Bereut ihr etwas nicht gemacht zu haben?

Hallo,

bereut ihr etwas bis jetzt nicht gemacht, versäumt, verpasst zu haben worauf jetzt zu spät ist oder es einfach nicht mehr passt? Weltreise, eine andere Ausbildung, Studium, anderer Wohnort, keine Kinder, mehr Kinder, Beruf usw?

Ich bin nun 47 und bereue meine 20ger etwas verpennt zu haben. Hätte gern was anderes studiert was mehr Geld bringt, mich nach familientauglichen, etwas älteren Männern umgeschaut und vor allem hätte ich jetzt gern mehr Kinder gehabt. Aber wirklich so hintereinander🙂 Der Vater meiner Tochter ist etwas jünger als ich und er möchte noch Kknder haben und Familie gründen. Ja, die Natur hat den Männern diese Möglichkeit gegeben. Allerdings weiß ich nicht ob ich mit Mitte 40 noch mal anfangen möchte. Die Kinder hätte ich gern in jüngeren Jahren bekommen.

Wer von euch hat noch diese unerfüllten Träume, Wünsche, die ihr nicht verwirklicht habt?

LG

1

ich hatte eventuell das Glück den richtigen Partner fürh zu finden, die Welt habe ich gelich nach dem Abi gesehen, da wir ich ein halbes Jahr auf Weltreise.
unsere Knder haben wir früh/normal bekommen, beim letzten war ich 30, später hätte ich das nicht mehr gewollt.
Mein Vater war mit 46 Grossvater und der Uropa war 67.
ich geniesse es Enkel zu haben,
Verpasst haben wir nichts, denn als wir so alt waren, wir du jetzt bist,konnten wir übers Wochenende schon mal ohne Kinder los.

2

Hm - gute Frage. Die ich gar nicht so leicht beantworten kann.

Nachher würde man manches wohl immer anders machen. Aber man weiß ja nicht wie es dann gelaufen wäre, wenn....

Ich bin über 50, seit 28 Jahren verheiratet und habe erwachsene Kinder. Manchmal denk ich mir, wenn wir mit den Kindern ein, zwei Jahre früher angefangen hätten, wäre es auch nicht verkehrt gewesen.
Ein Gedanke beschäftigt mich in den letzten Jahren tatsächlich: Wie wäre es wohl heute, wenn ich mich damals für einen anderen Mann entschieden hätte? Da hab ich z. Zt. eine gewisse Unzufriedenheit od. Traurigkeit in mir. Wobei es ja mit einem anderen alles weitaus schlechter hätte laufen können....

Was ich sicher sagen kann: Manche Situationen in der Kindererziehung würde ich anders angehen (gelassener, geduldiger, liebevoller)
Ich würde vlt. öfter im Urlaub wegfahren/ bzw. fliegen. Bin erst 1xgeflogen.
Ich würde versuchen, als zweite Ausbildung eine Schreinerlehre zu absolvieren.

LG

3

Hallo

Schau mal im Familienforum nach, dort lief am 28.08. ab ca. 20h ein interessanter Austausch darüber.

🙋🏻‍♀️

4

Grundsätzlich bereue ich nie etwas--verschwendete Zeit ;-)
Aber ich bin mit 16 mal Ski gefahren und danach nie wieder, obwohl es mir mega viel Spaß gemacht hat. Mit 34 wurde ich dann so schwer krank, dass es mir körperlich unmöglich ist Ski zu fahren.
Also ich würde dann die Zeit zwischen 16 und 34 zum Ski fahren nutzen #rofl

5

Oh, ich liiiiebe Ski fahren. Ich konnte es auch richtig gut, es war so selbstverständlich wie Fahrrad fahren.
Und es wird bei mir wohl auch nie wieder gehen :-(
Ich "tröste" mich mit der Klimaerwärmung... im letzten Winter vor Corona gingen so viele Lawinen auf Pisten runter, das hat mich ganz fassungslos gemacht.

6

Bereuen ? Nein, bis jetzt noch nicht.
Ich habe eine Ausbildung und zwei Diplomstudiengänge abgeschlossen. Ich bin jahrelang mit meiner Freundin einer Band durch Deutschland hinterher gereist, wollte bis 29 nie Kinder haben und habe dann meinen Mann und Vater meiner Kinder getroffen. Mit 36 bin ich an Krebs erkrankt und habe mir die Frage : "Etwas nicht gemacht oder verpasst ?" gestellt. Nein, hatte ich nicht, nur Bock auf Leben. Und das habe ich jetzt immer noch....