Pfeifgersches Drüsenfieber in der Frühschwangerschaft

    • (1) 07.06.17 - 16:24

      Liebe Sarah,
      ich bin jetzt in der 6.SSW und habe gestern die Diagnose bekommen, dass ich Pfeiffersches Drüsenfieber, aber in einer abgeschwächteren Form, habe. Jetzt frag ich mich natürlich, ob es meinem Baby schaden kann? Ich hatte vor kurzem schon eine Fehlgeburt, wo ich mein erstes Kind leider verloren habe, deshalb mach ich mir ziemliche Sorgen...

      • Hallo maybe22,

        soweit ich weiß, ist eine Erstansteckung für das Kind nicht gefährlich. Wichtig ist, dass es sicher Pfeiffersches Drüsenfieber ist, also durch eine Blutuntersuchung gesichert, denn sonst könnte es sich auch um Röteln oder Zytomegalie handeln.

        Grüße
        Hebamme Sarah

        • Liebe Sarah,
          ja, es ist definitiv Pfeiffersches Drüsenfieber, da meine Hausärztin es durch eine Blutuntersuchung festgestellt hat. Da bin ich jetzt auf jedenfall schon etwas beruhigter und mach mir nicht so viele Gedanken bis zum ersten Frauenarzttermin.
          Liebe Grüße,
          Maybe22

Top Diskussionen anzeigen