Schleimpfropf muttermund weich

    • (1) 26.07.17 - 19:17

      Hallo.
      Ich bin etwas besorgt.
      Bei 32+1 ging mir der Schleimpfropf ab. Ich fuhr zur Sicherheit ins Krankenhaus. Drei Tage zuvor hatte ich einen Termin beim Frauenarzt. Dort war mein Gebärmutterhals bei 4,1.
      Im Krankenhaus dann bei 2,4cm.
      Der Arzt im Krankenhaus fand es wichtig, dass ich für Lungenreife bekäme, weil ihm alles scheinbar nach eventueller Frühgeburt aussah.

      Ich blieb eine Woche im Krankenhaus. Zwischendurch immer mal wieder Wehen. Teilweise starke. Zum Ende meines Aufenthaltes wurden es weniger Wehen.

      Vier Tage nach Entlassung bekam ich fürchterliche Rückenschmerzen als hätte ich meine Periode. Diese schmerzen zogen in den unterleib. Also fuhr ich wieder zur Klinik. Gebärmutterhals stabil bei 2,5.

      Allerdings Muttermund sehr weich und Finger einlegbar.

      Ich durfte nach Hause, muss mich aber weiterhin schonen.
      Das tue ich auch die ganze Zeit, aber ich habe dennoch ständig wehen. Teils wieder stärker, aber keine Regelmäßigkeit.

      Es ist meine dritte Schwangerschaft (außer die MA im letzten jahr) und ich bin heute bei 33+5
      Muss ich mit einer Frühgeburt rechnen?
      Bedeutet der weiche Muttermund und der Abgang des Schleimpfropfes tatsächlich, dass es früher losgeht?
      Ich danke im Voraus für eine Antwort.
      Lg

      • hallo katrin-chen,

        das ist schwer zu sagen, aber man sollte auf jeden Fall damit rechnen. Allerdings kann es auch sein, das der gebärmutterhals stabil bleibt und du die nächsten Wochen trotzdem viele Wehen hast, da deine Gebärmutter sehr aktiv ist.Versuch es mal mit Bryophyllum comp. das könnte etwas Ruhe hinein bringen.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen