Bedenkliche Inhaltsstoffe in Kosmetik

    • (1) 15.05.17 - 21:53

      Hallo liebe Hebamme,

      ich bin 35 Jahre und neige schon immer zu unreiner Haut. Seit der Schwangerschaft verwende ich zur Reinigung/Pflege Produkte von Avene die mir in der Apotheke empfohlen wurden. Ich komme nicht besonders gut damit zurecht. Gibt es Produkte die Sie empfehlen können? Meine Frauenärztin hat mir Skinoren kohlpharma cre n1 30g verschrieben. Kann ich das bedenkenlos verwenden?

      Auch zur dekorativen Kosmetik habe ich eine Frage: Vor der Schwangerschaft habe ich viele Jahre Puder/MakeUp von Clinique verwendet, mit denen ich gut zurecht gekommen bin. Diese Produkte enthalten aber hormonell wirksame Stoffe (Ethylhexyl Methoxycinnamate) und Mikroplastik (Nylon-12). Ich habe gelesen das man diese Inhaltsstoffe meiden sollte. Daher habe ich mir einen Mineralpuder gekauft, mit dem ich aber nicht gut zurecht komme. Jeden Tag sprießen neue Pusteln, weshalb ich gerne wieder auf das alte Puder/MakeUp umsteigen möchte. Was halten Sie von diesen Inhaltsstoffen? Kleinere offene Hautstellen kann ich nicht ganz vermeiden, d. h. etwas davon könnte evtl. in die Haut eindringen. Können diese Stoffe wirklich über die Haut zum Ungeborenen gelangen?

      Vielen Dank vorab.

      • Hallo goldfisch82,

        leider kann ich nicht mehr sagen, als Sie schon wissen. Ich denke allerdings gerade beim MakeUp kommen viele Frauen gar nicht darauf, dass sie diese Dinge nicht verwenden dürfen und bekommen trotzdem gesunde Kinder. Aber die Empfehlung vom Hersteller ist anders.
        Wenn die Haut spezielle Bedürfnisse hat, sollten Sie das mit dem Hautarzt und Fraurnarzt besprechen.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen