Beikost und Flüssigkeit

    • (1) 28.09.16 - 18:11

      Liebe Hebamme,
      Wir haben vor kurzem mit Beikost angefangen. Morgens gegen 6 bekommt mein kleiner Schatz die Flasche. Als Zwischenmahlzeit Grießbrei mit Früchten. Zum Mittagessen momentan Karotten, Kartoffeln mit Rindfleisch, püriert. Klappt eigentlich ganz gut! Nachmittags und abends wieder die Flasche. Ich würde ihm auch gerne nachmittags Brei anbieten allerdings bin ich unsicher, ob er dann auch über den Tag verteilt genügend Flüssigkeit zu sich nimmt. Zu den Breimahlzeiten biete ich ihm Wasser im Fläschchen an. Allerdings trinkt er davon nur wenige Schlückchen. Ich frage mich, ob die Flüssigkeit ausreicht, wenn er nur morgens und abends sein Fläschchen trinkt und dazwischen die paar Schlückchen Wasser? Aus der Flasche trinkt er maximal 200 ml HA pre.
      Vielen Dank!

      • Liebe tine981,

        mit deiner Sorge bist du nicht allein. Ab zwei ersetzten Mahlzeiten muss den Kindern überhaupt erst richtig Wasser gereicht werden. Davor ist es eher zum Kennenlernen. Biete deinem Sohn das Wasser doch aus einem Becher oder einer Schnabeltasse an. Die Flasche sollte für Milch reserviert bleiben.
        Sofern dein Sohn nun auch bei der dritten Mahlzeit nicht mit Verstopfung reagiert musst du gar nichts machen. Wenn du das Gefühl hast, dass der Stuhlgang zu fest wird dann mache aus dem Brei eher Suppe und führe so die Flüssigkeit zu.

        Alles Liebe
        Claudia

Top Diskussionen anzeigen