Hoher HCG

    • (1) 07.09.17 - 11:13

      Liebe Hebamme,

      Ich habe eine Kryo Blastozyste am 5. Tag transferiert bekommen .
      Verrückterweise war schon der 1.schwache Strich am 5. Tag danach zu sehen .
      Sehr schnell wurde er in den nächsten Tagen deutlicher. Schon am achten Tag zeigte der 25er an.
      Zunächst freuen wir uns über den tollen Fortschritt.
      Dann ging's am Tag 12 mit den Bluttests los.
      Auch da freuen wir uns 513!!!
      Der erste kleiner Schock am Tag 14: 1800 , weiter ging es mit Tag 16 :3829 und dann am Tag 19 der aller größte Schock: 14.090
      Leider reagiert das Internet da nicht so erfreulich drauf. Ich wusste, die HCG werte dürfen nicht zu niedrig, aber auch nicht zu hoch sein.
      Wir suchen im Internet verzweifelt nach Frauen, denen es genauso ging und bei denen es gut ausgegangen ist.
      Auf dem Ultraschall 5 + 2 war eine Fruchthöhle von 7 cm mit Dottersack zu sehen.
      Wir sind in Sorge mit den hohen Werteb, denn da findet man im Internet nichts Schönes.

      Vielen Dank fürs Lesen und Beantworten.

      Einen Schönen Tag

      Loug

      • Liebe Loug!
        Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!!! So lange haben Sie darauf gewartet und viel auf sich genommen, um endlich dieses wundervolle Ergebnis in Händen zu halten!
        Und jetzt werden Sie verrückt gemacht mit Zahlen und Werten und können diesen lang ersehnten Moment gar nicht recht genießen... Ja, ein sehr hoher HCG Wert kann mitunter ein Hinweis auf eine Trisomie sein. Kann!! Muss aber nicht. Es gibt in den Foren viele Schwangerschaftsverläufe, die genauso beginnen und sehr glücklich enden.
        Jede andere Frau macht einfach einen Schwangerschaftstest, geht dann zum Ultraschall und erfährt nicht mal ihren HCG- Wert und darf sich einfach freuen. Ich weiß, es ist leicht gesagt, man solle nun doch erstmal positiv denken, aber tatsächlich lösen sich die meisten Sorgen in Wohlgefallen auf.
        Haben Sie zur Kryo eine PKD durchführen lassen? Das würde doch erheblich zur Entspannung beitragen.
        Ich hoffe, dass die Ärzte bald Entwarnung geben können und Sie endlich Ihren Traum von einer Familie leben können!
        Das wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen! Ihre Hebamme Ines

        • Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.
          Weil Sie dazu schrieben, ob wir PKD gemacht hätten, ich vergaß zu sagen , dass es sich um eine 23-jährige Spende handelt.
          Ich weiß , da ist der Fall noch unwahrscheinlicher , aber dennoch war bei uns die Angst da, durch den hohen Wert .

          Bei meiner letzten unausgetragenen Schwangerschaft hatten wir auch den ganz seltenen Fal erwischt, dass sich die Blastozyste noch geteilt hat und wir Eineiigezwillingeerwarteten, hatten bis zur neunten Woche.

          Daher kann natürlich auch statistisch unerwartetes passieren. Aber danke für Ihre sehr aufmunternden Worte liebe Grüße

          Loug

Top Diskussionen anzeigen