Regelmäßiges Hartwerden des Bauches

    • (1) 19.08.17 - 17:12

      Hallo :-)

      Ich hatte am Donnerstag ein eigenartiges, wiederkehrendes Hartwerden des Bauches wahrgenommen (SSW 25+3). Freitag Früh war ich gleich beim Arzt und es hat sich zum Glück nicht auf Muttermund und/oder Gebärmutterhals ausgewirkt.

      Hier meine Fragen:
      1. Ich habe leider nicht gefragt, ob ich nun davon ausgehen kann, dass diese Form von "Hartwerden" nun bei mir auch für die Zukunft unkritisch ist. Kann ich mich, wenn es wieder auftritt, zurücklehnen?

      2. Mich interessiert auch, ob das noch "normale Übungswehen" sind. Mich hat das sehr beunruhigt. Ich war mehrmals sehr, sehr kurz davor, direkt ins Krankenhaus zu fahren. Im Netz steht so häufig was von Übungswehen 1x/Stunde oder nicht mehr als zehnmal am Tag. Das wundert mich.

      So lief das Hartwerden ab:
      Vorweg: Ich konnte nicht unterscheiden, ob das Hartwerden nur der Kopf, Rücken oder Po oder wirklich eine Kontraktion war. Es war jedenfalls schmerzlos und nur an Bauchspannen zu merken. Ich sag nun mal der Einfachheit halber, dass es Kontraktionen waren.

      Gegen 14:00 fiel mir auf, dass die Kontraktionen sehr häufig waren und um das zu protokollieren, startete ich eine Wehenapp. Tatsächlich lagen zwischen 14:00 und 15:00 zuverlässig alle Kontraktionen immer 7 bis 12 Minuten auseinander. Dann habe ich mich erstmal abgelenkt.

      Gegen 18:00, die Kontraktionen blieben bis dahin, wurden von mir aber etwas ignoriert, startete ich die App erneut. Nun waren es so 6-8 Minuten Abstand. Ich fing an, mir etwas Sorgen zu machen, aber mir tat nichts weh und 100%ig sicher, dass der Bauch hart ist, war ich nur im Liegen. Im Stehen war das nicht eindeutig. Weil ich nervös wurde und vom Wannentest gehört hatte, ließ ich heißes Wasser ein. Währenddessen wurde es viel ruhiger. Mir ist nur eine einzige, wenige Sekunden lange Kontraktion aufgefallen. Die anderen waren sonst etwa 30 Sekunden lang. Das beruhigte mich sehr. Ich ging aus der Wanne, merkte, dass es wieder los ging wie vorher und versuchte aber weiter, es einfach zu ignorieren.

      Gegen 23:00 wurde ich aber sehr nervös und trackte erneut. Nun waren es zwischen 3 und 5 Minuten. Ich hatte im Liegen auch leichtes Rückenziehen, auch kommend und gehend, aber nicht parallel zum Hartwerden (und Rückenschmerzen hatte ich die Tage vorher auch schon so, es erschien mir also auch nicht wie die sonst beschriebenen Wehen). Ich war aber doch sehr nervös, aber eine befreundete Hebamme empfahl mir, es mit Schlafen zu probieren - bei echten Geburtswehen würde das nicht funktionieren. Ich konnte zwar tatsächlich nicht direkt schlafen, weil ich so durch den Wind war, aber das lag nicht an der Intensität der Kontraktionen. Irgendwann gegen 2:00 bin ich dann wohl eingeschlafen. Am nächsten Morgen stand ich direkt 7:00 bei der Gynäkologin vor der Tür mit dem Ergebnis, das sich die Kontraktionen (oder was es war) nicht ausgewirkt hätten.

      Nun bin ich dennoch etwas ratlos, wie ich damit in Zukunft umgehe. Heute merke ich wieder dieses Hartwerden, aber überhaupt nicht so regelmäßig. Mehr als zehnmal heute aber auf jeden Fall. Mein Knirps lag Freitag übrigens in SL, eine Woche davor noch in BEL, falls das irgendwie relevant sein könnte :-)

      Viele Grüße & Entschuldigung für diesen langen Text!

      blue

      • Hallo Blue,

        ja das waren Kontraktionen, also Wehen. Es ist in dieser SS Woche relativ oft vor und kommt häufig durch einen Wachstumsschub. Wahrscheinlich macht dein Bauch jetzt einen Sprung.
        Allerdings solltest du zumindest bis zur 34SSW jedes Mal, wenn du so intensive Kontraktionen spürst zum Arzt.

        Grüße
        Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen