Beikost

    • (1) 13.05.17 - 22:31

      Hallo, mein Sohn ist dzt. 29 Wochen alt, mit der Beikost, anfangs nur Gemüse, starteten wir in der 26 woche... davor wurde ausschließlich gestillt..
      Nun scheint er mega hunger zu haben...
      Hab nun von heut auf morgen, auf Rat einer Bekannten... morgens einen Obst-getreide-brei ca. 150g und mittags einen Gemüse,kartoffel,fleisch,brei ca. 190g gegeben... anschließend wurde trotzdem gestillt, er trank beide Brüste... dieses prozedere machten/machen wir nun seit 3 Tagen... er scheint hunger zu haben... nun hab ich dieses blog entdeckt und ich frag mich ob ich es richtig mach bzw. ob es anders besser wäre?
      Meine fragen:
      Vor bzw. Nachteile der Einführung des 2ten Breis am Morgen bzw. Abend? Welcher Brei sinnvoll?
      Was tun wenn man bemerkt dass ein lebensmittel im.gesicht rote punkte hervorruft? Ganz weglassen oder nach ca. 2 wochen wieder probieren (bin mir nicht sicher aber meine Vermutung liegt bei huhn, karotte oder hafer)
      Sehr schlimm wenn man bereits nach 2wochen nur gemüse und Apfelmus bereits 2 menüs anbietet? Wie soll ich weiter machen?
      Wieviel ist normal? Mengenangabe?

      Kann man überfüttern?
      Danke für die Antwort

      • (2) 13.05.17 - 22:45

        Ich hätte da noch ne Frage ;-)
        Bzgl. Vorkochen und Einfrieren: Bereits alle Zutaten dazu geben und einfrieren? also auch öl und saft und fleisch od. diese Komponente erst nach dem auftauen zugeben?

        Hallo ga62,

        es gibt zwei Möglichkeiten die Beikost einzuführen. Die meisten Mütter von 1.kindern fangen mit einkomponenten Brei mittags an und dann wird schrittweise dazugegeben. Beim 2. Kind ( sehr Häufig) oder bei der Baby LedWeaning Methode bekommen die Kinder direkt alles und auch zu jeder Mahlzeit, allerdings essen die Kinder dann auch meist selbstbestimmter und werden nicht gefüttert.
        Was ich damit sagen will, es gibt kein richtig oder falsch. Das kommt auf das Kind und das Alter an. Wenn er Hunger hat, darf er essen. Wenn du herausgefunden hast, worauf er reagiert, würde ich es erstmal komplett weglassen.

        Im Prinzip kann man es so einfrieren, wie das Erwachsenen Essen.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen