Kann man ein Myom mit einer Schwangerschaft verwecheln?

    • (1) 21.01.17 - 13:00

      Hallo,

      die Frage steht ja oben.

      Wie ich darauf komme?
      Folgendes ist passiert.

      Ich muss etwas ausholen. Sorry für den langen Text.

      Durch eine Wirbelsäulenerkrankung wurde mir von verschiedenen Orthopäden eine Schwangerschaft gänzlich abgeraten. Da ich einen großen Kinderwunsch habe, wollte ich dies nicht wahr haben und ging zu weiteren Ätzen, bei denen ich mich jedoch nicht gut beraten fühlte. Auch die Mitglieder hier im Forum rieten mir zu wieteren Ärten zu gehen. Ich tat das auch als es mir emotional besser ging. Nun habe ich einen Arzt, der wirklich sehr nett ist und sich sehr viel Zeit nimmt. Er hat sich mein "Leid" angehört und ein MRT veranlasst. Dabei kam raus, dass ich Arthrose in der gesamten Wirbelsäule habe, ein ordentliche Skoliose und 2 Bandscheibenvorfälle, welche jedoch nicht raumfordernt sind. Ersagte, dass ich damit auf jedenfall Kinder austragen könne und verstünde die Meinung seiner Kollegen nicht.

      Also suchte ich mir jetzt erst mal eine neue Frauenärztin. Auch weil ich im Moment Beschwerden hab. Dort war ich gestern. Sie hat mich sehr von oben herab behandelt. Ich fühlte mich gar nicht wohl.
      Sie wollte mich regelrecht zur Verhütung zwingen. Sie rammte mir das Ultraschall-Dings rein, dass ich leichte blaue Flecke habe. Sie guckte kurz auf den Bildschirm und sagte, dass ich Myome habe. Dann wollte sie das Ding rausziehen und blieb auf habelm Weg stehen, starrte den Monitor an. Auf meine Frage hin, ob was nicht stimmen würde, sagte sie nur, dass ich mich anziehen soll. Sie scheint aber etwas gesehen zu haben, was sie nicht sagen wollte. Ihr Blick sprach Bände. Sie zeigte mir kurz den Bildschirm. Ich sah darauf 2 winzige schwarze Flecken mit einem weißen Punkt drin. Sah aus wie diese Wackelaugen die man vom Basteln her kennt. Vielleicht 2 oder 3 mm klein. Zurück im Büro zeigte sie mir nochmal mögliche Verhütungsmittel. Auf meine Frage was das für Dinger sind, Myome, sagte sie nur "Knoten im Muskel, nix schlimmes!!" und man merkte ihr deutlich an, dass sie keine Lust mehr auf das Gespräch hatte. Sie packte Schokolade aus und fing an diese vor mir zu essen. Ich sagte, dass ich mich melden würde, wenn ich mich entschieden hab. Dass ich das nicht über den Kopf meines Partners entscheiden werde.
      Am Montag will ich bei einer Frauenenärztin anrufen, welche meine Mutter mir empfohlen hat.

      Die Idee, dass sie da was verwechselt hat, kommt von meinem Freund. Er meinte, wenn die so inkompetent arbeitet wie sie menschlich ist, könnte es ja sein, dass wir unseren "Myomen" bald Namen geben können. Bei unseren Genen würde eine Mehrlingsschwangerschaft ohnehin in Frage kommen. Wir haben Beide Zwillinge in den Familien. Er sogar mehr als ich. Bei ihm waren gleich 3 Generationen hintereinander Zwillingspaare.

      Kann das möglich sein? Für einen Test wäre es aber glaube ich noch zu früh.
      Lieben Gruß
      eine ganz arg verwirrte Jessi

      • Also zunächst hoffe ich, dass Du schnell eine nette und kompetente Frauenärztin findest.

        Myome sind Muskelknoten und sind im Ulltraschall grau, heller grau als die Umgebung. Schwarz bedeutet im Ultraschall immer Flüssigkeit. Also Zyste, Blutgefäß, Bluterguss, Fruchthöhle einer Schwangerschaft...In der Frühschwangerschaft sieht man am Anfang nur ein kleines schwarzes Bläschen. Herztöne kann man erst etwa ab der 7. SSW sehen.

        Ich wünsche Euch alles Gute!

        • Hallo,
          Danke für deine Meinung. Also ich hab das nicht richtig sehen können, weil sie den Monitor ganz schnell wieder weggedreht hat. Aber das war schon deutlich zu sehen. Eher dunkel, nicht grau oder weiß. Das waren 2 so kleine dunkle Flecke mit was drin. Ich hoffe dass ich am Montag Gewissheit habe.

          Ich hab einen ausgeprägten KiWu und mach mich glaub ich grad selber irre.

          Würd mich unendlich freuen wenn es doch ein "Unfall" wäre.

          Gruß Jessi

          • Wie schon gesagt, es können genausogut Blutgefäße oder kleine Zysten ...gewesen sein. Ein Myom sieht so nicht aus. Ab der 5. SSW kann man etwa im Ultraschall etwas sehen.

            Du wirst wohl einfach abwarten müssen! Aber so ist das dann in der gesamten Schwangerschaft. Immer warten und hoffen.

            Liebe Grüße!

      Hallo Jessi,

      ich kann mir nicht vorstellen dass man das verwechseln kann. Ich glaub den Unterschied würde ich als Laie inzwischen völlig problemlos erkennen.

      Damit dein Kopfkino dich nicht auffrisst mach doch einfach einen SS-Test. FALLS im Ultraschall schon was zu sehen war - und sei es noch so klein - dann schlägt der auf jeden Fall an.

      Viele Grüße, #klee

      • Hallo hope-1978,

        danke für deine Antwort, aber ich glaube mein Kopfkino und die heimlich schleichende Freude war föllig umsonst. Hab seit heute Morgen deutliche PMS#schmoll

        Ich dachte es wäre zu früh für nen Test, weil die letzte Mens am 01.01. kam. Toller Start ins neue Jahr, was?!#aerger

        Naja. Aber ich freu mich trotzdem, weil es ja gehießen hat, dass ich keine Kinder bekommen soll und die Diagnose des Arztes falsch war. Von daher ist es nicht schlimm, wenn es jetzt doch "NUR" Myome sind.

        Ich werde aber morgen trotzdem einen Termin bei der Gyn meiner Mama machen. Die soll sehr lieb sein. Hat auch im Netz ganz tolle Bewertungen bekommen. Hätte mich aber echt nicht gewundert wenn es Zwillinge gewesen wären.#augen Ich denke sorum ist es erst mal besser und man kann die Myome vielleicht noch entfernen bevor ich in einer Schwangerschaft Probleme damit bekomme. Das Risiko, dass meinem Kind was passieren könnte würde ich nicht eingehen wollen.

        Wünsche euch allen noch nen schönen Sonntag#torte

        • Wenn du tatsächlich deine letzte mens am 1.1. hattest, ist es unmöglich, dass man da jetzt was an fruchthöhle oder gar embryo sehen könnte. Du wärst ja dann erst in der dritten woche,

          • Hallo,

            ja, ich hab mir schon gedacht, dass hier nur der Wunsch Vater des Gedanken war#schmoll
            Hätte mich gefreut wenn´s anders gewesen wäre.

            Naja, ich versuche mich jetzt nicht mehr verrückt zu machen und lege es mal nicht drauf an jetzt sofort schwanger zu werden. Wenn es passiert ist es schön, wenn nicht, dann nicht.

            Danke für euren Rat.

            Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend#stern#liebdrueck

    Liebe Jessi,

    bist du heute bei einer anderen Ärztin oder wieso schreibst du, dass du bis heute warten musst?

    Die genannte Ärztin solltest du bei der Ärztekammer melden. Bezüglich der Beurteilung des US kann ich leider nichts dazu sagen. Das ist bloßes mutmaßen und führt zu nichts.

    Warst du wegen deiner WS-Probleme schon einmal bei einem Osteopathen? Vor einer Ss würde ich mir in jedem Fall einen kompetenten suchen, um Hilfe an der Hand zu haben.

    Alles Liebe und toitoi
    Claudia

    • Hallo Claudia,

      ja, ich wollte heute eigentlich zu einer anderen Ärztin gehen. Da kam mir aber ein Notfall mit meiner Katze dazwischen und ich saß bis grade eben noch beim Tierarzt.

      Ich hab wenn ich ehrlich bin auch daran gedacht sie zu melden. Aber ich hätte dann ein total schlechtes Gewissen. Ich bin nicht für solche "Anschisse" gemacht.

      Beim Osteopathen war ich nicht. Aber ich werde deinen Rat beherzigen.

      Ich werde heute Nachmittag trotzdem bei der Gyn meiner Mutter anrufen und schauen lassen, was da nicht in Ordnung ist. Vielleicht ist das auch der Grund warum ich so oft auf Toilette muss. Nicht, dass da was auf die Blase drückt. Weiß der Geier, was die da gesehen hat.
      Ich find es aber schon gemein, dass sie mich so "abgespeist" hat ohne mir zu sagen was da ist und wie es weggeht.

      Ich muss jetzt eh nen regulären Termin nehmen, weil meine Mens die nächten 2 Tage einsetzt. Vielleicht hat diesbezüglich noch jemand einen Tipp für mich, was ich gegen diese Schmerzen tun kann. Ich krümme mich den ersten Tag auf dem Boden und bete, dass ich sterben darf. Da helfen auch keine IBU mehr. Ich bin schon bei Novalgin. Damit geht es zumindest soweit, dass ich gekrümmt gehen kann und alleine den Weg ins Bad schaffe.
      Das war auch der Hauptgrund warum zur Ärztin ging. Aber darauf ist sie gar nicht erst eingegangen und fing gleich mit Verhütung an und fuchtelte mit nem Haargummi-ähnlichen Ring vor mir rum. Ich nehme an, dass war dieser Verhütungsring. Aber den könne ich mir ja eh nicht leisten und da bräuchte sie von der Spirale gar nicht erst anfangen, weil die noch teurer wäre. Aber ich will ja gar nicht verhüten. Ich überlege ob ich das nicht doch mache mit der Ärztekammer. Ich kam mir schon sehr erniedrigt vor und hab mich richtig geschämt.

      Gruß
      Jessi

Top Diskussionen anzeigen