Wie dieses CTG beurteilen?

    • (1) 24.02.17 - 10:41

      Hallo,

      Ich bin heute bei 35+6 (2. Kind) und habe aber schon seit ca. 4 Wochen immer mal wieder unangenehme Wehen, bei denen sich der Bauch deutlich gesenkt hat.

      Diese wurden beim Ctg auch nicht wirklich aufgezeichnet. Seit einer Woche werden diese aber stärker und fühlen sich nach starken Regelschmerzen an und stechen oft in der Scheide.

      Die Hebamme im Krankenhaus meint das diese Kurven immer noch NUR Senk- oder Übungswehen sind. Was denken Sie denn? Kann man das anhand der Kurven sehen? Wie lange gibt es diese Wehen denn? Bei meiner ersten Tochter hatte ich zwei Wochen vor der Geburt genau solche starken Wehen ohne das sich was am GH und dem Mumu getan hat und war dann so ko als es los ging, dass ich einen Stillstand hatte.

      • Hi,
        also meine Hebamme hat mir damals erklärt dass man am CTG nur sieht, dass da Wehen sind, aber nicht was für welche - man sieht lediglich sind sie regelmäßig und was passiert mit den Herztönen während der Wehe.
        Bei echten Geburtswehen sollten sie aber ganz regelmäßig sein, bei dir ist das ja ziemlich unregelmäßig...und natürlich muss parallel der Muttermund aufgehen, dann weiß man es sind echte Wehen.

        Liebe himbeerbaum86,

        ich stimme meiner Vorrednerin zu. Am CTG sehe ich nur, dass Kontraktionen vorliegen. Ich kann erst beurteilen, ob es sich um Wehen handelt, wenn der Muttermund untersucht wurde.
        Ich kann deine aufkeimende Panik verstehen. Dennoch: jede Geburt und jede Ss sind anders. Und dein Körper hatte schon einmal Wehen und weiß nun besser was zu tun ist. Die Situation ist nicht mehr vollkommen neu.

        Ruhe abends so gut es geht, bade vor dem Schlafengehen und öle dich mit Lavendelöl ein. Ich kenne das Leid von tagelangen ziehenden Kontraktionen. Dennoch habe ich nach über einer Woche "Anlauf-Geplänkel" außerklinisch meinen Sohn geboren. Damit will ich nicht sagen wie "hart im Nehmen" ich bin, sondern, dass es auch ohne Erschöpfung vorüber gehen kann. Lass dich nicht einschüchtern und betrachte die Kontraktionen nicht mit Furcht. Nimm es wie es kommt und entspanne in jeder freien Minute.

        Alles Liebe und eine gute Geburt
        Claudia

Top Diskussionen anzeigen