BEL - Kindslage ertasten? Vor- und Nachteile in der Schwangerschaft?

    • (1) 25.12.16 - 23:53

      Hallo,
      Ich habe vor 20Monaten meine erste Tochter spontan aus BEL zur Welt gebracht, nachdem alle Tricks wie indische Brücke, Glöckchen, moxen und äußere Wendung nicht geklappt haben. Sie lag seit der 23.ssw immer in BEL, darum habe ich keinen Vergleich wie sich eine SL anfühlt.
      Jetzt bin ich in der 28.ssw mit der 2.Tochter, die beim letzten US auch noch in BEL lag. (Ich weiß das hat noch nix zu sagen aber es geht bei mir v.a. um die Wahl des richtigen KH).

      Ich habe den Eindruck dass die Bewegungen sich sehr der letzten ss ähneln und gehe darum von einer bestehenden BEL aus.
      Gibt es denn irgendwelche Bewegungen, Anzeichen (außer US) wie ich selbst die Kindslage erahnen kann (Hinterwandplazenta)???

      Gegen Ende der ersten SS konnte ich deutlich den Kopf meiner Tochter unter den Rippen fühlen, das gelingt mir bislang selten. Allerdings fühlt sich der untere Bereich der Gebärmutter (wenn ich kurz überm Schambein reindrücke) immer total leer an, wäre da der Kopf müsste ich es doch bald mal merken oder?

      Gibt es zudem Unterschiede in der Schwangerschaft bei BEL und SL?
      Zum Beispiel hinsichtlich :
      -Belastung auf der Symphyse?
      -Belastung für das ISG? (Hatte da große Schmerzen)
      -Belastung für den Beckenboden?
      -in BEL hat man keine Senkwehen oder? (Hab nie welche gemerkt und keine Senkung des Bauches bemerkt).
      -hat Stress oder die Art der Tätigkeit (viel Sitzen oder z.b. viel Stehen) einen Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit einer BEL?

      Ich würde mich freuen wenn Sie dazu Erfahrungen haben oder gerne auch Links zu Studien ect. kennen. Ich habe viel recherchiert aber nur wenige (z.T. widersprüchliche) Infos finden können.

      Viele Grüße,

      lattemachiatto
      (die gerne eine Geburt aus SL erleben möchte aber auch eine zweite BEL Geburt akzeptiert)

      • Liebe lattemachiatto,

        so wie du es schilderst vermute auch ich eine aktuelle BEL. Der Kopf muss in der 28.SSW aber noch nicht beim Schambein zu tasten sein, da sich das Kind noch viel bewegen kann.
        Die Belastung auf den BB ist in der Ss mit BEL meist etwas geringer, da der Po vor Wehenbeginn nicht so tief ins Becken eindringt. Wie es mit Symphyse und ISG aussieht kann ich dir nicht beantworten. Diese Bereiche unterliegen meines Wissens dem hormonellen Einfluss, werden aber nicht direkt "belastet". Liege ich da falsch? Nach meiner Erfahrung drehen sich de Kinder schon oft erst dann, wenn die Mutter weniger Stress hat. Dies hat aber keinen wissenschaftlichen Nachweis.

        LG Claudia

Top Diskussionen anzeigen