Frage zu Ausfluss

    • (1) 01.10.16 - 18:17

      Hallo!

      Ich bin derzeit in der 29.SSW, es ist mein meine zweite SS, die erste ist jetzt 8 Jahre her und verlief völlig problemfrei. Diesmal ist es leider nicht ganz so einfach, ich fühle mich in dieser SS regelrecht krank, hatte auf Stress immer wieder schmerzhafte Unterleibskrämpfe, Scheidenpilz, leichte Blutungen und und und.

      Leider habe ich derzeit ziemlich heftigen emotionalen Stress und daraufhin ziemlich schmerzhafte Kontraktionen bekommen. Meinen Arzttermin habe ich Ende der nächsten Woche, bin auch um ehrlich zu sein eher der Typ, der nur im Notfall außerplanmäßig zum Arzt geht, v.a., wenn der geplante Termin schon so nahe liegt. Deshalb habe ich Kontakt zu meiner Hebamme aufgenommen und die meinte nur, wenn die Kontraktionen durch Ruhe nachlassen, soll ich mir erstmal keine Sorgen machen und den FA-Termin samt vermutlich erstmals stattfindendem CTG abwarten - scheinbar ist es normal, dass man bei weiteren SS die Vorwehen als schmerzhafter empfindet, als in der ersten SS (da habe ich fast gar nichts davon gespürt). Soweit, so gut - die Kontraktionen lassen nach, wenn ich gezielt Ruhe suche. Seit etwa 3 Tagen habe ich jetzt außerdem immer wieder sehr, sehr starken, wässrigen Ausfluss. Kein Jucken, kein Brennen, aber eben immer wieder (besonders, wenn ich aktiv bin) ein mehr oder weniger schwalliges "Platsch" samt nasser Slipeinlage, die ich dann auch direkt wechseln muss, weil sie durch ist. Die Flüssigkeit ist leicht gelblich, durchsichtig, nicht auffällig im Geruch. In Ruhe gibt es keinen ungewöhnlichen Ausfluss, da ist alles normal.

      Ich bemühe mich jetzt um Ruhe, will nicht hysterisch wirken und grundlos den Termin mit meinem FA vorverlegen (die müssen ja auch planen) oder schon wieder bei der Hebamme auflaufen. Trotzdem mache ich mir jetzt natürlich Gedanken, ob der "Ausfluss" vielleicht Fruchwasser sein könnte. Und wenn ja, wäre es noch okay, wenn das erst am nächsten Donnerstag beim regulären FA-Termin diagnostiziert würde? Oder wäre es ratsam den Termin vorzuverlegen? Und gibt es irgendeine Möglichkeit selbst besser abschätzen zu können, ob es sich eventuell um Fruchtwasser handelt?

      • Liebe moirah,

        du kannst dir PH-Testhandschuhe besorgen und so den PH-Wert des Ausflusses bestimmen. Fruchtwasser ist immer basisch.
        Viele Frauen haben in der Ss stark wässrigen Ausfluss, aber natürlich kann ich es so aus der Ferne auch nicht gegenüber Fruchtwasser abgrenzen.

        Nimmst du schon Bryophyllum?

        Alles Liebe
        Claudia

        • Danke erstmal für die Antwort!

          Nein, bisher nehme ich kein Borophyllum - ich kannte das bisher nur aus dem Kinderwunsch bereich. Werde mich aber direkt mal informieren! #pro

          Noch kurz eine Nachfrage zum ph-Messen: Sperma ist ja auch basisch, soweit ich weiß - kann das die ph-Wertbestimmung beeinflussen?

          Liebe Grüße!

Top Diskussionen anzeigen