noch Hoffnung?

    • (1) 09.01.17 - 15:19

      Guten Tag,

      ich habe gerade von meiner Gynäkologin gesagt bekommen, dass meine Schwangerschaft nicht intakt ist. Die Fruchthöhle ist in drei Wochen nur 5 mm gewachsen, von 4 mm am 21.12. auf 7 mm am 4.1. und auf 9 mm heute. Ich müsste jetzt, wenn man vom Beginn der letzten Periode ausgeht, am Anfang der 9. Ssw sein. Auf dem Ultraschall war auch nur die Fruchthülle zu sehen, und kein Embryo. Meine Ärztin hat mir deshalb zu einer Ausschabung geraten. Jetzt bin ich verunsichert, weil ich zum einen die vermutlich unbegründete Hoffnung habe, dass es doch weiter wächst (es ist ja in 5 Tagen 2 mm gewachsen), andererseits denke ich, wenn man keinen Embryo sieht, kann es wachsen, wie es will, da wird nichts draus. Diese Unsicherheit hindert mich gerade noch daran, den Termin für die Ausschabung zu machen und mit meiner Ärztin konnte ich eben nicht lange reden, weil ich einfach nur raus wollte. Können Sie mir weiterhelfen? Ist es überhaupt noch möglich, dass sich jetzt noch ein Embryo bildet? Macht es für meinen Körper und meinen Zyklus einen Unterschied, ob ich auf einen nätürlichen Abgang warte oder eine Ausschabung machen lasse?

      • Liebe oechermaedche,

        entschuldige die späte Antwort. Hast du schon etwas entschieden?
        Ich finde es absolut in Ordnung noch eine weitere Woche zu warten. Auch gegen einen natürlichen Abgang sollte nichts sprechen, sofern du kein Fieber bekommst.

        Alles Liebe
        Claudia

        Sieh mal hier: http://www.urbia.de/forum/135-frag-unsere-hebamme/4856912-muss-ausschabung-wirklich-sein

        • Danke für die Antwort!
          ich war Dienstag zum Vorgepräch zur AS im KH, die Ärzte waren sehr verständnissvoll und haben sich viel Zeit für mich genommen. Nachdem meine letzten Blutwerte dann auch eindeutig den Verdacht meiner Ärztin bestätigt haben, innerhalb von zwei Tagen ist der HCG-Wert stärker gefallen, als er vorher in fünf Tagen gestiegen ist (von 2330 auf 2570 und dann auf 2000), wurde gestern die Ausschabung gemacht. Ich bin ehrlich gesagt erleichtert, es hinter mir zu haben und jetzt wieder nach vorne blicken zu können. Ich glaube, das Warten auf den natürlichen Abgang hätte mich verrückt gemacht, weil bis zum Ergebnis der letzten Blutabnahme jedes Mal irgendetwas entdeckt wurde, was mir kurz wieder Hoffnung gemacht hat, sei es der anfangs zumindest leicht ansteigende HCG-Wert, das geringe wachsen der Fruchhülle oder ein pulsierendes Gefäß, das aber auch ein Herzschlag sein könnte. Dieses Auf und Ab hat mich so fertig gemacht...

Top Diskussionen anzeigen