Viele Übungswehen schädlich fürs Baby

    • (1) 18.01.17 - 08:37
      Inaktiv

      Hallo liebe Hebamme,

      ich bin in der 37. SSW und ich habe sehr oft Übungswehen, v.a. abends/in der Nacht, und das seit ca. der 20. SSW. Seit dem nehme ich auch Magnesium (200mg am Tag und wenn es schlimmer ist, auch mal 400mg am Tag) und bei Bedarf Bryophyllum. Jetzt hatte ich die letzten zwei, drei Tage wieder verstärkt nachts diese Übungswehen, teilweise mit Abständen von nur 5 oder 10 min über Stunden - das hatte ich früher auch schon öfter mal, CTG war aber immer nix und Gbmh und Mumu war bisher immer normal. Diese Übungswehen sind auch nicht weiter schmerzhaft, manchmal zieht es leicht im Rücken, aber ich denke, das hängt dann eher von der Liege- oder Sitzposition ab. Es ist halt nur ein unangenehmes, etwas beklemmendes Gefühl.

      Ich würde gerne wissen, ob diese Übungswehen irgendwie für das Baby schädlich sind? Wird es dann noch ausreichend versorgt? Dadurch, dass der Bauch hart wird, wird es ja im Bauch wahrscheinlich auch enger.

      Magnesium und Bryophyllum sollte ich ja nun absetzen. Am Freitag hab ich den nächsten Termin beim FA, und nächste Woche dann mit meiner Hebamme.

      Können Sie mich etwas beruhigen? :-)

      • (2) 18.01.17 - 08:43

        Achso, die CTGs waren bisher immer gut, allerdings hatte ich da auch keine Wehentätigkeit, also weiß man ja gar wie das CTG unter Wehen wäre und ob da alles passt, oder ist das unerheblich?

        Liebe blablubblub,

        Kontraktionen in der Ss sind für das Ungeborene nicht schädlich. Durch die Bewegung der Gebärmutter wird auch das Kind zum Bewegen animiert und die Durchblutung der Gebärmutter wird verbessert.

        LG und eine gute Geburt
        Claudia

Top Diskussionen anzeigen