Stresshormone

    • (1) 06.05.17 - 12:03
      AnnoNym

      Ich bin in der 11. Woche schwanger und seit Tagen sehr angespannt und traurig. Ich weine auch sehr viel, weil ich mich in meiner Partnerschaft, z. T. auch selbst verschuldet, nicht wohl fühle. Gleichzeitig kommt viel Druck von Außen und ich fühle mich ausgelaugt.

      Ich habe nun Angst, dass mein Kind diesen Stress bzw. meine Gefühlslage mitbekommt. Haben Sie Ideen, was ich machen kann, um trotz dieser Rahmenbedingungen nicht zu viele Stresshormone an mein Kind weiterzugeben? :-(

      • Hallo AnnoNym,

        ich kann Entwarnung geben,das Kind ist dadurch nicht akut gefährdet. Allerdings sollte natürlich nicht nur um des Kindes Willens der Stress gesenkt oder abgestellt werden. Das kannst aber nur du, indem du Lösungen und Entspannung für dich suchst.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen