Durchschlafen

    • (1) 10.08.17 - 09:09

      Hallo!

      Meine Tochter ist heute genau 2 Monate alt und wird voll gestillt. Sie ist grundsätzlich ein sehr zufriedenes Baby. Tagsüber tut sie sich beim Einschlafen sehr schwer und muss in den Schlaf getragen werden, wacht auch sehr leicht wieder auf. So kommt es schon mal vor, dass sie tagsüber sehr wenig schläft und dann auch sehr quengelig ist.

      Tagsüber wird sie zwischen 2 und 4 Stunden gestillt, da gibt es keine fixen Abstände.
      Nachts kommt sie im Schnitt alle 4 Stunden, also eher regelmäßig.

      Jetzt ist es schon 3 mal vorgekommen, dass sie nachts 10 Stunden am Stück durchschläft. Ist das in Ordnung oder sollte man sie vielleicht zwischendurch wecken und anlegen? Irgendjemand meinte nämlich, das lange Durchschlafen wäre schlecht für den Blutzuckerspiegel?

      Liebe Grüße
      kittycat2013 mit Baby Valentina

      • (2) 10.08.17 - 12:38

        Ich bin zwar keine Hebamme, aber ich habe am Anfang auch überlegt ob ich meine Tochter wecken soll. Ich habe es dann nicht gemacht. Ein gesundes, reifes Baby meldet sich nach Bedarf. So waren auch die Worte meiner Hebamme. Man weckt nur wenn es nach der Geburt Auffälligkeiten gab, oder es ein Frühchen ist

        Hallo kittycat2013,

        wenn deine Tochter reif geboren, gesund ist und gut zunimmt, darf sie solange schlafen wie sie will.
        Du brauchst sie nicht wecken, genieß einfach diese Nächte.

        Grüße

        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen