Brustwarze nach Stillen verformt

    • (1) 05.08.17 - 17:50

      Hallöchen,

      mein Sohn ist jetzt 9 Tage alt. Die ersten Tage hatten wir große Probleme mit dem Anlegen, zuhause gab mir meine Hebamme Stillhütchen, damit meine Brustwarzen wieder heilen konnten. Sie waren verkrustet und bluteten. Seit drei Tagen sind meine Brustwarzen wieder fit und ich versuche ohne die Stillhütchen zu stillen. Meine Hebamme sagte, dass ich richtig anlege, wenn ich beim Stillen keine Schmerzen habe. Ich habe auch keine Schmerzen, nicht mal mehr beim Andocken. Aber meine Brustwarzen sind nach dem Stillen etwas verformt. Wie ein neuer Lippenstift (nicht ganz so stark). Die verformte Seite befindet sich auf der Seite wo mein Sohn mit der Zunge nuckelt.

      Lege ich jetzt richtig an, obwohl meine Brustwarze verformt ist, oder ist es immer noch falsch? Meine Hebamme meint, dass es von außen gut aussieht (viel Brustwarze im Mund, Lippen sind richtig etc.)

      Liebe Grüße und vielen Dank

      Binasti

      • Ich kenne sowohl die anfänglichen Schmerzen als auch diverse Verformungen. Meine Tochter zieht manchmal die vorher umgestülpte Unterlippe wieder ein, wenn sie beim Stillen langsam einschläft, dann schmerzt es meist und die Brustwarze erhält eine "Bügelfalte". Wenn die Lippen richtig anliegen, kann es höchstens noch sein, dass der Winkel des Köpfchens nicht richtig ist; der muss leicht überstreckt sein. Ansonsten ist es doch schonmal super, wenn Mama schmerzfrei den Hunger "stillen" kann :-)!

        Hallo Binasti,

        erstmal ist es gut, dass du keine Schmerzen hast, das ist immer ein gutes Zeichen. Das die Brustwarzen in dieser Weise verformt sind, könnte ein Zeichen dafür sein, dass nicht genug Brustwarze im Mund ist. Häufig passiert das nach dem ersten Zügen, wenn die Kinder sich etwas entspannen.

        Grüße

        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen