Streptokokken Positiv

    • (1) 11.08.17 - 10:46

      Hallo Sarah,

      Ich bin jetzt in der 37. Ssw und bei mir wurden im Abstrich beim letzten mal Streptokokken festgestellt. Ich wurde telefonisch darüber informiert falls die kleine jetzt vor dem nächsten Arzt Termin kommem sollte, hab jetzt also Fragen aber hatte noch keine Gelegenheit sie zu stellen. :/
      Ich frage mich, kann man auch mit Streptokokken die Nabelschnur auspulsieren lassen?
      Und muss ich deshalb länger im Krankenhaus bleiben weil sie ja besonders beobachtet werden muss, um sicherzustellen das keine Infektion besteht?
      Muss sie direkt nach der Geburt besonders untersucht werden? Denn ich wollte das sie erst zu mir auf die Brust kommt und wir uns in aller Ruhe kennen lernen können.. :/
      Ich hab jetzt keine Ruhe mehr weil ich diese offenen Fragen in meinem Kopf habe. Ich hoffe du kannst sie mir beantworten. :)

      Liebe Grüße Bella2017

      • Huhu,
        erstmal ganz ruhig. Ich wurde bei Kind 1 und 3 Streptokokken positiv getestet. Bei Kind 2 hieß es negativ, was aber nicht stimmen kann, wenn es bei Kind 3 auch positiv war...
        Bei Kind 1 bin ich relativ zeitig ins KH. Da gab es dann im Verlauf der Geburt 1 mal Antibiotikum für mich, damit sich das Kind nicht ansteckt.
        Nach der Geburt wurde rein gar nichts weiter gemacht, außer die üblichen Sachen. Ich vermute (heute nach Kind 3), dass es damals dort im Stress unterging...Ich lag nicht auf der Wochen- sondern auf der Frauenstation, weil alles überfüllt war...Sie kam Dienstag vormittag, ich bin Freitag vormittag heim. Sie hätten mich aber auch schon Donnerstag nachmittag entlassen...

        Bei Kind 2 hieß es ja negativ, also hat auch keiner groß darauf geachtet. Er kam ebenfalls Dienstag vormittag, ich bin Donnerstag nachmittag heim.

        Kind Nummer 3 und Test positiv...Es gab trotz schneller Geburt ein AB - ob es angekommen ist, keine Ahnung...Er wurde immer wieder angeguckt, ich glaube alle 4h oder so...Mit Messung der Durchblutung. Es hieß 72h Monitoring. Eigentlich hatte ich über eine ambulante Geburt nachgedacht, da er aber nachts kam, bin ich dann doch geblieben und ich glaube, die hätten mich auch nicht gehen lassen. Er kam Dienstag auf Mittwoch Nacht, ich durfte mit ach und krach Freitag Abend heim...Fand es übertrieben, zumal auch meine Hebamme sagte, sie achtet auf so was und man selbst ja auch...
        Die im KH wunderte, was ich von Kind 1 erzählte...Die Regelung hätte es da auch schon gegeben...

        Aber: Infektionen kommen sehr sehr selten vor. Mach dir da also keine Gedanken. Hast du ne Hebamme, die du fragen kannst? Warst du schon im KH dich vorstellen und kannst da ggf auch die Hebammen fragen, wie es dort gehandhabt wird?

        • Achso, auspulsieren ist da kein Problem. Ich meine, das wurde bei unseren Kindern immer gemacht...Dauerte aber glaub auch nie lange...

          • Huhu,
            Dankeschön für deine antwort!
            Das mit dem auspulsieren sind ja schonmal sehr gute Nachrichten.

            Anmeldetermin im Krankenhaus hab ich erst für kommenden Mittwoch bekommen.. obwohl ich da vor 3 wochen angerufen hab. :/
            Naja.. und eine Hebamme habe ich nicht. Ich weiß nur, dass die im Geburtsvorbereitungskurs gesagt hat, eine infektion ist sehr selten. Aber wenn man dann den positiven abstrich hat, macht man sich ja doch nochmal intensiver gedanken.

            Liebe Grüße Bella2017

      Hallo bella2017,

      du brauchst dir keine Gedanken zu machen. Wenn du einen Blasensprung hast oder die Wehen beginnen, wird dir in der Klinik sofort ein Antibiotika gegeben.

      Alles andere wird genauso wie ohne Streptokokkon gemacht.

      Grüße

      Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen