Verzweifelt: Baby weint jede Nacht

    • (1) 08.09.17 - 10:17

      Hallo,

      Mein Sohn ist bald 10 Monate alt. Seit er 8 Monate alt ist, weint er fast jede Nacht im Schlaf.
      Ich dachte erst, dass es mit dem Zahnen verbunden sein könnte oder weil er Alpträume hat.

      Aber das ist nun jede Nacht so, dass er anfängt jämmerlich zu weinen. Mal mehr, mal weniger, das ist immer unterschiedlich.
      Das dauert dann immer für paar Sekunden an, tritt aber in der Nacht unterschiedlich oft auf.

      Manchmal kann ihn die Brust beruhigen, manchmal nimmt er sie nicht mal an. Das gleiche auch mit dem Schnuller. Er schläft seit der Geburt bei uns mit im Bett und wenn er dann so weint, dann versuchen mein Mann und ich ihn zu beruhigen, in dem wir ihn streicheln und flüstern und ihm sagen, dass alles gut ist.

      Immer wenn er weint, wird er dadurch aber nicht wach. Seine Augen sind dabei immer zu.
      Ich bin schon total verzweifelt und auch total planlos, was ihn quälen könnte.

      Nächste Woche werde ich zum Kinderarzt und es mal absprechen und mich beraten lassen.
      Aber ich wollte mir trotzdem mal die Meinung einer Hebamme holen.

      Vielen Dank im Voraus! Vielleicht können Sie mir ja helfen oder auch sagen, was es sein könnte.

      LG

      • Liebe 94v87!

        Das, was Ihren Sohn quälen könnte, ist der sogenannte Nachtschreck. Die Kinder fangen oft hysterisch an zu weinen, dass einem Angst und Bange wird, wachen jedoch dabei nicht auf. Dies kann einmalig auftreten bis zu mehrfach in der Nacht. Es liegt diesem Verhalten keine Erkrankung zugrunde. Und doch ist es sehr wichtig, dies alles mit dem Kinderarzt zu besprechen. Vielleicht gibt es eine Schlafberatung oder eine Elterngruppe in Ihrer Nähe, der Sie sich anschließen können, denn die elterliche Belastung ist enorm. Wichtig ist, dass das Kind einmal vom Kinderarzt untersucht wird, dass körperlich alles altersgerecht verläuft.

        Weiterhin gute Nerven und alles Liebe, Hebamme Ines

Top Diskussionen anzeigen