe ich dann gewonnen." So ist es, das vererbt sich...

        LG, katzz

        • Humor hat Deine Mama ja, das ist doch auch toll. ;-)
          Wenn ich meine mütterlichen Stammbaumfotos anschaue, dann haben bei mir mindestens drei Generationen um Bäuche und Hintern gewettet - und gewonnen - und um frühe weiße Haare auch noch. Müssen unsere Ahnen so blöde Wetten abschließen? #aerger :-(

Top Diskussionen anzeigen