Hebamme will Rechnung schreiben

    • (1) 22.10.16 - 21:42

      Hallo ihr Lieben,

      Ich brauche eure Meinung, denn vielleicht liege ich mit meiner ja auch völlig falsch...

      Also, ca. Mitte August hab ich mich auf die Suche nach einer netten Hebamme gemacht und auch eine (sie wurde mir empfohlen) gefunden...

      Schon beim ersten Anruf macht sie auf mich einen sehr hektischen und unruhigen Eindruck, ich dachte, dass das evtl. Der Beruf mit sich bringt.

      Wir machten einen Termin aus. 1stunde vor dem Treffen schrieb ich ihr eine Nachricht, ich wollte wissen ob es bei der Uhrzeit und dem Treffen bleibt, sie sagte sie schafft es nicht und wir haben das Treffen um 2 Stunden verschoben.

      Was soll ich sagen, sie ließ uns trotzdem noch 1 Stunde warten...

      als sie dann endlich kam hat sie sich auch nur halbherzig entschuldigt. Ok gut, dann im Laufe des Gesprächs guckte sie sich meinen Mutterpass an und fing an Sachen die meine FA reingeschrieben hat durchzustreichen und überzuschreiben, weil sie der Meinung war das wäre Quatsch!

      Dann hat sie mir noch 5 globolies mitgegeben (gegen Übelkeit) und wir machten einen Termin auf für ein Treffen bei mir zuhause.

      1 Abend vorher hat sie mir diesen abgesagt... sich danach für einen neuen Termin 2 Wochen nicht gemeldet, ich hab dann nochmal angerufen und sie sagte mir das wäre ja immer schwierig mit mir weil ich ja immer arbeiten würde... dann machten wir einen neuen Termin für einen Samstag aus. An dem sie gar nicht erst kam... daraufhin hab ich ihr gesagt das ich nicht mehr von ihr betreut werden möchte, weil ich kein Vertrauen zu ihr aufbauen kann!

      Zwischendurch rief sie mich 2x an und meinte sie würde jetzt gleich kommen (wir waren überhaupt nicht verabredet) und sprach mich mit falschen Namen an... als ich sie dann aufgeklärt hatte sagte sie nur oh, da hab ich mich wohl vertan...

      Heute bekomme ich eine Nachricht von ihr, das ich ihr bitte meinen Nachnamen mitteilen soll weil sie mir eine Rechnung schicken will (ich bin Privat Versichert)

      Jetzt nach dem ganzen Text meine Frage:

      Steht ihr überhaupt was zu?

      Ich bin so sauer über den ganzen Ablauf das ich ihr nicht mal einen Cent für Ihre schlechte Betreuung zahlen möchte... meine Beihilfe und Krankenkasse würden das sicher übernehmen, aber es geht mir da ein bisschen ums Prinzip!

      Nachdem Hebammenwechsel hat sich rausgestellt das ich nicht die einzige bin mit der die so umgegangen ist.

      Ich würde ihr gar keine Daten miteilen.

      Soweit ich weiß isr ein kennenlernGespräch kostenlos.
      Wenn man so verplant ist,dass man die Daten nicht gleich aufnimmt hat man selber schuld.

      • Hi,
        das Kennenlernen wird selbstverständlich auch vergütet und heißt in der Gebührenverordnung "Vorgespräch". Warum sollte die Hebamme ohne Bezahlung arbeiten? Klar, hier ist das etwas blöd gelaufen und ich verstehe den Wechsel, aber letztlich muss ich auch einen Handwerker zahlen wenn er nur 1x kommt....

    Sie hat eine Leistung erbracht und dafür steht ihr natürlich eine Bezahlung zu, auch wenn du (und andere) mit der Leistung nicht zufrieden bist. Im Restaurant zahlt man ja auch selbst wenn es einem nicht geschmeckt hat.
    Wäre eventuell was anderes wenn du direkt nach 5 Minuten aufgestanden und gegangen wärst.

Liebe honey8882,

ich kann deinen Ärger sehr gut nachvollziehen. Es tut mir sehr leid, dass es dir so ergangen ist.
Dennoch hat die Kollegin den Anspruch auf Zahlung. Sie hat ihre Arbeit erbracht, auch wenn sie u.U. unprofessionell war. Du kannst dich gerne beschweren, aber eine Zahlung ist in meinen Augen fällig. Es ist falsch, dass ein Vorgespräch kostenfrei ist. Teile dies bitte auch deiner jetzigen Hebamme mit, da sie dann eine andere Gebührenposition für euer Kennenlernen wählen muss. Das Vorgespräch zum Kennenlernen wird (zumindest von gesetzlichen Kassen) nur einmal bezahlt.

Alles Liebe
Claudia

Hallöchen, ganz ehrlich: wenn sie nicht mal in der Lage ist die Rechnungs Daten zu notieren, geschweige denn sich an Verabredungen und Termine halten, (du hattest ja vielleicht auch etwas anderes vor und könntest ihr verloren gegangen Zeit in Rechnung stellen?!) würde ich die Nummer sperren und das wars.

Sowas von dreist. Alles Gute für euch :)

Also der derzeitige Stand ist der, dass ich ihr im Eifer des Gefechts an dem Abend als ihre SMS kam eine saftige zurück geschrieben habe... ???? Manchmal bin ich einfach zu forsch...

aber egal, seit dem hab ich nichts mehr von ihr gehört... ich muss dazu sagen das ich privat versichert bin. Vielleicht hat sie darauf auch einfach keine Lust und denkt sich egal...

Das ist jetzt eine Woche her und noch hätte ich keinen Brief im Kasten oder nochmal eine Nachricht von ihr erhalten...

Ich hab mich mittlerweile auch wieder abgeregt, denn es gibt tatsächlich im Moment viel viel wichtigeres. Mein kleines Babymädchen nämlich ????

Top Diskussionen anzeigen