Frage nach Zeugung

    • (1) 02.02.17 - 10:45

      Hallo.

      Ich bin in der 38.Ssw und mich plagt eine Frage die mich fast verrückt macht .

      Am 9.4.16 hätte ich meine Periode. Dauer Zyklzs 29-31 Tage.

      Am 23.4 GV mit Kondom, am 24.4 ohne Kondom , aber ohne Beendigung des Verkehrs. Aus Panik habe ich die Pille danach eingenommen .

      Am 8.5 hätte ich wieder meine Periode ...in normaler Dauer von ca . 5 Tagen . Könnte das auch eine Einnistblutung gewesen sein ?

      Am 26.5 machte ich einen Ovulationstest der Positiv anzeigte , am nächsten Tag erneut- wieder negativ .

      Gv am 26.5 ohne jegliche Verhütung .

      Ich habe am 8.6 einen SST gemacht -positiv.

      Blutentnahme am 9.6 mit einem Beta Hcg von 152. Im US war nur eine hoch aufgebaute Schleimhaut zu sehen .

      Nächster Termin 23.6.16. Auf dem Us sah man eine Fruchthöhle mit ca 1,9mm und Berechnung mit 5+6 Ssw.

      Alles deutet doch darauf hin das die Befruchtung NICHT im April erfolgt sein kann , oder ?

      Ich wäre für eine Antwort sehr dankbar

      • Liebe anni884,

        was sagte denn dein Arzt? Üblicherweise wird der ET durch Messung der Frucht in der Früh-Ss festgelegt. Wenn du am 23.6. bei 5+6 SSW warst, dann fand die Zeugung im Mai statt.

        LG Claudia

        • Erst war es 6+4, wurde dann aber aufgrund des US zurück auf 5+6 gestuft .

          Es deutet ja nun auch alles darauf hin , dass die Zeugung im Mai war .

          Rechnerisch war ich ja am 8.5 ( erster Tag der Periode) ja noch gar nicht schwanger , sondern es dient nur der Berechnung . Also kann die Zeugung um den 23./24.4 doch komplett ausgeschlossen werden . Dann wäre ich , wenn ich richtig rechne, in der 44. Woche schwanger ?! Das kann doch überhaupt nicht sein

          • Liebe anni884,

            du hattest nach eigener Angabe am 8.5.16 eine Menstruationsblutung. Nein, du warst dann nicht schwanger. Auch die Messdaten deuten auf eine Befruchtung im Mai hin.

            VG Claudia

Top Diskussionen anzeigen