Beschäftigungsverbot???

    • (1) 07.03.17 - 14:32

      Hallo ihr lieben ..

      Kurz zu mir : bin 29 jahre alt und bekomme mein 2. Kind, arbeite als verkäuferin in einem großen Bäcker mit Café.

      Mein anliegen, ich bin in der 12. Woche schwanger , habe so eigentlich alle Begleiterscheinungen die man haben kann. (kreislaufprobleme, Übelkeit mit erbrechen, bauchschmerzen, ziehen im unterleib und absolutes gefühlschaos..) es ist alles nix dramatisches aber alles zusammen so super anstrengend..

      Mein Arzt hat mich jetzt die dritte Woche krank geschrieben aber sagt er kann mich nicht weiter krank schreiben , er gab mir den Tipp ich soll mit meiner Chefin reden wegen BV. Gesagt getan, letzte Woche sah alles super aus meine Chefin verständnisvoll und sehr sehr zuvorkommend. Sie füllte mit mir diesen gefährdungsbogen aus. Es wurden auch 4 Sachen mit ja angekreuzt.. Sie schickte diesen Bogen in die Personalabteilung und gestern holte ich diesen ab.. Plötzlich war nur noch eine Frage mit ja beantwortet statt 4 und jetzt heisst es der Arbeitsplatz wird meinen Bedürfnissen angepasst.. Habe jetzt meine Arbeitsplan für nächste Woche 41,5 Std obwohl ich einen30 Std Vertrag habe, darf jetzt 1stunde pause am Tag machen ????????????

      Da glauben die selber nicht dran!!

      Pause darf ich im Raucherraum machen wo auch meine liege steht die eine Riesen kuhle hat ????
      Meine Frage was kann ich tun muss ich damit leben pause im Raucherraum zu machen?

      Kann mein Arzt mir da echt nicht helfen?

      Ich meine mir geht es echt mies, nicht nur wegen den Bedingungen auf Arbeit, ich liege sehr viel im Bett und weine, essen kann ich nicht viel da mir immer schlecht ist , raus gehen kann ich nur mit meinem Mann oder einer Begleitung weil mir so oft sehr schlagartig schwindlig ist, ich weiß das schwanger sein keine Krankheit ist aber so schlecht habe ich mich noch nie gefühlt..

      Über antworten würde ich mich sehr freuen..

      Natürlich auch über Tips gegen Übelkeit und den anderen beschwerden ..

      • Huhu,

        sprich noch einmal mit deiner Chefin darüber, dass da auf einmal Kreuze fehlen.

        Habt ihr einen Betriebsarzt? Dann auch mit ihm.

        Sollte sich nichts daran ändern, dann geh zu deiner zuständigen Aufsichtsbehörde. Sie sind dein Ansprechpartner, wenn dir etwas kurios vorkommt. Sie überprüfen auch deinen Arbeitsplatz, wenn es notwendig sein sollte.

        Gegen Übelkeit gibt es Medikamente vom Frauenarzt z. B. Vomex oder Neusema.

        Ansonsten bleibt nur die Krankschreibung. Die Beschwerden sind keine Gründe für ein BV.

        Alles Gute und LG Wowhexe

        (3) 07.03.17 - 22:38

        Wegen der Übelkeit: Mir hat geholfen, immer eine Kleinigkeit zu knabbern. Außerdem habe ich lieber herzhafte Suppen getrunken, oder asiatische Nudelbecher. Also herzhaft und eher etwas scharf. Ansonsten kann auch der Stress mit der Arbeit zu der Übelkeit beitragen...

        Hallo moppi17,

        es ist die Entscheidung deines Arztes, ob er das BV ausspricht. Meist tun sie es nur, wenn die Schwangerschaft in Gefahr ist.Ich würde auch nochmal nachfragen, warum es auf einmal nur ein Kreuz war.

        Im Raucherraum Pause zu machen, ist für eine Schwangere unzumutbar, vielleicht kannst du das beim Arzt und auf der Arbeit einsetzen. Ansonsten musst du tatsächlich eine Instanz höher.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen