Butter weicher Muttermund

    • (1) 11.03.17 - 20:59

      Hallo liebe Sarah ,

      ich war heute bei 22+1 zum zweiten mal in einer Woche im KH , da ich nachts heftige Unterleibschmerzen bekommen habe. Heute mitten war es zwar besser , aber der Bauch wurde ständig hat und es zog schon sehr deutlich.

      Letzte Woche waren auf dem toko vereinzelte Kontraktionen zu sehen und schon da meint der Arzt , das der Muttermund butterweich sei. Zervix lag aber noch bei 4cm. Also heim , Magnesium erhöhen , Bryophyllum und toko Öl.

      Heute war das toko ok , immer noch alles "butterweich" und Cervix bei mehreren Messungen zwischen 3,2 und 4,2 cm. Am Montag bei der FÄ bei der Kontrolle war er bei 5,4 cm.

      Jetzt liege ich wieder zu hause auf der Couch , habe den großen zur Oma ausquartiert und frage mich wie wohl die Chancen sind , dass sich der Befund stabilisiert bzw. dass ich dieses Kind über die kritische Phase haben kann.

      Hast du da Erfahrungswerte? Oder noch irgendeinen Tipp?

      LG Mona

      • (2) 12.03.17 - 13:55

        Hallo Mona,
        kurz von meiner Erfahrung...bei mir hieß es ab der 24. Woche bei jeder Vorsorge beim Arzt, alles butterweich, Kopf drückt schon stark, Cervix war immer okay um die 3-4 cm. Ich hab anfangs Angst gehabt, aber meine Hebamme meinte dann ohne Wehen kommt kein Kind...sie hat dann eine Abstrich gemacht (manchmal machen Bakterien den Muttermund wohl weich) und mir zu Vagiflor als Prophylaxe geraten.

        Nach dem 3. Schall war ich nicht mehr beim Arzt und wurde nicht untersucht da kaum Wehen...Kind kam wenige Tage vor dem Termin.
        Du siehst, nur ein weicher Muttermund scheint noch nicht zu heißen dass er auch aufgeht.

        • (3) 12.03.17 - 15:33

          Danke dir!

          Solche Aussagen brauche ich grade. Ich habe gestern ja wehen gemerkt , aber sie waren halt auf dem toko nicht zu sehen.

          Aber nach der Zeit auf der Couch seit gestern abend merke ich deutlich , dass es besser ist. Kein ziehen , kein harter Bauch.

          Muß wohl einfach kürzer treten. Auch wenn es mir sehr schwer fällt. ..

          • (4) 12.03.17 - 20:40

            Hast du denn wirklich Wehen oder "harten Bauch/Übungswehen"? Harten Bauch/Übungswehen hatte ich ab der 20. Woche ständig, aber da wurde ich mit "ohne Wehen kommt kein Kind" halt beruhigt. Der harte Bauch an sich darf nämlich sein!
            Ich musste auch sehr viel ruhen, um die Übungswehen in einem vernünftigen Maß zu halten...das nervt, aber ich habe wirklich viele Stunden am Tag auf der Couch verbracht. Wenn ich zB mit dem Hund spazieren war habe ich danach als Ausgleich quasi die gleiche Zeit flach gelegen. Das hat es schon im Rahmen gehalten.

      Hallo Mona,

      da dein Gebärmutterhals noch eine gute Länge hat,( bei verschiedenen Ärzten ist er auch immer verschieden lang) denke ich, dass es bei konsequenter Schonung eine sehr gute Chance gibt.

      Versuch positiv zu denken und zu vertrauen, mehr kannst du nicht tun.

      Alles Gute
      Hebamme Sarah

      • Ich versuche es :)

        Seit Samstag Mittag liege ich faul auf der Couch und keine Schmerzen mehr. Ich hoffe , dass ich nach ein paar Tagen wieder mehr machen kann.

        LG

        Darf ich dazu mal eine Folgefrage stellen?
        Was heißt denn "konsequente Schonung"?? Nur zu Toilette, Dusche und Essen aufstehen? Darf man dann spazieren gehen?

        Ich sollte mich auch immer schonen und niemand hat das je so richtig definiert. Das verunsichert sehr.

        • Hallo babyme86,

          komplette konsequente Schonung bedeutet tatsächlich liegen und nur zur Toilette und duschen aufstehen.
          Häufig meinen die Ärzte aber mit Schonung: viel ausruhen, viel Beine hoch, kein Stress. Also nicht arbeiten, keine Einkaufstouren usw, sondern zuhause auf der Couch liegen und entspannen.

          Grüße
          Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen