Schweres großes Baby! Wie vermeiden?

    • (1) 16.01.17 - 12:19

      Ich habe bereits ein Kind mit 4,8 kg auf 57cm verteilt entbunden. (Eine woche nach Termin, keine Diabetis)
      Ich selbst bin 1.65m groß und eher zierlich.

      Bei der Geburt gab es dementsprechend Komplikationen...

      Nun erwarte ich ein zweites kind und möchte so ein Gewicht beim Baby vermeiden.
      Kann ich dem irgendwie (zumindest ein bisschen) entgegenwirken? Durch Sport und Ernährung??

      Un der ersten ss habe ich auch sehr gesund gegessen, aber auch viel...

      Ich wäre für Tips echt dankbar!

      • ...am besten durch einen kleinen und zierlichen Partner ;-)

        Spaß beiseite, ich bin selbst 1,67cm, normal gebaut. Mein erster Sohn kam mit 4,5kg und 56cm auf die Welt, keine Diabetes. Jetzt in der 2. SS habe ich Diabetes, aber gut kontrolliertere werte. In der 37. ssw wurde das Baby schon auf 3kg geschätzt, meine Hebamme meinte, sie sind meistens eher schwerer. Da ich bis 40+6 gehen darf, wird das Baby in 4 Wochen bestimmt noch ein Kilo zulegen. Das sind eben einfach die Gene. Mein Mann ist sehr groß und in seiner Familie sind alles Riesen. Mein 2 jähriger geht auch locker für 4 durch.

        Ich hab jetzt in dieser SS streng nach Diät gelebt, nur 4 kg in der 39. ssw zugenommen und mich viel bewegt und trotzdem werde ich wieder ein recht stämmiges Kind haben. Ich denke, wenn Diabetes usw ausgeschlossen sind, kannst du da gar nicht viel machen.

        • Mein Mann war bei der Geburt sehr groß und schwer und 2 meiner 5 Kinder waren bei der Geburt ebenso groß und schwer wie Deine, ohne Diabetes. Die anderen 3 waren aber ganz normal. Wenn es kein Diabetes ist, sondern die Gene, kannst Du wenig machen. Eine Geburt mit solch einem Kind war völlig locker und easy mit 3 Presswehen, die andere Geburt war schwer und ging ewig nicht voran mit 2 Stunden Presswehen...Das kann beim 2. Kind ganz anders laufen als beim Ersten. Du kannst mal versuchen, ob man schon etwas vor dem Termin die Geburt etwas anregen kann, hat bei mir aber nie funktioniert...

      Liebe miami-feeling,

      mir sind keine Tricks bekannt. Es würde ja auch bedeuten dem Ungeborenen einen Mangel zu suggerieren, damit es nicht so wächst wie es eigentlich von Natur aus soll und das will man ja auch nicht. Lass es nun erst einmal auf dich zukommen und machen dann ein gutes Planungsgespräch für die Geburt.

      Alles Liebe
      Claudia

Top Diskussionen anzeigen