Wirklich Wechseljahre mit 46ūüė©

    • (1) 27.01.19 - 08:29

      Hi
      Ich bin ziemlich verunsichert, wei√ü nicht ob das alles so richtig ist, vielleicht sollte ich doch mal zum Arzt. Im September letzten Jahres hatte ich normal meine Tage und dann pl√∂tzlich zehn Tage sp√§ter noch mal aber abgeschw√§cht, Danach war ich zehn Tage dr√ľber und dann kamen sie wieder normal auch wieder schw√§cher, dann habe ich doch lieber einen Schwangerschaftstest gemacht, negativ, dann kam sie wieder normal aber trotzdem schw√§cher. Jetzt bin ich wieder zwei Tage dr√ľber. Merkw√ľrdig sind die Kopfschmerzen die ich seit dem 31. Dezember ganz leicht habe, ich hatte nie in meinem Leben Kopfschmerzen. Bin etwas verzweifelt sind das tats√§chlich die Hormone ?

      • (2) 28.01.19 - 19:18

        Wahrscheinlich schon. Da kommst Du nicht drum herum. Aber zum Arzt w√ľrde ich trotzdem gehen. Die Kopfschmerzen geh√∂ren eigendlich nicht st√§ndig dazu.

        Hallo,

        Ich bin erst 39 und kenne mich mit Wechseljahren noch nicht aus, aber deine st√§ndigen leichten Kopfschmerzen k√∂nnten ein Symptom von Bluthochdruck sein, ich w√ľrde das zur Sicherheit mal √ľberpr√ľfen lassen.

        na, wenn du jetzt schon verzweifelt bist, dann warte mal ab, was da u. U. noch so kommt ;-)
        Im Ernst, es ist völlig normal, in deinem Alter mit den Wechseljahren an zu fangen.
        >>Die Prämenopause beginnt um das 40. Lebensjahr herum: Die Eierstöcke arbeiten zunehmend langsamer, die Hormonproduktion beginnt nachzulassen und die Fruchtbarkeit sinkt.<<
        https://www.netdoktor.de/wechseljahre/ab-wann/

        alles Gute, Kopf hoch

      • (5) 04.03.19 - 13:48

        Hallo!

        na ja ob das Wechseljahre sind ….?!?!????

        Ich w√ľrde zum Arzt gehen mit den unregelm√§√üigen Blutungen Blutungen - k√∂nnten schlicht irgendwelche Zysten / Polypen in der Geb√§rmutter sein und die machen sich bemerkbar. -Wann warst Du das letzte Mal bei der Vorsorge.
        Na ja und die leichten dauernden Kopfschmerzen m√ľssen mal gar nichts mit dem Zyklus/Hormonen/Wechseljahren zu tun haben. Ich vermute da eher Alltagsstress, mangelnde Fl√ľssigkeitszufuhr, ‚Ķ und ziemlich weit hinten Hormone.

        LG, I.

        (6) 13.03.19 - 19:35

        Hi,

        sorry, ich kanns nicht nachvollziehen dass eine 46j√§hrige "verzweifelt" ist, weil die Wechseljahre einsetzen! Was f√ľr ein Drama!! Mein Gott, du wirst halt alt und gut isses. Wechseljahre geh√∂ren dazu und die grauen Haare werden auch bald kommen, falls sie nicht schon da sind.

        Ich finde es derma√üen was von l√§cherlich, mit 46 (!) deswegen verzweifelt (!!) zu sein. Ne, echt, mir fehlt da jedes Verst√§ndnis f√ľr so einen Aufriss deswegen.

        Geh zum Doc und lass dich untersuchen und dann akzeptier es einfach!#augen Du bist 46 - keine 26.

        Ja, das ist keine wohlwollende Antwort, aber ich habe f√ľr so ein Theater wegen "huch, bin 46 und evtl. in den Wechseljahren" null Verst√§ndnis.#klatsch

        VG
        Gael

      • (7) 26.03.19 - 15:40

        Hi,

        ich werde dieses Jahr 47 Jahre alt und habe im Februar das erste Mal seit 36 Jahren meine Tage nicht bekommen. Schwanger kann ich nicht sein, da seit fast 16 Jahren sterilisiert.

        Die von dir beschriebenen Unregelm√§√üigkeiten, Kopfschmerzen etc hatte ich allerdings vor 3-4 Jahren und das √ľber einen Zeitraum von 1,5-2 Jahren. Der Frauenarzt hat nichts gefunden, der Hausarzt auch nicht. Allerdings √ľberwies er mich irgendwann an einen Endokrinologen / Radiologen und dort wurde dann Morbus Basedow (Schilddr√ľse) festgestellt. Seit ich darauf behandelt werden, kam meine Periode wieder absolut p√ľnktlich.

        Vielleicht ist auch das ein Ansatz? Es reicht aber nicht, wenn der Hausarzt nur den TSH misst...

        VG
        Kim

Top Diskussionen anzeigen