Liegen die bauchschmerzen an mir und könnt es eine wochenbettdepression sein

    • (1) 18.07.17 - 13:18

      Guten Tag

      Mein Name ist Yessica und werde erst 20 demnächst. Der kleine kam am 27.6 und heißt Theo. Mit dem vater bin ich glücklich verheiratet.

      Nun war er ungeplant. Mein Mann wollte immer mal kinder, ich allerdings nicht. Dennoch aus liebe zu ihm hab ich es trotzdem bekommen.

      Nun hat er in der 2.woche koliken , vorher bekam er opti pre und hab dansch auf ie spezial Nahrung von hipp gegen koliken gewechselt und emulsion bekommen. Und trotzdem war ich Freitag mit dem Kreislauf im

      Keller fieber schlafmangel, fast die ganze palette. Hab geweint und mein Mann angezickt und fieber alles fast. Jedenfalls war der Theo dann übers Wochenende bei seinen Großeltern.dort lief es super. Gut geschlafen. Immer auch tags über immer seine drei Stunden und auch großer stuhlgang und nun heut und auch gestern bei mir nicht. Alles ist weg. Und ich glaub das das langsam an mir liegt, da ich auch heut wieder heulen könnte, nur genervt bin und fast durchdrehen könnte .

      Auch diese hoch gefühle sind nicht da. Jedes mal sobald ich seh dass er wieder auf wacht bin ich genervt.

      • Hallo grace123,

        deine Frage ist eigentlich zu komplex um sie ihr zu beantworten, deshalb du dir Hilfe bei deinen Frauenarzt, einer Hebamme oder Heilpraktiker suchen.

        Egal wie alt man ist, ein Kind zu bekommen und dann immer für es verantwortlich zu sein, kann einen umhauen. Du bist noch im Wochenbett und Dein Stress schlägt körperlich sofort in Fieber usw um.
        Das ein Neugeborenes Bauchweh hat ist absolut normal und liegt am unreifen Darm. Das er bei Dir unruhiger ist, liegt wahrscheinlich daran, das es dir nicht gut geht, das spürt er.

        Aber mach dir keine Vorwürfe, viele Mamas sind durch die Geburt erschöpft, die Hormone spielen verrückt und durch den Schlafmangel kaputt, fühlen sich überfordert und brauchen einfach etwas Zeit. Genauso wie die Neugeborene Zeit brauchen in der Welt anzukommen. Das hat nichts damit zu tun, das du eine schlechte Mutter bist und das alle anderen es besser können. Nimm dir mit deinem Sohn einfach die Zeit, sich dir Hilfe und lass dich nicht unter Druck setzen.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen