Suche Hilfe bin so verunsichert

    • (1) 18.09.17 - 20:13

      Hallo Sarah, ich bin Anne!
      Ich bin jetzt in der 21 SSW.
      Ich bin seit etwa zwei Wochen sehr unruhig. Ich belesen mich viel im Internet und zu 90% steht da, dass die Frauen in der 21 SSW schon Kindsbewegungen stark spüren... ich merke davon gar nichts
      Dazu kommt, dass mein Unterbauch ab Nabel abwärts sehr sehr weich ist
      Ich mache mir von Tag zu Tag immer mehr Sorgen. Liegt sicherlich mit daran, dass ich im 1. und 2. Monat zweimal Blutungen hatte. Ich war vor 4Tagen bei meiner Ärztin, die sagte es sei alles okay, aber irgendwie glaub ich das nicht.
      Es sind so kleine Sachen die mich sehr verunsichern :(
      1. keine Kindsbewegung
      2. weicher Unterbauch
      3. auf der linken Seite schlafen und liegen ist unangenehm (obwohl man das ja machen soll)

      Ich weiß langsam nicht mehr was ich denken soll :( und meine Ärztin nimmt mir meine Angst auch irgendwie nicht, habe schon manchmal das Gefühl, dass sie denkt ich bin verrückt.

      Können Sie mir helfen ?
      Liebe Grüße Anne

      • Hallo Anne,

        das du noch keine Bewegungen spürst ist vollkommen normal, viele Erstgebärende spüren die Kinder erst ab der 24SSW, falls du eine Vorderwandplazenta hast, kann es noch später sein.
        Ich würde dir empfehlen mit jemanden zu sprechen, zB eine Hebamme, die mit dir analysiert, wovor du Angst hast und vielleicht auch den Grund ergründen kannst. Dein FA hat doch sicherlich Herzaktionen überprüft, daher weißt du das dein Kind lebt.

        Alles Gute
        Hebamme Sarah

        • Liebe Sarah, Danke für deine schnelle Antwort. Ja meine Ärztin hat die Herztöne geprüftbund die sind auch vorhanden. Ich weiß dieser Fakt alleine sollte mich schon beruhigen.
          Leider ist meine Hebamme im Urlaub. Und das mit der Vorderwandplazenta habe ich auch schon gelesen, was mich zusätzlich verunsichert, da in den Lektüren steht, dass wenn sie so tief sitzt und sich vor den Muttermund schiebt kann sie kaputt gehen was wiederum für so starke Blutungen sorgt, dass Mutter und Kind sowas sehr schwer überleben :( ich mach mich langsam selber wahnsinnig, ich weiß das. Mein Verlobter und auch Papa des Kindes der spricht mir immer, wenn er bei mir ist oder Zeit hat positiv zu und sagt, dass alles in Ordnung ist und ich daran glauben soll. Das Problem ist ich versuche wirklich daran zu glauben(also positiv-weil ja auch die Ärztin sagt es ist alles i.o) aber mein Kopf, warum auch immer, lässt das nicht zu. Seit 3Tagen liege ich einfach nur im Bett und weine sehr viel und kann manchmal so wie gestern gar nicht damit aufhören. Wir hatten vor zwei Wochen das Kinderzimmerchen aufgebaut und schon einmal paar Strampler und so gekauft, aber ich geh seit 3Tagen nicht mehr in das Zimmer und traue mich nicht, die Preisschilder abzuschneiden, obwohl wir von der Ärztin zu 100% erfahren haben dass es wirklich ein kleines Mädchen wird. Mein Greund hat langsam wirklich Angst und meinte ich bin ein Fall bzw er würde es bevorzugen, dass ich mir einen Psychologen suche. Ist seine Angst berechtigt ?
          Es tut mir leid, dass ich so viel schreibe, aber ich hoffe dass geht ihr in Ordnung
          Liebe Grüße
          Anne

          • Hallo Anne,

            wenn du so leidest, solltest du dir wirklich Hilfe holen. Du scheinst in einer gedanklichen Falle zu stecken, dass du dir sicher bist, dass deine Angst eine Art Vohersehung ist. Da ist Gesprächsbedarf und du solltest aktiv werden.

            Alles Gute
            Hebamme Sarah

Top Diskussionen anzeigen