Stille Geburt-Brauche ich zuhause eine Hebamme?

    • (1) 18.01.17 - 00:20

      Hallo liebe Claudia,

      leider musste ich gestern meine kleine Tochter in der 21SSW still zur Welt bringen.
      Ich bin hier in der Klinik nur zu Gast, da ich in der Berufsschule bin.
      Eigentlich wohne ich 600km entfernt und habe zuhause halt bisher keine Hebamme.
      Brauche ich eine? Ich wüsste zwar nicht wofür, aber ich kenn mich ja auch nicht aus.
      Vielen Dank schonmal

      • (2) 18.01.17 - 22:22

        Erst einmal tut es mir sehr leid für Dich! Fühle Dich mal ganz lieb von mir gedrückt!
        Ich denke, dass die Zeit im Wochenbett für Dich leichter ist, wenn Du eine Hebamme an Deiner Seite hast. Gerade die Zeit der Hormonumstellung ist emotional sicher sehr belastend. Und Die Gebärmutter sollte sich ja auch wieder normal zurückbilden. Schau doch mal, ob Du nicht doch noch eine Hebamme finden könntest. Bei meinen Fehlgeburten war meine Hebamme mir schon eine gute Hilfe! Sie hatte mit auch das Buch "Gute Hoffnung-Jähes Ende" von Hannah Lohtrop empfohlen.

        Liebe Grüße, Lexa

        Liebe ela95happy,

        das tut mir sehr leid. Wann bist du wieder zuhause? Ist gerade jemand bei dir?
        Wenn du noch eine Hebamme finden kannst, dann st es sicher angenehm sich einige Male mit ihr auszutauschen. Sie kann dir auch Anlaufstellen nennen an wen du dich mit deiner Trauer wenden kannst.

        Alles Liebe
        Claudia

Top Diskussionen anzeigen