Fruchtwasserindex

    • (1) 13.06.17 - 11:49

      Hallo!
      Ich war an 21+1 zur feindiagnostik und es wurde festgestellt, dass ich ziemlich wenig fruchtwasser habe. Der Index lag bei 6,4 cm und das größte Depot war 3,3 cm. Der Befund dazu lautet "untere Norm". Organisch war alles komplett unauffällig und auch der doppler-Befund war o.B.

      Die Ärztin meinte aber auch das unsere Tochter eher klein und zierlich ist (wir Eltern sind beide groß und stabil: ich 176 cm und er 195 cm).
      Heute bei der Untersuchung beim Gyn hat er das fruchtwasser nicht vermessen, aber es ist immernoch sehr wenig und muss beobachtet werden. Einen neuen Termin habe ich allerdings trotzdem erst in 4 Wochen bekommen.

      Kann ich die fruchtwassermenge irgendwie selbst beeinflussen? Ich habe bedenken das sie nicht ausreichend versorgt ist. Bewegen tut sie sich allerdings rege und kräftig, das beruhigt mich etwas aber die Sorge ist schon recht groß.

      • Hallo rakete00,

        leider kannst du durch dein Verhalten die Fruchtwassermenge nicht beeinflussen. Der Befund sagt ganz klar, untere Norm, also noch ein Normwert.

        Natürlich macht man sich Gedanken, aber wenn es eine akute Gefährdung gebe, müsstest du wöchentlich zur Kontrolle.
        Achte weiterhin auf ihre Bewegungen, wenn es weniger wird, solltest du zum Arzt.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen