Stillstreik

    • (1) 04.08.17 - 15:22
      Anna8922

      Mein Sohn (14 Wochen) verweigert seit einer Woche tagsüber die Brust. Er lässt sich nicht anlegen und sobald ich es versuche schreit er. Ab 17 Uhr fängt er an durch zu schreien bis er total übermüdet einschläft. Die Nacht über möchte er fast stündlich an die Brust. Und so wiederholt es sich jeden Tag. Die letzte Mahlzeit ist morgens um acht. Jedenfalls habe ich ihm gestern ein Gläschen (Birne pur) angeboten. Er hat es komplett aufgegessen. Aber dafür ist es ja noch viel zu früh. Wie gehe ich vor?

      Ganz liebe Grüße

      • Hallo Anna8922,

        die Frage ist sehr komplex. Könnte ihn tagsüber etwas stören, zB zu unruhig, zu laut, ist er zu neugierig?
        Ist bei dir tagsüber etwas anders?
        Bei so etwas würde ich immer jemanden vor Ort hinzuziehen, also eine Hebamme oder Stillberaterin.
        Was den Brei betrifft, Kinder lassen sich nicht in Normwerte pressen. Es gibt Kinder die sich früh abstillen und wenn er den Brei verträgt, ist alles gut.

        Grüße
        Hebamme Sarah

        • (3) 14.08.17 - 19:35

          Vielen Dank für die Antwort!!
          Ich habe herausgefunden das er sich beim laufen stillen lässt. Es ist allerdings sehr sehr anstrengend und unterwegs auch etwas kompliziert :-(
          Er kommt mir tatsächlich abgelenkt vor. Auch würde er anfangs nicht verstehen das es die Brust ist .. ganz komische Phase

Top Diskussionen anzeigen