Kristeller-Handgriff

    • (1) 29.03.17 - 09:26
      Inaktiv

      Mich interessiert brennend eine Frage. Und zwar, warum ist hier in Deutschland der Kristeller-Handgriff noch nicht verboten?

      Ich habe mir einige berichte von Frauen, denen Gewalt unter der Geburt angetan wurde durchgelesen. Ich bin darauf gekommen, durch die finaziellen Situationen in den Kliniken. Dadurch das wenig Geld für die Geburten da ist, werden diese unnötig beschleunigt und unnötig medizinische Maßnahmen durchgeführt, damit man Geld spart bzw. welches einnimmt. Da eine natürliche Geburt ohne Interventionen kaum Geld einbringt.

      In vielen der Berichte wurde geschrieben, dass kristellert wurde, ohne daß eine akute Notsituation bestand. Einfach nur aus dem Grund heraus, damit es schneller geht.

      Folgen des Handgriffes waren oft blaue Flecken am Bauch, starke Schmerzen, gebrochene Rippen, ja sogar gerissene Gebärmütter.

      Beim Kind waren es ebenfalls schreckliche Folgen wie Haltungsschäden, Quetschungen, Geburtslähmung der Arme oder andere nervliche Schäden.

      Den Müttern wurde dabei aber auch nicht nur Körperlich weh getan, sondern auch seelisch. Ihnen wurde ihr Kind praktisch rausgeprügelt.

      In einigen Teilen von England und Frankreich wurde dieser Handgriff bereits verboten. Warum wird er immer noch hier prakzitiert?

      Bei meiner Mutter wurde bei meinem kleinem Bruder auch kristellert. Sie hatte auch starke Hämatome und mein kleiner Bruder war ein schreckliches Schreibaby. Es gab dafür zwar eine Notsituation, da die Herztöne wohl schlechter wurden, aber hätte es da nicht auch ne andere Lösung geben können? Z.B. die Saugglocke? Der Kopf war schon fast geboren und geschnitten hatten sie eh. Wäre das nicht die menschlichere Variante gewesen?

      • Hallo knoppj,

        das ist eine schwere Frage, die ich dir leider auch nicht beantworten kann. Fakt ist, das er sehr umstritten ist und nur bei dringlicher Indikation und nur mit deutlicher Aufklärung gemacht werden soll. Das es gerade die mütterlichen Aufklärung ist, die oft nicht stattfindet ist ein großes Problem, genauso wie die häufig mangelhafte Ausführung.

        Viele Kliniken führen ihn inzwischen auch nicht mehr durch, in denen wo er zum Einsatz kommt, wird er meist gemacht um eine Saugglockengeburt zu verhindern.
        Wie gesagt, es ist sehr umstritten.
        Allerdings ist das Finanzielle sicher kein Grund für das nicht verbieten, denn es gibt kein extra Geld für den Kristeller Handgriff.

        Grüße
        Hebamme Sarah

        • (3) 29.03.17 - 15:24

          Ok. Um so krasser finde ich, dass er dann einfach so bei besagten Müttern eingesetzt wurde.

          Mich hätte es echt interessiert, warum sowas noch nicht verboten ist.

          Aber danke.

          • (4) 29.03.17 - 15:29

            Waß spricht den für den kristeller, wenn er vorzugsweise gemacht wird, um eine Saugglockengeburt zu umgehen? Ist es nicht weit aus risikofreier das Kind, sollte es nicht vorangehen, mit der saugglocke zu holen, als es mit dem Handgriff rauszudrücken?

            • Man darf erstmal nicht vergessen, dass er vor 100jahren erfunden worden ist. dort war die Saugglocke noch ziemlich gefährlich.

              Es muss außerdem unterschieden werden, wann er zum Einsatz kommt,also wo das kindliche Köpfchen steht. Wie gesagt, es ist sehr umstritten. und ich denke und hoffe das in den Kliniken im Einzelfall abgewogen wird, was schneller und besser für Mutter und Kind ist.

              Denn es ist auch klar, das eine frühzeitige, nicht gut aufgeklärte und nicht richtig durchgeführte Saugglocke auch gefährlich und traumatisierend sein kann.

Top Diskussionen anzeigen