DRINGEND!

    • (1) 19.10.16 - 11:41

      Hallo Claudia,

      ich habe jeden Tag zu oft unterschiedlichen Tageszeiten, dennoch meist abends ein plötzlich heftigen Schmerz im rechten Oberbauch. Die Schmerzen dauern Stunden an und nichts hilft. Außer Wärme lindert den Schmerz ein wenig. Die Schmerzen strahlen sogar jedes Mal in dem Rücken aus.
      Heute ist mir sogar plötzlich schlecht geworden als ich gefrühstückt habe, infolgedessen dann ein Schwindelanfall das ich mich sofort wieder ins Bett gelegt habe.

      Was ist das?

      Hab schon viel gelesen und stoße immer wieder auf das HELLP-Syndrom .. ????

      Bitte Helf mir!

      Gruß Rasberry

      • Hallo Rasberry,
        Dr. Google kann uns Schwangere ganz schön verrückt machen :-)

        Hast du die Möglichkeit Blutdruck zu messen?
        Mein FA meinte, solange der untere Blutdruck unter 100 ist, wäre alles ok!

        Wo sind die Schmerzen denn genau?
        Unter dem rechten Rippenbogen und stechend könnte Leber/Galle sein.
        Das hatte ich auch lange.
        Geholfen haben mir feuchtwarme Wickel (mit Essig) und nur noch links auf der Seite schlafen.
        Das hat drei/vier Wochen angehalten und jetzt kann ich auch wieder rechts schlafen!

        Alles Gute!

        • Ja Dr. Google macht einen echt oft ganz verrückt.

          Leider hab ich kein Blutdruckmessgerät da. Bisher war beim FA auch immer alles ok. Die Schmerzen hab ich schon seit Ende 5. / Anfang 6. Monat ca und bin jetzt 28. SSW, deswegen mache ich mir immer mehr sorgen. Meine Hebamme meinte das eine Präeklampsie immer im re. Oberbauch beginnt. Sie vermutete das es die Mutterbänder sind. Aber heute kam eben der Schwindel und die Übelkeit so plötzlich. Mach mir trotzdem jetzt große Sorgen. Will aber nix wie ne aufgeschreckte Henne immer zum Arzt rennen. ????????

          • Du kannst auch in jede Apotheke gehen - die messen da kostenlos den Blutdruck.

            Und bevor du dich verrückt machst, lieber einmal mehr zum Arzt. Der Stress tut deinem Kleinen ja auch nicht super gut!
            Oder melde dich bei deiner Hebamme!

            Die Schmerzen waren bei mir auch so um den 5./6. Monat herum. Meine Hebamme hat mir dann einen Tee empfohlen, frag sie doch einfach mal.

            • (5) 19.10.16 - 14:04

              Ach ja - Übelkeit und Schwindel können auch von einem sehr niedrigen Blutdruck kommen. Da wäre Präklampsie, so wie ich es verstanden habe, im Grunde ausgeschlossen :-)

      Liebe Rasberry,

      wenn dein FA schon auf deine Schmerzen aufmerksam gemacht wurde, dann musst du dich sicher nicht sorgen. Er wird es im Blick haben. Spreche ihn auf jeden Fall nochmals bei der nächsten Vorsorge an.

      Bist du verspannt? Oftmals kommen solche Schmerzen auch von Verspannungen und Beckenschiefständen. Ich würde einen Osteopathen zu Rate ziehen.

      VG Claudia

Top Diskussionen anzeigen