Spätfolgen

    • (1) 25.02.17 - 17:36

      Hatte ja in der 20 ssw paar symptome von Listerien und meine größte Sorge war Mein Mann hatte auch symptome also waren gleichzeitig Krank. Da war ich genau in der 20 ssw . Fals ich mich zu dieser Zeit mit Listerien angesteckt haben Sollte würde mein Baby überhaupt jetzt noch leben? Bin ja schon in der 37 ssw . Kann das Baby trotzdem überleben und mit schweren Schaden auf die Welt kommen? Meine Frage wäre hätte der frauenarzt sowas schon im Ultraschall erkannt? Und die letzte Frage wäre wenn mein Baby nach der Geburt 4 Wochen keine symptome einer listeriose zeigt kann ich das dann abhacken? Oder bleiben Schäden beim baby unbemerkt und treten dann noch auf ? irgendwann mal? Kann er geistig behindert werden nach einer Zeit nach der Geburt? Also können noch nach Jahren beim baby weil es sich in der SS infiziert hat folgen der Infizierung raumkommen? Oder kann man nach der Geburt nach einem Monat wenn das Baby nichts hat damit abschließen und sagen das es keine spätfolgen bekommen wird ?

      • Hallo ivonemichel,

        erstmal ist zu sagen, dass Listeriose sehr sehr selten ist. tatsächlich ist die häufigste Folge eine Fehlgeburt, außerdem könnte eine Neugenorenensepsis auftreten.
        Ich frage mich allerdings, warum du dich nicht untersuchen lässt, wenn du glaubst du hättest es gehabt, auch dein Kind kann man nach der Geburt testen, dann hast du Sicherheit.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen