SSW 37 Plazentaverkalkung

    • (1) 06.09.17 - 00:32

      Hallo :)
      Ich hätte eine kleine Frage an Sie.
      Bei dem letzten Termin (vor 3wochen) bei meinem Frauenarzt hatte er festgestellt das ich eine leichte Plazentaverkalkung grad 1 habe aber hat nichts dazu gesagt da war ich in der 34SSW. Nun letzte Woche war ich im Krankenhaus da ich dachte Fruchtwasser zu verlieren war aber Gott sei dank nicht so. Aber bei dem Ultraschall haben sie gesehen das die Nabelschnur nicht richtig durchblutet wird. Mein nächster Termin beim Frauenarzt ist erst nächste Woche und er macht nicht immer einen Ultraschall. Ich hab nun Angst das er vielleicht nicht nachschaut ob alles noch in Ordnung ist oder mein Baby nicht genug Sauerstoff bekommt. Meine Frage wäre was passiert alles wenn es nicht richtig durchblutet wird? Muss er danach schauen? Kann es schlimmer werden das gar nichts mehr durchblutet wird oder bleibt es so? Ich bekomme bei 39+1 (21.09.17) einen Kaiserschnitt aufgrund BEL.

      • Lieb

        Liebe Babyboy!
        Ich denke nicht, dass der Arzt bewusst auf eine nötige Untersuchung verzichten würde, aber vielleicht hat sein Ultraschallgerät keine Dopplerfunktion. Rufen Sie ihn doch einfach an und fragen nach. Vielleicht kann der Doppler ansonsten vom Krsnkenhaus übernommen werden? Einfach mal besprechen.
        Liebe Grüße, Hebamme Ines

Top Diskussionen anzeigen